Mittelständische Kanzlei
altText
SCHMIDT, VON DER OSTEN & HUBER Rechtsanwälte Steuerberater Partnerschaft mbB

Über

SCHMIDT, VON DER OSTEN & HUBER Rechtsanwälte Steuerberater Partnerschaft mbB


Mitarbeiter national
31
Anwälte
14
davon Partner
8
davon Associates
9
davon assoziierte Partner

Sprachen

Deutsch, Englisch


Renommierte Mandate

Dass wir als eine erste Adresse auf dem Rechtsmarkt gelten, ist sicherlich auch der Klasse unserer Klienten geschuldet. Wir beraten eine Vielzahl namhafter Unternehmen jeder Größenordnung, Unternehmer und Freiberufler in allen Gebieten des Wirtschafts- und Medizinrechts.

Ein Schwerpunkt liegt in der umfassenden Beratung von Familienunternehmen. Wir bitten jedoch um Verständnis, dass wir aus Vertraulichkeitsgründen unsere Mandanten nicht namentlich benennen.


Internationale Mandate

Sehr geringSehr hoch

Schon gewusst

Wir sind für unsere Mandanten in ganz Deutschland und darüber hinaus im Einsatz. Und wir fühlen uns wohl in Essen – gerade, weil die Ruhrmetropole kein Trendsetter für irgendwelche Moden ist. Die Realität der Arbeit ist hier überall sichtbar. Und die daraus entwickelte Kultur.




Auszeichnungen & Preise

Mein Arbeitstag

Dr. Fabian Boensch, Rechtsanwalt

07:45 Uhr

Nach dem Frühstück mache ich mich auf den Weg ins Büro.

08:15 Uhr

Ich nutze die noch herrschende Ruhe, um bei einer Tasse Kaffee meine E-Mails zu checken und den Tag zu planen. Langsam treffen auch meine Kolleginnen und Kollegen ein.

08:30 Uhr

Mit einer Kollegin spreche ich kurz über die für heute Nachmittag angesetzte Besprechung bei einem Mandanten zu einem neuen Projekt.

08:45 Uhr

Danach widme ich mich dem Entwurf einer Betriebsvereinbarung zur Einführung neuer IT-Systeme für einen Mandanten. Zwischendurch rufen Mandanten zu neuen Anfragen oder bereits laufenden Projekten an.

10:00 Uhr

Pünktlich mache ich mich auf den Weg zum Arbeitsgericht Essen, wo heute die Kündigungsschutzklage einer Führungskraft eines Mandanten verhandelt wird, der wegen Compliance-Verstößen gekündigt worden ist.

12:00 Uhr

Nachdem wir uns nach intensiven und schwierigen Verhandlungen auf einen Vergleich geeinigt haben, gehe ich zurück ins Büro und sehe die Post sowie zwischenzeitlich eingegangene E-Mails durch.

13:00 Uhr

Ich treffe mich mit meinen Kolleginnen und Kollegen zum Mittagessen beim Italiener um die Ecke.

14:00 Uhr

Nach dem Mittagessen steht die geplante Besprechung beim Mandanten an. Meine Kollegin nimmt mich in ihrem Auto mit. Auf der Fahrt tauschen wir uns über letzte Detailfragen aus. Wir sind bestens vorbereitet.

16:30 Uhr

Die Besprechung verlief positiv. Mit einem konkreten Prüfauftrag zu interessanten Fragen kehren wir zurück ins Büro.

17:00 Uhr

Dort angekommen, beantworte ich zuerst kleinere Anfragen von Mandanten und komme den Rückrufbitten von Mandanten sowie Kolleginnen und Kollegen nach.

17:30 Uhr

Ein Update-Call zu einer Compliance-Untersuchung, die ich arbeitsrechtlich betreue, steht an.

18:00 Uhr

Die langsam einkehrende Ruhe nutze ich, um einen Klageerwiderungsschriftsatz zu entwerfen, für den nächste Woche die Stellungnahmefrist abläuft.

19:45 Uhr

Ich befinde mich auf dem Weg nach Hause. Zum Glück ist der Berufsverkehr bereits vorbei.