JavaScript ist nicht aktiviert!
keyvisual Berufswunsch Rechtsanwalt - vom Referendariat bis zum Berufseinstieg

Berufswunsch Rechtsanwalt - vom Referendariat bis zum Berufseinstieg

12.12.2017
18:00 - 20:00
Universität Heidelberg
Neue Universität Heidelberg Hörsaal 01
69117 Heidelberg

Gerade kurz vor dem ersten Staatsexamen stellt sich die Frage, wo danach der Weg hingehen soll. Beworben werden bei Jobmessen meist nur Großkanzleien – offen bleibt die Frage, wie man sich eine Tätigkeit im Referendariat und im Beruf bei kleinen Kanzleien und mittelständischen Kanzleien vorstellen kann und ob die Versprechungen der "Großen" tatsächlich zutreffen.

 

  • Was ist Inhalt des Referendariats und insbesondere der Anwaltsstation?
  • Was verdient man tatsächlich in kleinen / mittleren und großen Kanzleien?
  • Welche Aufgaben habe ich als Referendar oder Berufsanfänger in den Kanzleien - was darf ich dort machen - welchen Tätigkeitsbereich umfasst die Anstellung (Stichwort Gerichtstermine/ Mandantengespräche/ Schriftsätze)?
  • Wie lange muss ich dort wöchentlich arbeiten?
  • Welche Voraussetzungen muss ich für eine entsprechende Anstellung mitbringen?
  • Welche Vorteile / Nachteile hat die Tätigkeit in einer kleinen Kanzlei / Großkanzlei beim Jobeinstieg und wie wirkt sich die Wahl meiner Anwaltsstation auf meine späteren Bewerbungen aus?


Nach Beendigung des Referendariats und dem Einstieg in den Anwaltsberuf möchten Dr. Jan-Michael Klett und Nikolas Bauer nun einen Teil dieser Fragen fernab von Recruiting-Veranstaltung und Jobmesse beantworten um angehenden Referendaren und Rechtsanwälten die Wahl der Anwaltsstation und der ersten Anstellung zu erleichtern.

Nach Promotion und LL.M. hat Dr. Jan-Michael Klett sein Referendariat bei zwei Großkanzleien, nämlich Freshfields Bruckhaus Deringer LLP in Frankfurt sowie Sullivan & Cromwell LLP in Frankfurt und Hong Kong absolviert. Derzeit ist Herr Klett als Rechtsanwalt im Frankfurter Büro von Freshfields Bruckhaus Deringer LLP angestellt. Seine Tätigkeitsschwerpunkte sind Gesellschaftsrecht und M&A.

Nikolas Bauer hat sein Referendariat in einer "kleinen" Kanzlei (5 Anwälte) in Freiburg absolviert und auch in einer kleinen Kanzlei in Frankenthal (9 Anwälte) seine erste Anstellung gefunden, bevor er zu der mittelständischen Kanzlei MELCHERS Rechtsanwälte mit 43 Anwälten nach Heidelberg wechselte. Sein Schwerpunkt ist derzeit das Bau- und Architektenrecht sowie das gewerbliche Mietrecht. Dieses Jahr hat er den theoretischen Teil und den Klausurteil des Fachanwalts für Bau- und Architektenrecht sowie des Miet- und WEG Rechts beendet.

 

Keine Anmeldung erforderlich

bis 12.12.2017
Studenten, Referendare