Großkanzlei
Pinsent Masons Germany LLP

Über

Pinsent Masons Germany LLP


Mitarbeiter national
Anwälte
davon Partner
davon Associates
davon Legal Directors
davon Consultants

Sprachen

Englisch


Renommierte Mandate

  • Die Gesellschafter der COMSA Computer und Software GmbH beim Verkauf ihres Unternehmens an Siemens
  • Cobalt Speech and Language, Inc. im Rahmen einer Eigenkapitalbeteiligung an der OmniBot GmbH
  • Aktimed GmbH (einem Gründerteam aus “Die Höhle der Löwen”) im Rahmen einer Investoren-Beteiligung
  • DER Touristik UK Limited als Teil der REWE Group, einer international tätigen Unternehmensgruppe im Handels- und Touristikbereich, beim Erwerb sämtlicher Anteile der Journey Latin America Limited
  • Die Gesellschafter der Alegri Unternehmensgruppe beim Verkauf ihres Unternehmens
  • Transgourmet bei einem Joint Venture mit Oetker
  • AWG Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH Wuppertal (AWG) beim Einstieg in die Produktion von Wasserstoff als Kraftstoff für umweltfreundliche Brennstoffzellenbusse
  • Knorr-Bremse, dem führenden Hersteller von Bremssystemen, beim Verkauf seiner Segmente RailServices UK und Kiepe Electric in Großbritannien, an die Beteiligungsgesellschaft Mutares AG
  • GMPVC und FMP bei einer USD 300 Mio.-Finanzierung der ABOUT YOU GmbH
  • CYAN AG, einem Anbieter von netzintegrierten Sicherheitslösungen für Mobilfunkanbieter, Netzbetreiber und Finanzdienstleister bzw. deren Endkunden, bei ihrem Börsengang an der Frankfurter Wertpapierbörse (Scale Segment)

Internationale Mandate

Sehr geringSehr hoch

Schon gewusst

  • Beste Chancen zur Entfaltung in einem jungen, motivierenden, freundlichen Arbeitsumfeld
  • Optimale Förderung der Entwicklung durch erfahrene Kolleginnen und Kollegen weltweit
  • Moderner Arbeitsplatz mitten in der Münchener oder Düsseldorfer City



Auszeichnungen & Preise

Mein Arbeitstag

Erfahren Sie hier mehr über einen typischen Arbeitsalltag von Justus Groß, Senior Associate 

07:30 Uhr

Da ich im Köln-Bonner-Raum wohne, nehme ich gg. 7:30 Uhr den ICE von Siegburg nach Frankfurt. Vom Frankfurter Hauptbahnhof aus gehe ich bei gutem Wetter zu Fuß, ansonsten fahre ich eine Minute mit der S-Bahn zur Taunusanlage.

09:00 Uhr

Wie die meisten Kollegen hier, beginne ich gg. 9:00 Uhr mit der Arbeit. Zunächst mache ich mir ein Bild davon, was im Laufe des Tages zu erledigen ist und welche Termine, Besprechungen etc. anstehen.

09:30 Uhr

Innerhalb des Teams stimmen wir uns morgens außerdem ab, wer welche Aufgabe übernimmt, und klären mögliche Fragen.

10:00 Uhr

Am Vorabend haben wir einen Mark-up von der Gegenseite zu einem von uns entworfenen Unternehmenskaufvertrag bekommen, den ich mir am Vormittag ansehe. Dann stimme ich mich dazu intern mit dem Partner ab und kommentiere ihn für unsere Mandanten.

11:30 Uhr

Wir stimmen uns mit unseren Mandanten telefonisch zum Mark-up des Kaufvertrags und zu möglichen Verhandlungsterminen ab.

12:30 Uhr

Mit zwei Kollegen bin ich zum Lunch verabredet. Da das Büro mitten in der City von Frankfurt liegt, haben wir Mittags eine große Auswahl.

13:30 Uhr

Nach dem Mittagessen beantworte ich ein paar e-Mails, die im Laufe des Vormittags eingegangen sind, oder leite sie gegebenenfalls an Kollegen weiter.

14:30 Uhr

Am Nachmittag stimmen wir uns zunächst Team-intern zur weiteren Vorgehensweise in laufenden Projekten ab.

15:00 Uhr

Die eigentlich für 15.00 Uhr geplante telefonische Besprechung mit den Anwälten der Gegenseite zum Mark-up, den wir gestern bekommen haben, wird kurzfristig verschoben. Ich nutze die Zeit zur Durchsicht eines Dokumentenentwurfs eines jüngeren Kollegen.

16:00 Uhr

Wir treffen uns unter ein paar Kollegen auf einen schnellen Kaffee in unserer Lounge und unterhalten uns über aktuelle Mandate und Themen, mit denen wir uns gerade beschäftigen.

16:15 Uhr

Ich bereite Unterlagen für eine geplante interne Veranstaltung für unsere jüngeren Kollegen vor, in der die im Zusammenhang mit Unternehmenstransaktionen durchzuführende Legal Due Diligence erläutert wird.

17:30 Uhr

Die ursprünglich für 15.00 Uhr geplante telefonische Besprechung mit der Gegenseite beginnt jetzt. Es werden unterschiedliche Positionen ausgetauscht und mögliche Lösungen für die einzelnen vertraglichen Regelungen diskutiert.

18:15 Uhr

In einer e-Mail fasse ich für unsere Mandanten den Inhalt der Besprechung mit der Gegenseite zusammen und erkundige mich nach deren Verfügbarkeit für eine kurzfristige Besprechung.

18:45 Uhr

Während wir auf die Rückmeldung unserer Mandanten warten, beantworte ich noch ein paar e-Mails, die im Laufe des Nachmittags eingegangen sind, und trage schon mal in unserem Zeiterfassungsystem ein, welcher Aufwand heute auf welche Mandate entfallen ist.

19:20 Uhr

Die Besprechung mit unseren Mandanten findet morgen Vormittag statt. Da ich keine eiligen Sachen mehr habe, mache ich mich auf den Weg zum Bahnhof.

19:30 Uhr

Im Zug lese ich gerne nochmal Entwürfe von Verträgen oder sonstigen Unterlagen, die ich im Laufe des Tages bearbeitet habe, durch und korrigiere sie entsprechend, oder lese M&A-relevante Artikel.


Anwälte international