JavaScript ist nicht aktiviert!
Advocado – die neue Art der Vermittlung zwischen Mandant und Rechtsanwalt

Zeitgeschehen & Gerichtsurteile

Advocado – die neue Art der Vermittlung zwischen Mandant und Rechtsanwalt

Das TalentRocket-Interview mit den Gründern von Advocado

 

Schluß mit verstaubten Akten - Advocado bringt die Dienstleistungen der Anwälte in das digitale Zeitalter. Rechtsanwälten und Kanzleien eröffnet sich mit Advocado die Möglichkeit, ihre Mandanten schon heute ganzheitlich online zu beraten. Maximilian und Jacob, die Advocado-Gründer, bilden mit ihrem Tool den gesamten Beratungsprozess virtuell ab. Erfahre mehr über diese innovative Geschäftsidee im TalentRocket-Interview mit den beiden Gründern.

 

Maximilian (31) und Jacob (26): das Gründerteam von Advocado

Maximilian Block gründete zusammen mit dem BWLer Jacob Saß im März 2014 das Unternehmen Advocado.

Er hatte bereits 1995 seine erste eigene Website und konzentrierte sich dann mit seinem Jura-Studium auf den Bereich der Anwaltskommunikation. Er entwickelte vor Advocado individuelle IT-Lösungen für Kanzleien. Maximilian stellte fest, dass viele Kanzleien vor Herausforderungen im Internet stehen und es neue Kommunikationslösungen zwischen Anwalt und Mandant geben muss. Die Idee für Advocado entstammt aus seiner Feder.

Jacob hatte bereits durch seine Arbeit bei einer Unternehmensberatung viel Kontakt mit Start-Ups und hegte seit seiner Tätigkeit bei einem Venture-Capital-Unternehmen den Wunsch, selbst Gründer zu werden und das Leben der Menschen durch Innovationen zu erleichtern.

Es dauerte nicht lange, bis die Website online ging.

 

Die neue Online-Plattform: Wie funktioniert Advocado eigentlich?

Advocado konnte bereits zwei Produkte erfolgreich auf den Markt bringen:

 

  • „advocado expert“ als Vermittlungsplattform – Das eigene Portal leitet die Mandanten direkt an die Advocado-Kunden, also die Anwälte bzw. Kanzleien weiter.

  • „advocado connect als Software-as-a-Service Lösung” – Das Tool kann entweder in bestehende Kanzleiwebsites integriert werden oder als individuelle Website dienen. Es bildet den gesamten Beratungsprozess virtuell ab.

 

Der Unterschied zum Rest: Das ist das Besondere an Advocado

„Wir sind in Europa die erste Lösung, welche tatsächlich den gesamten Beratungsprozess online abbildet, unabhängig von zentralen Portalen.“

Es gebe zwar bereits mehrere Listungs- und Vermittlungsportale, diese wären jedoch vielmehr lediglich Anwaltsdatenbänke, sagt Maximilian. Und die Portallösungen, die Rechtsberatungen anbieten, wären eher wie kostenpflichtige Foren aufgebaut. Das wirkliche „virtuelle Anwaltsbüro“ gebe es nur bei Advocado.

 

tl_files/content/images_blog/20140109-advocado-blogpost-talentrocket.png

 

Kann ich da mitmachen? Die Advocado – Background-Infos

Partner werden können alle zugelassenen Rechtsanwälte in Deutschland. Die Lösungen sind gerade für junge selbstständige Rechtsanwälte interessant, da diese noch keinen bestehenden Mandantenkreis haben, auf den sie zurückgreifen können, unterstreicht Jacob.

„Die Selbstständigkeit an sich ist eine Herausforderung, weswegen wir diesen Nutzern auch spezielle Konditionen anbieten.“

Besonders stark ist die Nachfrage nach Rechtsberatung auf dem Advocado-Portal in den Bereichen Familien- & Erbrecht, sowie Verkehrsrecht beziehungsweise IT-Recht.

„Unseren Erfahrungen zufolge stehen Rechtsanwälte entgegen den allgemeinen Annahmen unseren Onlinelösungen eher offen gegenüber. Zahlreiche Studien belegen, dass Kanzleien mit der Zeit gehen müssen, um erfolgreich am Markt zu bestehen.“

 

Du möchtest mehr über Advocado erfahren? Schau dir doch das Advocado-Erklärvideo an!

 

Kurz und bündig: Advocado

 

Was: ein Tool, welches den gesamten Beratungsprozess virtuell abbildet

Wer: Maximilian Block (31), Jacob Saß (26)

Seit wann: März 2014

Wo: advocado.de

 

Das könnte dich auch interessieren:

5 Top-Tipps für mehr Schlagfertigkeit im Job

7 Motivations-Tipps fürs Lernen

Tipps für den perfekten ersten Tag im Job

 

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten aber für beiderlei Geschlecht.

 

09. Januar 2015

Ähnliche Themen


Die Hausdurchsuchung - Wie diese abläuft und worauf man dabei als junger Rechtsanwalt achten muss

Feuertaufe Hausdurchsuchung!

Wie diese abläuft und worauf man dabei als junger Rechtsanwalt achten muss...

weiterlesen
der kuriose Fall Amanda Knox - Magazin TalentRocket

Der verstrickte Fall Amanda Knox!

Schuldig oder unschuldig? Ein Hin und Her in den Mühlen der italienischen Justiz...

weiterlesen
AI in der Rechtsbranche - Karriere-Magazin TalentRocket

Legal Tech & künstliche Intelligenz

Wie sich die Rechtsbranche verändern wird...

weiterlesen
Gartenzwerg - kuriose Rechtsurteile und die Hintergründe - Karrieremagazin TalentRocket

Kuriose Rechtsfälle und ihre Urteile

Vom Gartenzwerg, einer Verwechslungsgefahr mit der Mafia und einer gedichteten Kündigung...

weiterlesen
Rechtsfragen um das Liebesschloss in Klausur und Praxis

Rechtsfragen um das Liebesschloss in Klausur und Praxis

Die juristische Durchleuchtung dieses Trends...

weiterlesen
interessante-mandate-karrieremagazin-talentrocket

Streiten kann so schön sein ;)!

Ein Satz der unter Juristen gar nicht so kurios klingt...

weiterlesen