JavaScript ist nicht aktiviert!
Die Must-Haves für das Jurastudium!

Studium, Examen & Zusatzqualifikationen

Die Must-Haves für das Jurastudium !

Welche Eigenschaften sollte ein Jurastudent mitbringen - CHE-Befragung von Professoren (m/w)

 


In der Regel berichten wir von Rankings in denen Studenten die Universitäten bewerten, Professoren evaluiert werden und die Studienbedingungen analysiert werden. Doch dieses Mal ist es anders. Im Rahmen des CHE Hochschulrankings wurden Professoren und Professorinnen nach Fähigkeiten und Voraussetzungen befragt, die Studierende mitbringen sollten, wenn sie erfolgreich Jura studieren wollen!

 

Im Rahmen dieser Erhebung wurden Lehrende aus 32 Fächern befragt und Ziel der Publikation war es, unter anderem die Anforderungs-Unterschiede für die verschiedenen Studienfächer zu verdeutlichen.

Im Folgenden soll es jedoch naturgemäß in erster Linie um angehende Juristen und die Anforderungen an eben diese gehen. Es wurden durch die Befragungen sogenannte Anforderungsprofile erstellt, die sich aus Eigenschaften ergeben, die so oft von Professoren genannt wurden, dass sie in eben diese Profile aufgenommen wurden. Es handelt sich somit nicht um eine abschließende Liste, sondern eher um die Nennung der Kernkompetenzen, die ein angehender Student mitbringen sollte.

 

Wie und was wurde gefragt?

Die Erhebung der Daten wurde mittels einer Online-Software durchgeführt, bei der die Professoren zunächst eine entsprechende personalisierte Einladung zur Erhebung erhalten hatten und so Zugang zur Onlinebefragung erhielten. Für das Fach Jura wurden 694 Professoren und Professorinnen, deren Fakultäten bzw. Fachbereiche sich bereits im Vorfeld an einer CHE Datenerhebung beteiligt hatten dazu eingeladen, an der Befragung teilzunehmen. Mit einer Rücklaufquote von 35,6 % und somit 247 teilnehmenden Professoren liegt Jura dabei im guten Mittelfeld und bei dieser Menge an Daten ist ein durchaus aussagekräftiges Ergebnis entstanden.

 

Was sind die Must-Haves für Juristen?

Zunächst einmal muss differenziert werden, denn nach eigener Aussage des Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) ist es gerade nicht möglich den Daten zu entnehmen, was eine elementare Eigenschaft ist und was nur „nice-to-have“ ist. Allerdings differenziert die Erhebung in der Auswertung bereits zwischen Eigenschaften, die mehr als 50 % und Antworten, die mehr als 10 % aber weniger als 50 % genannt wurden. Die beiden Eigenschaften, die von mehr als 50 % der Professoren genannt wurden, werden also von uns in den Rang eines „Must-Haves“ gehoben!

Genannt wurden in dieser Häufigkeit nur „abstraktes / logisches / analytisches Denkvermögen“ und „Kommunikationsfähigkeit / Sprachkompetenz / Ausdrucksfähigkeit“.

Um es auf den Gutachtenstil zu übersetzen, könnte man sagen, ersteres ist unabkömmlich um einen Sachverhalt zu erfassen, ihn zu analysieren und in juristische Begriffe umzumünzen und letzteres bedarf es dann, um eben jene Sachverhaltsanalyse und Lösung in einen sprachlich passenden Rahmen zu bekommen.

Ebenfalls in diese Kerbe schlägt die Eigenschaft „Argumentations- / Diskussionsfähigkeit“, die von mindestens 10 % aller Befragten ebenfalls von Bedeutung ist.

 

Lernbereitschaft ist wichtig!

Auffällig ist, dass die befragten Dozenten einen Fokus auf Eigenschaften rund um die Lernbereitschaft ihrer Jurastudenten legen.

So wurden „Belastbarkeit / Ausdauer / Durchhaltevermögen“, „Lernbereitschaft / Einsatz- und Leistungsbereitschaft“ und „selbstständiges, selbstorganisiertes und diszipliniertes Lernen und Arbeiten / Selbstmanagement / Bereitschaft zum Selbststudium“ von mehr als 10 % der Befragten genannt.

Da die Stoffmenge, die auf Juristen einprasselt tatsächlich erdrückend sein kann, scheinen die Hochschullehrer hier also eine besondere Stärke der Studenten als Voraussetzung zu sehen.

Darüber hinaus sehen die Dozenten eine „gute Allgemeinbildung“ und „Interesse an / Bewusstsein für (gesellschaftlich-) politische Themen“ als wichtige Eigenschaft eines Jurastudenten an.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Fächern verzichten die Dozenten des Fachbereichs Jura dafür in der Breite auf besonders gute Englischkenntnisse, vielmehr legen sie wert auf sehr gute Deutschkenntnisse und allgemeine Fremdsprachenkenntnisse.

 

Diese Auswahl ist dabei keineswegs abschließend, sondern eben nur repräsentativ für eben jene 247 teilnehmenden Professoren. Auch sagt das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) übrigens, dass das Fehlen einer der genannten Eigenschaften keineswegs ein Scheitern des Studiums vorhersagen muss oder auch nur kann. Auch können Interessierte, die nicht all diese Fähigkeiten bei sich erkennen, natürlich erfolgreich ein Jurastudium absolvieren. Fähigkeiten können einerseits während des Studiums erlernt werden und andererseits natürlich auch durch andere Stärken ausgeglichen werden!

 


Auch interessant:

 

01. März 2017


Finn Holzky

Autor:

Finn Holzky

Schreibt neben seinem Jurastudium seit 2 Jahren für TalentRocket und hat gerade sein 1. Staatsexamen in Göttingen hinter sich gebracht.

Ähnliche Themen


Jura ist komplex - aber das Leben ins komplexer! - Gastbeitrag Bahnhofsmission Marvin Muvunyi

"Jura ist komplex - aber das Leben ist komplexer!"

Bahnhofsmission München: Makler der sozialen Grundbedürfnisse - über Einsamkeit, Schizophrenie, juristisches Ermessen & widerlegliche Vermutung...

weiterlesen
Master of Laws - LLM - School Ranking weltweit

LL.M. Ranking international

Eine Übersicht der besten Law Schools für einen Masterabschluss in Jura (LL.M.)...

weiterlesen
Erfahrungsbericht Thomas -  lernen für ein Prädikatsexamen in Jura - TalentRocket

Lerntipps für 2 VB! - Thomas im Interview

"Mühe und Erfolg stehen im Jurastudium leider nicht zwangsläufig in einem angemessenen Verhältnis."

weiterlesen
Tipps und Tricks für das Deutschlandstipendium als Jurist

Ohne Moos nix los!?

Mit dem Deutschlandstipendium schon!

weiterlesen
Online Reps als Alternative für die Jura Examensvorbereitung

Wie laufen Online-Repetitorien eigentlich ab?

Vorteile, Nachteile & wie diese funktionieren, erfahrt ihr hier!

weiterlesen
Arbeiten Juristen bald auch nur noch online mit Büchern?

Das Ende der dicken Jura-Wälzer?

Neue Online-Kommentare als Alternative zu Jura Büchern & Gesetzes-Erläuterungen?

weiterlesen