Wie Juristen Bewerbungsgespräche perfekt meistern

Worauf man achten sollte, um sich bestmöglich zu präsentieren


veröffentlicht am 07.04.2014

Egal ob du ein Praktikum planst, eine Referendarstation suchst oder den Einstieg ins Berufsleben wagst - an einem Bewerbungsgespräch führt kein Weg vorbei. Der erste Eindruck ist bekanntlich prägend, also solltest du bereits beim Betreten des Gebäudes auf ein professionelles, seriöses und freundliches Auftreten achten.

Obwohl die Sekretärin deines zukünftigen Chefs nicht über deine Anstellung entscheidet, wird sie vom Arbeitgeber oft nach ihrer persönlichen Meinung zum Kandidaten befragt. Hier kann ein negativer Eindruck eine Einstellung verhindern. Im Bewerbungsgespräch wirst du entweder auf einen Partner oder dein zukünftiges Team treffen.

Da das Gespräch oft mit deinem Lebenslauf startet, solltest du zu jedem Punkt etwas Spannendes zu berichten haben. Ebenso wichtig ist, dich vorab mit der Geschichte, Entwicklung und Mandantschaft der Kanzlei vertraut zu machen. Pressemitteilungen helfen dir, dich über die Kanzlei zu informieren: mit dem gewonnen Hintergrundwissen kannst du einen interessierten Eindruck hinterlassen. Wenn du auf Recruiting Messen schon in Kontakt mit der Kanzlei gewesen bist, kannst du auch darauf Bezug nehmen.

Um das Vorstellungsgespräch optimal zu meistern, solltest du dir auf jeden Fall überzeugende und prägnante Antworten auf diese Fragen überlegen:

  • Warum bist du Jurist geworden?
  • Warum möchtest du ausgerechnet in dieser Kanzlei arbeiten?
  • Warum interessierst du dich gerade für dieses Fachgebiet?

 

Oft versucht dein Gesprächspartner, dich durch sogenannte „Stressfragen“ aus der Ruhe zu bringen. Deshalb ist es wichtig, sich vorab Gedanken zu diesen Fragen zu machen:

  • Was sind deine Stärken, wo liegen deine Schwächen?
  • Nenne 5 Eigenschaften, die deiner Meinung nach einen guten Juristen ausmachen. Treffen diese Eigenschaften auf dich zu?
  • Worauf bist du in deinem Leben stolz?
  • In welcher Situation hast du schon einmal Führungsverantwortung übernommen?
  • Inwiefern bist du bereit, für deinen Beruf Abstriche in deinem Privatleben zu machen?

 

Nun hast du es schon fast geschafft. Aber auch am Ende des Bewerbungsgesprächs ist es wichtig einen guten Eindruck zu hinterlassen. Auf folgende abschließende Fragen solltest du deshalb ehrlich antworten:

  • Hast du dich noch bei anderen Kanzleien beworben?
  • Wir würden dich gerne willkommen heißen, möchtest du?
  • Hast du noch Fragen?

 

Es ist vollkommen normal, sich bei mehreren Kanzleien zu bewerben. Deshalb kannst du auf jeden Fall um Bedenkzeit bitten, bevor du ein Angebot annimmst. Am Ende des Gesprächs bekommst du oft die Möglichkeit selbst noch eine Frage zu stellen. Hier hast du die Chance, einen interessierten Eindruck zu hinterlassen. Die Frage sollte jedoch wohl überlegt sein: Mit einer belanglosen Frage, die leicht durch einen Blick auf die Webseite beantwortet werden kann, schadest du dir eher selbst.

TalentRocket wünscht dir viel Glück bei deiner Bewerbung!

 

Für mehr Karriere-Tipps, Stellenangebote und Karriere-Events, registriere dich!

 

Weitere interessante Artikel:

So sieht der perfekte juristische Lebenslauf aus

Die Top 10 No-Gos im Lebenslauf für Juristen

 

 

 

Juristische Arbeitgeber, Jobs oder Events. Exklusiv für Mitglieder!

Mit der 1-Klick Bewerbung kannst du dich in sekundenschnelle bei den Arbeitgebern bewerben.

Jetzt registrieren


Talente haben sich auch diese Artikel durchgelesen:

Bewerbung

Der Jura Messe-Knigge - 4 Tipps!

Diese 4 Grundlektionen solltest du für einen positiven ersten Eindruck beachten...

Bewerbung

Zur JURAcon nach Frankfurt im Mai

Bequem auf die Karrieremesse mit kostenfreiem Shuttle...

Bewerbung

Pimp Your Lebenslauf - als Jurastudent Berufserfahrung sammeln!

Welcher Job soll es später einmal werden als Jurist? Praktika und Nebenjobs helfen bei der...

Finde einzigartige juristische Arbeitgeber, Jobs, Law Schools oder Events. Mehr Informationen

Registrieren