JavaScript ist nicht aktiviert!

LL.M. Day München

19.03.2016
11:00 - 17:00
e-fellows.net
Lazarettstraße 33 (Konferenzzentrum München)
80636 München

Beim LL.M. Day München lernst du Law Schools mit internationalem Renommee kennen. Durch die beschränkte Teilnehmerzahl wirst du ausreichend Zeit für Gespräche und networking mit Repräsentanten und Alumni haben.

Die Veranstaltung ist kostenlos. Die Teilnehmeranzahl begrenzt. Fahrtkosten werden nicht übernommen. Dank einer Kooperation von dem Veranstalter und der Deutschen Bahn können Teilnehmer aber zu vergünstigten Konditionen an- und abzureisen.

Hochschulen und Kanzleien, die ihre Teilnahme bereits bestätigt haben:

  • Bond University (Australien)
  • Católica Lissabon Global School of Law (Portugal)
  • Emory University School of Law (USA)
  • Georgetown University Law Center (USA)
  • IE Law School (Spanien)
  • Loyola University Chicago School of Law (USA)
  • Newcastle Law School (UK)
  • Queen Mary, University of London (UK)
  • University of Dundee School of Law (UK)
  • University of Kent (UK)
  • University of Manchester Law School (UK)
  • University of New South Wales (Australien)
  • University of Queensland (Australien)
  • University of Southern California, Gould School of Law (USA)
  • University of Texas School of Law (USA)
  • University of Virginia School of Law (USA)
  • Vanderbilt Law School (USA)

Hier geht's zur Veranstaltungsseite.

Programm

11.00 - 11.45 Uhr: Einlass
11.45 - 12.15 Uhr:Vorstellungsrunde der Law Schools
12.15 - 13.15 Uhr:Group Sessions mit den Law Schools zu allgemeinen Themen rund um den LL.M.
13.15 - 13.30 Uhr:Kaffeepause
13.30 - 15.30 Uhr:Die Aussteller berichten an ihren Ständen von ihren Programmen und Einstiegsmöglichkeiten.
15.30 - 16.30 Uhr:LL.M. Panel mit Vertretern renommierter Kanzleien
16.30 - 17.00 Uhr:Vortrag zum Thema "Das Bar Exam als Ergänzung zu einem LL.M.-Studium in den USA" (in englischer Sprache)

Hier

Ansprechpartner:
Michael Koch
+49 89 23 23 2-341 

bis 28.02.2016
Juristen ab einem Jahr vor dem Ersten Staatsexamen, Referendare und Doktoranden, Volljuristen und Studierende der Rechtswissenschaften mit anderen Abschlüssen (z.B. Bachelor, Diplom)