Der versteckte Stellenmarkt für Juristen


veröffentlicht am 08.08.2016


Die meisten Jurastudenten starten ihr Studium mit dem Wunsch, Anwalt, Richter oder Staatsanwalt zu werden. Dabei gibt es noch mehr Möglichkeiten für Absolventen der Rechtswissenschaft, sich beruflich zu verwirklichen. Einige interessante aber unbeachtete Sparten für Juristen werden hier vorgestellt:

 

Bankjurist

Als Bankjurist unterstützt man häufig die Entwicklung von Verträgen im Bankgeschäft, berät sowohl Kunden als auch Vorstände oder arbeitet in der Personalabteilung. Hier sind ein überdurchschnittliches Staatsexamen und vor allem gute Kenntnisse im Zivil-, insbesondere im Bank- und Kapitalmarktrecht gefragt. Analytisches Denken und eine gewisse Affinität für wirtschaftliche Zusammenhänge sind von Vorteil. Auslandserfahrung und gute Englischkenntnisse sind auch hier gerne gesehen.

 

Insolvenzverwalter

Die Voraussetzungen sind auch hier zwei bestandene Staatsexamen. Weiter muss man dann vom jeweiligen Insolvenzrichter ausgewählt werden. Nachdem sich die Arbeit eines Insolvenzverwalters häufig mit wirtschaftlichen und persönlichen Krisen befasst, ist eine besondere Sozialkompetenz in diesem Beruf unerlässlich. Weiter muss man auch wirtschaftlich haushalten und gut organisieren können, um die Kunden bestmöglich zu betreuen. 

Hier findest du weitere Informationen zum Fachbereich sowie Jobs für Juristen im Insolvenzrecht in Düsseldorf.

Bundesnachrichtendienst

Neben zwei Staatsexamen und der deutschen Staatsangehörigkeit setzt dieser Beruf Auslandserfahrung, gute Fremdsprachenkenntnisse sowie Kommunikationsfähigkeit und interkulturelle Kompetenz voraus. Weiter gilt es, sowohl bei der Bewerbung, als auch nach einer möglichen Zusage Diskretion bezüglich der Stelle zu wahren.   

 

Kanzleiboutique
ARQIS Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft
Spezialisiert

ARQIS Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft


Erfahre mehr über diesen Arbeitgeber und finde heraus, was ihn ausmacht.

 

Juristischer Fachverlag

Auch hier sind wieder beide Staatsexamen gefragt. Daneben sind Eloquenz und Schreibtalent erwünscht, um Manuskripte inhaltlich überprüfen und bearbeiten zu können. Regelmäßig zählen auch die Autorenakquise und die eigenverantwortliche Projektleitung zu den Tätigkeiten eines Juristen im Fachverlag.

 

Forschungseinrichtung

Natürlich kann man in der Rechtswissenschaft auch forschen. Hierfür bedarf es überdurchschnittlicher Staatsexamina sowie guter Englischkenntnisse und wissenschaftlicher Neugierde. Weiter von Vorteil sind Organisationstalent und Kreativität, um Forschungsprojekte erfolgreich auf die Beine zu stellen und schwierige juristische Fragestellungen zu bewältigen.

 

Rechtlicher Betreuer

Hierfür reicht zwar bereits das erste Staatsexamen aus, es muss aber zudem eine Eignungsprüfung abgelegt werden, bevor man vom Betreuungsgericht bestellt werden kann. Hierbei handelt man als gesetzlicher Vertreter für teilweise oder vollkommen geschäftsunfähige Erwachsene und regelt deren rechtliche Angelegenheiten. Wieder ist eine ausgeprägte Sozialkompetenz erforderlich, da nicht alle Mandanten kooperativ sind und die Entscheidungen in ihrer Bedeutung und Tragweite neutral überblicken können.

 

Wie man sieht, gibt es so einige Alternativen zum klassischen Juristenberuf. Ein Blick über den Tellerrand lohnt sich auf jeden Fall!  

 

Auch interessant:

 

 

Juristische Arbeitgeber, Jobs oder Events. Exklusiv für Mitglieder!

Mit der 1-Klick Bewerbung kannst du dich in sekundenschnelle bei den Arbeitgebern bewerben.

Jetzt registrieren


Talente haben sich auch diese Artikel durchgelesen:

Finde einzigartige juristische Arbeitgeber, Jobs, Law Schools oder Events. Mehr Informationen

Registrieren