Promis vor Gericht #2

Bushido auf der Anklagebank


veröffentlicht am 08.05.2014

Zur Person:
Name: Bushido (Bürgerlicher Name: Anis Mohamend Youseff Ferchichi)
Geburtstag: 28.09.1978
Geburtsort: Bonn
Familie: Verheiratet mit Anna-Maria (Schwester von Sarah Connor),3 Kinder
Zitat zum Fall: „Alle Schuhe, die vor Ort waren, waren an unseren Füßen“
http://www.berliner-zeitung.de/panorama/prozess-gegen-rapper-bushido-von-schuh-attacke-freigesprochen,10808334,26257502.html


Leben:
Bushido (Name stammt aus dem japanischem und bedeutet: Weg des Kriegers) wurde von seiner Mutter im Berliner Stadtteil Tempelhof großgezogen. Sein Vater verließ die Familie, als Ferchichi gerade 3 Jahre alt war. Er ging aufs Gymnasium, brach aber die Schule in der Oberstufe ab und absolvierte eine Ausbildung. Zum HipHop kam er über das Graffiti sprayen. Bushido veröffentlichte Alben mit Aggro Berlin und unter seinem Pseudonym Sonny Black, bis er 2004 seine Solokarriere startete. 2010 erschien der Film „Zeiten ändern dich“ über seine Autobiografie. Sein 12. Album erschien im Februar 2014. Es wurde bereits des Öfteren über eine Verbindung zwischen Bushido und dem Abou-Chaker Clan, der Anzeichen organisierter Kriminalität aufweist, berichtet.

Daten & Fakten zum Fall „Schuh-Attacke“:

  • Am 19.05.2013 suchten Jugendliche das Wohnhaus von Bushido auf und klingelten mehrmals an der Haustür. Angeblich wollten die Fans Autogramme und Fotos ergattern.
  • Der Rapper fühlte sich belästigt und nach wiederholten Aufforderungen zu verschwinden, ging er zu den Teenagern und winkte seinen Nachbarn dazu.
  • Ein 17-jähriger ging auf Bushido zu und ließ einen provozierenden Kommentar fallen, woraufhin der Nachbar den Jungen wegschubste.
  • Der Heranwachsende fiel auf den Boden, verletzte sich laut Aussage der beiden Männer jedoch nicht. Anschließend wurde die Polizei von dem Musiker gerufen.

Die Anklage:
Bushido wurd von dem 17-Jährigen wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Er behauptete, dass er nach einer Auseinandersetzung von dem Begleiter des Rappers zu Boden geworfen wurde und das Ferchichi ihn mit seinem Schuh verprügelte.

Das Urteil:
Bushido wurde am 20.02.2014 freigesprochen. Er selbst schilderte den Vorfall aus seiner Sicht, woraufhin sich das Opfer auf §55 Auskunftsverweigerungsrecht, Strafprozessordnung berufen hat. Die Freunde des Jungen und zugleich auch Zeugen schwiegen ebenfalls, oder behaupteten nichts Genaues gesehen zu haben.


Daten & Fakten zum Fall „Volksverhetzung“:

  • Wie im Oktober 2013 bekannt wurde, erhob die Berliner Staatsanwaltschaft Anklage gegen Bushido, wegen Volksverhetzung und Beleidigung, da Klaus Wowereit (SPD) und Serkan Törun (FDP) Strafanzeige erstatteten.
  • Es betrifft den umstrittenen Song „Stress ohne Grund“, in dem mehrere Politiker und Oliver Pocher beleidigt werden.
  • Zitate aus dem Lied:
    „… Kay du Bastard bist jetzt Vogelfrei, du wirst in Berlin in den Arsch gefickt wie Wowereit…“
    „… ich verkloppe blonde Opfer so wie Oli Pocher.“
    „… und ich will das Serkan Törun jetzt ins Gras beißt …“
    „ Ich schieß auf Claudia Roth und sie kriegt Löcher wie ein Golfplatz.“
    http://www.songtextemania.com/stress_ohne_grund_songtext_bushido.html

Die Anklage:
Bereits im November 2013 wurde die Anklage nicht zugelassen, woraufhin die Staatsanwaltschaft diese Entscheidung nicht hinnahm und sich an das Landgericht wendete. Dieses lehnte die Beschwerde jedoch ab, da der Tatbestand für Volksverhetzung nicht erfüllt ist und die Beleidigungen als Kunstfreiheit anzusehen sind.

Buschido über „Stress ohne Grund“:
„Das Lied soll kein Aufruf zu Gewalt in irgendeiner Form sein. Es ist provokant und für mich eine Retourkutsche gegen Roth und Tören, da diese mich in der Öffentlichkeit als Antisemit und Proll-Arschloch bezeichneten. Der Vergleich mit Wowereit war ein Angriff gegen meinen Rap-Kollegen Kay One. Die Fans die sich dem Rap verschrieben haben, wissen das es keine Aufforderung zum töten ist. Ich schieße mit Wörtern und nichts anderem.“

 

Juristische Arbeitgeber, Jobs oder Events. Exklusiv für Mitglieder!

Mit der 1-Klick Bewerbung kannst du dich in sekundenschnelle bei den Arbeitgebern bewerben.

Jetzt registrieren


Talente haben sich auch diese Artikel durchgelesen:

Lifestyle

Psssst! 20 Sätze, die ein Jurastudierender nicht mal denkt!

...geschweige denn laut äußern sollte ;)!

Lifestyle

Tax and the City!

"Ja, Steuerrecht kann eine Passion sein!" - Alles zum VFS an der Leibniz Uni Hannover

Lifestyle

Wer sind die Ys unter den Juristen?

Sie verhandeln deutlich bestimmter über Gehalt, Einsatzbereich und Entwicklungsperspektiven als...

Finde einzigartige juristische Arbeitgeber, Jobs, Law Schools oder Events. Mehr Informationen

Registrieren