JavaScript ist nicht aktiviert!
Genau mein Lerninhalt, auf meinem Handy

Lifestyle & Fun Facts Jura

Genau mein Lerninhalt, auf meinem Handy

Die Lern-App qLearning vereinfacht die Examensvorbereitung

Eine kostenlose Lern-App, bei der man genau den Stoff des eigenen Kurses wiederholt – wie soll denn das gehen? qLearning macht es möglich und bietet Lerninhalte, die perfekt auf deine Kurse und Universität zugeschnitten sind. Im Interview mit Gründer Felix Klühr (24) erfahren wir, wie dir die App die Prüfungsvorbereitung erleichtern kann und wie du dir neben dem Studium auf sinnvolle Weise noch etwas dazuverdienen kannst!

 

 

 

 

Drei BWL-Studenten und eine Idee: Wie qLearning entstand

Im Frühjahr 2012 an der LMU in München: Die drei befreundeten BWL-Studenten Felix (24), Jonas (23) und Frederik (22) bestehen ihre Klausuren erfolgreich, nachdem sie eigene Lernmaterialien in Form von Übungsfragen geschrieben hatten. Felix erzählt: „Auf Nachfrage anderer Studenten und nach erfolgreichem Bestehen der Klausuren sollten die Lernmaterialen dann geteilt werden. Schnell wurde klar, das eine App die perfekte Plattform war!“

Mit zwei befreundeten Entwicklern wurde die erste Version „qLearning LMU“ entwickelt. Mit Silviu (26) und Ludwig (25) kam dann Unterstützung für den informatischen und technischen Teil der Arbeit dazu. Mit Bain & Company wurde damals der erste Unternehmenspartner und Sponsor mit ins Boot geholt. „So konnten wir die App für die Studenten gratis zur Verfügung stellen.“

 

Perfekt abgestimmte Lerninhalte: Das Besondere an qLearning

Felix erklärt, was qLearning besser macht als andere Lern-Apps: „Wir bieten Studenten hochqualitative, zugeschnittene Lernmaterialien an. Die Lerninhalte wurden dabei von Studenten geschrieben, die genau diese Klausuren schon erfolgreich bestanden haben und die Ihr Wissen an die nächste Generation weitergeben möchten.“ Aktuell werden 350 Kurse an 80 Universitäten angeboten. Außerdem kann man in der qLearning-App Partnerunternehmen entdecken und sich für Praktika oder Werkstudentenstellen bewerben.

Da die Inhalte von Studenten zusammengestellt werden, wird sich wohl manch ein Jurastudent fragen, wie es mit der Qualitätssicherung der Lerninhalte aussieht. Felix beruhigt: „Im Bereich der Rechtswissenschaften arbeiten wir mit renommierten Dozenten zusammen. Außerdem werden die Inhalte von Editoren mit sehr gutem Staatsexamen gegengelesen.“

Die App an sich ist gratis, für Karteikarten zahlt man einen Kostenbeitrag: „Die Karteikarten kosten pro Kurs 5,50€. Für 25€ kann man alle bestehenden Karteikartensets freischalten, das sind bereits jetzt schon mehr als 100 Stück. Und das unbegrenzt.“ Um die Aktualisierung der Karteikarten muss man sich keine Gedanken machen: Die Karteikarten werden einmal pro Semester bzw. pro Jahr aktualisiert.

 

„Darüber hinaus finde ich, dass das Produkt sich gut anfühlt und Spaß macht. Das ist aber natürlich sehr subjektiv :-). Wir sind außerdem für jedes Feedback dankbar und probieren, laufend unsere Inhalte auf dem aktuellsten Stand zu halten.“ (Felix)

 

Campusbotschafter: Ein sinnvoller Nebenjob neben dem Studium

Die Lerninhalte der App werden von den besten Studenten des vorherigen Jahrgangs gegen Bezahlung erstellt. Wir bezahlen Campusbotschafter eine Entlohnung pro Kurs. Diese liegt bei ca. 10-15€ die Stunde bzw. 150€-200€ für die Erstellung eines Kurses. Bewerben kannst du dich auf der Homepage von qLearning.

 

Kurz und bündig: qLearning

  • Was: eine App mit hochqualitativen, zugeschnittenen Lernmaterialien auch für Jura

  • Wer: Felix (24), Jonas (23), Frederik (22), Silviu (26), Ludwig (25)

  • Seit wann: 2012

  • Für wen: Studenten aller Fachrichtungen

  • Wo: qlearning.de

 

Das könnte dich auch noch interessieren:

Get your stuff done! Apps für mehr Produktivität

Law Clinics auf dem Vormarsch

Die besten Apps für Juristen

 

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten aber für beiderlei Geschlecht.

 

31. Oktober 2014

Ähnliche Themen


Raptexte als Beweis vor Gericht in den USA - Karrieremagazin TalentRocket

Gangster-Rap im Gerichtssaal

Können sich Songtexte auf ein Urteil auswirken?

weiterlesen
Latein Begriffe Jura im Überblick - Karrieremagazin TalentRocket

Jura-Latein für Angeber!

Die Top 30 lateinischen Begriffe und Wendungen im Recht

weiterlesen
Mandantenaquise leicht gemacht - Jura Knigge Teil 3

Mandanten-Knigge Jura - Teil 3

Leitfaden, wie die Akquise funktioniert...

weiterlesen
Abkürzungen und Eselsbrücken für die Examensvorbereitung - Öffentliches Wirtschaftsrecht
Gefahr Burnout - auch für Juristen?

Juristischer Erfolg zu jedem Preis?

Wann droht der Burnout und liegt dieser nur am Beruf?

weiterlesen
Zu welcher Spezies ordnest du dich als Jurist ein?

Welcher Typ Jurastudent bist du?

Bist du eher der Karrierist, der angehende Politiker oder doch der Moralist...?

weiterlesen