JavaScript ist nicht aktiviert!
Nächstes Jahr wird alles anders!

Lifestyle & Fun Facts Jura

Nächstes Jahr wird alles anders!

Gute Vorsätze von Jurastudenten für das Jahr 2016

#Fun

Ein neues Jahr steht vor der Tür und da heißt es wie jedes Jahr in so vielen Studentenbuden: „Nächstes Jahr wird alles besser!“. Ob Bulimie-Lernen, Klausuren schieben oder Übungen schwänzen, all das wird sich jetzt ändern. Ein paar Klassiker aber auch einige Kuriositäten haben wir für euch zusammengestellt!
 

1. Einen Stundenplan erstellen und einhalten
Das hat Gerüchten zu Folge bei einigen Studenten sogar funktioniert! ;)
 

2. Einmal der erste in der Bib sein!
Unendlich viel zu tun und die Klausur rückt auch immer näher. Der Wecker klingelt gefühlt mitten in der Nacht und drei Kaffeetassen später schlurft man in die Bibliothek... und die ist schon gut gefüllt?! Nichtsdestotrotz gehört es zur gelungenen Juristenkarriere dazu einmal der Erste zu sein. Am besten also gar nicht erst schlafen gehen!
 

3. Keine Vorlesung mehr schwänzen
Der Klassiker unter den guten Vorsätzen. Oft genannt, schwer zu erreichen aber nicht unmöglich!
 

4. Weniger feiern gehen!
Noch öfter genannt, noch schwerer zu erreichen aber immer noch nicht unmöglich. Nicht selten übrigens Voraussetzung für Nr.3!

 

 

5. Die erste erfolgreiche private Rechtsberatung
Wer kennt sie nicht? Die ungeliebten Rechtsfragen von Freunden, Verwandten und Bekannten. Dieses Jahr wirst du aber nicht mit „Das kommt drauf an“ oder „Das ist umstritten“ antworten, dieses Jahr wird es passieren: Du weißt die Antwort und rettest den Fragesteller aus seiner misslichen Lage!
 

6. Eine juristische Zeitung abonnieren und lesen!
Damit nicht nur das Bücherregal intellektuell rüberkommen kann! ;)
 

7. Das erste Lob für Noten von Nichtjuristen, ohne die Skala nochmal erklären zu müssen
Ist ein Traum, bleibt ein Traum. Weißt du, wissen wir. Wünschen wir uns trotzdem alle!
 

8. Schönfelder und Sartorius werden immer sofort nachsortiert und bleiben aktuell
Und wenn die noch nicht auf dem neuesten Stand sind, dann aber spätestens im Januar!
 

Du erkennst dich wieder oder deine „Gute-Vorsatz-Liste“ wird gerade sogar noch ein bisschen länger? Dann hier noch ein letzter Tipp für dich: Studien haben bewiesen, dass die meisten guten Vorsätze an zu hohen Erwartungen an sich selbst scheitern. Gute Vorsätze sind motivierend, sollten aber auch realistisch sein. Also nicht zu viele auf einmal und nicht übertreiben... Dann wird im nächsten Jahr vielleicht nicht gleich alles aber schon ganz viel besser!

Einen guten Rutsch und viel Erfolg! :) 

 

28. Dezember 2015

Ähnliche Themen


Raptexte als Beweis vor Gericht in den USA - Karrieremagazin TalentRocket

Gangster-Rap im Gerichtssaal

Können sich Songtexte auf ein Urteil auswirken?

weiterlesen
Latein Begriffe Jura im Überblick - Karrieremagazin TalentRocket

Jura-Latein für Angeber!

Die Top 30 lateinischen Begriffe und Wendungen im Recht

weiterlesen
Mandantenaquise leicht gemacht - Jura Knigge Teil 3

Mandanten-Knigge Jura - Teil 3

Leitfaden, wie die Akquise funktioniert...

weiterlesen
Abkürzungen und Eselsbrücken für die Examensvorbereitung - Öffentliches Wirtschaftsrecht
Gefahr Burnout - auch für Juristen?

Juristischer Erfolg zu jedem Preis?

Wann droht der Burnout und liegt dieser nur am Beruf?

weiterlesen
Zu welcher Spezies ordnest du dich als Jurist ein?

Welcher Typ Jurastudent bist du?

Bist du eher der Karrierist, der angehende Politiker oder doch der Moralist...?

weiterlesen