JavaScript ist nicht aktiviert!
Geld ohne Job? Der TalentRocket Stipendiums – Check für Studenten

Geld ohne Job? Der TalentRocket Stipendiums – Check für Studenten

Einfaches Geld auf dem Konto ohne jobben zu gehen?

Ein Stipendium klingt verlockend. Monatlich Geld auf dem Studentenkonto, ideelle Förderung und Kontaktpflege – doch was steckt wirklich dahinter? Im Netz existieren diverseDatenbanken, prall gefüllt mit allen möglichen Informationen über die unterschiedlichsten Stipendien. Wer behält da noch den Überblick? Die Datenbank von e-fellows.net führt derzeit über 800 Stipendien und auch der Stipendienlotse vom Bundesministerium für Bildung und Forschung fasst über 1250 Stipendien von über 400 Stiftungen beziehungsweise Organisationen. Wir stellen dir heute in einer Kurzübersicht einige Stipendien vor und geben dir Tipps, was du bezüglich eines Stipendiums alles beachten musst.

 

Über 400 Stiftungen - Überblick im Stipendiums-Dschungel

Verschiedenste Stiftungen bieten Studierenden, Absolventen oder Promovierenden Unterstützung an. Sie sind teilweise bestimmten Parteien zugeneigt, vertreten eine Religionsrichtung oder sind neutral ausgelegt. Die Tabelle zeigt dir 6 Beispiele aus dem großen Stiftungs-Pool und ihren Stipendien.

  Förderungs-betrag Kriterien Einkom-mens-abhängig?
Deutschland-stipendium 300€
  • Überdurchschnittliche Leistungen
  • Gesellschaftliches Engagement
  • Überwindung biografischer Hürden
nein
Stiftung der Deutschen Wirtschaft variabel (BAföG-Richtlinien
  • Überdurchschnittliche Leistungen
  • Gesellschaftliches Engagement
  • Zielstrebigkeit
ja
Studienstiftung des Deutschen Volkes variabel (BAföG-Richtlinien
  • Vorschlag durch Direktor/ Hochschullehrer etc. nötig
  • Oder: Test
ja
Vodafone Stiftung 1000€
  • Migrationshintergrund
  • BAföG-berechtigt
  • Überdurchschnittliche Leistungen
  • Gesellschaftliches/ soziales Engagement
ja
ius vivum variabel
  • Studenten der Rechtswissenschaften mit besonderen Projekten
  • Überdurchschnittliche Leistungen
nein
Hans-Böckler-Stiftung variabel (BAföG-Richtlinien
  • Materielle Bedürftigkeit
  • Hohe Leistungsbereitschaft
  • Gewerkschafts-politisches Engagement
ja
 

Schon gewusst? Nicht nur Stiftungen, sondern auch Unternehmen wie beispielsweise der Stahl- und Technologieriese ThyssenKruppvergeben oft Stipendien: bei diesen müssen die Studenten teilweisedie Fördersumme nach Abschluss des Studiums wieder zurückzahlen,sollten sie nicht bei der Firma ihre berufliche Laufbahn starten.

 

Keine Eins mit Sternchen - Was jetzt ? Auch Engagement spielt eine große Rolle!

Trotz der Fülle an Stipendiumsangeboten trauen sich viele Abiturienten oder Studenten nicht, sich für Stipendien zu bewerben. Und wieso? Zu festgefahren ist das verstaubte Klischee, dass nur die ewigen Einserschüler, die vom stolzen Schuldirektor vorgeschlagen wurden, Stipendien erhalten. Viele Studenten zweifeln an ihren eigenen Leistungen.

Doch zahlreichen Stipendiengebern geht es nicht nur um die guten Noten, sie vergeben ihre Mittel nach ganz anderen Kriterien!Unglaublich wichtig ist den Organisationen soziales Engagement bei den Bewerbern. Sie erwarten von den potenziellen Stipendiaten, dass sie nicht einfach nur studieren, sondern über den Tellerrand ihres Studienfachs hinausblicken und engagiert sind. Äußern kann sich das in sozialem Engagement in ganz verschiedener Weise: ehrenamtlich Nachhilfe geben, im Altenheim in der Nachbarschaft aushelfen, Engagement in der Fachschaft der eigenen Uni, erfolgreich Violine spielen oder auch das Trainieren der örtlichen Kinderfußballmannschaft. Wie du siehst, gibt es zahlreiche Möglichkeiten sich sozial zu engagieren und einen Teil zur Gesellschaft beizutragen.

 

Eigenlob stinkt - Tipps zur Bewerbung

Den ersten guten Eindruck sollte das Motivationsschreiben schaffen. Das Motivationsschreiben ist einerseits eine große Herausforderung, andererseits aber auch deine Chance, Stärken hervorzuheben und zu unterstreichen, wieso genau du zur entsprechenden Stiftung passt – und das auch gerade dann, wenn deine Noten eben nicht im 1,0 – Bereich liegen. Allerdings sollte das Motivationsschreiben auch keine Lobeshymne auf dich selbst werden – beschreibe deine Persönlichkeit so authentisch wie möglich, ohne zu dick aufzutragen. Du solltest möglichst klar deine Beweggründe für die Bewerbung um das Stipendium darstellen können – der Faktor „Geld“ als Bewerbungsgrund hat in deinem Motivationsschreiben beispielsweise nichts verloren. Außerdem ist es wichtig, die formalen Vorgaben der Organisationen bezüglich des Motivationsschreibenseinzuhalten – Extravaganz hat hier nichts zu suchen. Hilfreich ist es,sich mit ehemaligen Stipendiaten vor der Bewerbung auszutauschen. Viele Stiftungen sind auch als Facebook-Gruppen im Internet vertreten; in Kontakt zu treten, ist also nicht allzu schwer.

Der zweite Schritt ist nun das persönliche Gespräch – vorausgesetzt dein Motivationsschreiben kam gut an. Bereite dich auf dieses Auswahlgespräch auf alle Fälle gut vor, es schadet zum Beispiel nicht, die Situation einige Male mit Bekannten oder Angehörigen durchzuspielen. Die Mitglieder der Auswahlgremien werden dir viele, auch unerwartete Fragen stellen.

 

Fazit:

  • Informiere dich gut über verschiedene Stiftungen und finde dann eine geeignete, die zu dir passt.
  • Trau dich! Nicht nur Einserstudenten werden gesucht beziehungsweise gefördert!
  • Sei beim Bewerbungsgespräch ganz du selbst, Authentizität und Selbstvertrauen überzeugen!

 

Für mehr Karriere-Tipps, Stellenangebote und Karriere-Events,registriere dich!

 

 

Das könnte dich auch noch interessieren:

Wie hoch ist eigentlich das "Gehalt" während des Rechtsreferendariats?

3 Dinge, die du im Internet auf keinen Fall tun solltest!

Du willst wissen, wie die Arbeit in einer Großkanzlei wirklich aussieht?

 

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten aber für beiderlei Geschlecht.

 

10. Oktober 2014

Ähnliche Themen