JavaScript ist nicht aktiviert!
Vorsicht! Die 12 größten Fettnäpfchen im Business-English

Lifestyle & Fun Facts Jura  |  Studium, Examen & Zusatzqualifikationen

Vorsicht! Die 12 größten Fettnäpfchen im Business-English

„Entschuldigung, sind Sie der Zuhälter hier?“

 

Speziell Großkanzleien oder Kanzleien mit internationaler Ausrichtung legen großen Wert auf sehr gute Englischkenntnisse. Im Jurastudium wird man darauf jedoch kaum vorbereitet. Damit du auch auf Englisch souverän agieren kannst und dir keine peinlichen Fehler passieren, haben wir dir hier die häufigsten Fehler der Deutschen im englischen Sprachgebrauch gesammelt und korrigiert!

 

1. I have to talk to my chief!

Wenn du etwas mit deinem Chef besprechen musst, bezeichne ihn besser nicht als „chief“, denn das könnte Gedanken an einen Indianerstamm wecken... „Chief“ bedeutet nämlich Häuptling. Auch „chef“ hat eine andere Bedeutung im Englischen, das ist nämlich der Koch.

 

Falsch: „Chief“ (Häuptling), „Chef“ (Koch)

Richtig: „Boss“ (Chef)

 

2. Kommasetzung vor „that“

 

Falsch: Please note, that our client is not in the office today.

Richtig: Please note that our client is not in the office today.

 

3. I need a beamer!

Aufgepasst beim nächsten Vortrag! Ein „Beamer“ ist auf Englisch ein Ausdruck für einen BMW!

 

Falsch: „Beamer“ (umgangssprachlich für BMW)

Richtig: „Projector“

 

4. „an own“ anstatt „my own“

Um z.B. sein eigenes Büro zu bezeichnen, wird im Englischen immer das Personalpronomen vor „own“ gesetzt.

 

Falsch: I have an own office.

Richtig: I have my own office.

 

5. Are you the procurer?

Achtung! Ein Prokurist, also jemand, der im Unternehmen zahlungsberechtigt ist, wird auf Englisch „attorney“ genannt. Ein „procurer“, ähnlich dem deutschen Prokuristen, ist hingegen ein Zuhälter. Vorsicht ist geboten, es könnte peinlich werden!

 

Falsch: „Procurer“ (Zuhälter)

Richtig: „Attorney“ (Prokurist)

 

6. „Since“ und „for“ falsch verwenden

 

Falsch: „I have been working with this company since five years.“

Richtig: „I have been working with this company for five years.“

 

7. Hotline oder Helpline?

Wenn du IT-Hilfe oder Ähnliches benötigst, solltest du dich nach einer „helpline“ erkundigen. Der Ausdruck „hotline“ wird nur in Deutschland verwendet!

 

Falsch: „Hotline“ (gibt es nur in Deutschland)

Richtig: „Helpline“

 

8. In der Nähe = „in the near“? Nein!

 

Falsch: „I work in the near of central station.“

Richtig: „I work near central station.“

 

9. Costume oder Suit?

Wenn dir das Kostüm deiner Kollegin gefällt, bezeichne es bitte nicht als „costume“. Ein „costume“ ist die Verkleidung, die man zum Beispiel im Fasching trägt! „Suit“ ist das richtige Wort.

 

Falsch: „Costume“ (Verkleidung)

Richtig: „Suit“ (Kostüm)

 

10. Pluralbildung bei unregelmäßigen Nomen

 

Falsch: „I have three childrens.“ „There are many womens working in the office.“

Richtig: „I have three children.“ There are many women working in the office.“

 

11. Mobbing? Pardon me?

„Mobbing“ ist eine deutsche Wortschöpfung, die im Englischen mit „Bullying“ übersetzt wird.

 

Falsch: „Mobbing, to mob someone“

Richtig: „Bully, to bully someone“

 

12. Appointment oder date?

Pass auf, dass du nicht aus Versehen deine Arbeitskollegen zum romantischen Rendez-Vous einlädst! Wenn du um ein „date“ bittest, tust du nämlich genau das. Für ein geschäftliches Treffen verwendet man das Wort „appointment“.

 

Falsch: „date“ (romantisches Rendez-vous)

Richtig: „appointment (geschäftliches Treffen)

 

Fazit: Mit diesen Tipps bist du bestens für Geschäftskorrespondenzen auf Englisch gerüstet! Lass dich von kleinen Missgeschicken wie den eben angeführten aber nicht davon abhalten, selbstbewusst auf Englisch zu kommunizieren. Das Wichtigste ist, dass dich dein Gegenüber versteht!

 

Das könnte dich auch noch interessieren:

Juristen im Stress - die besten Lebensmittel in der Klausurenphase

Nie mehr Prüfungsangst

5 Tipps für mehr Schlagfertigkeit

 

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten aber für beiderlei Geschlecht.

 

 

 

19. Januar 2015

Ähnliche Themen


Juristische Methodenlehre erklärt von TalentRocket

Mit Juristischer Methodenlehre punkten!

Ein juristisches Grundlagenfach mit enormer Bedeutung...

weiterlesen
Jura Hausarbeit - Wie zitiert man richtig?

Herausforderung Jura-Hausarbeit!

Erfolgreiches Schreiben und Zitieren im Zivilrecht...

weiterlesen
Kombinationsstudiengang mit Jura - Recht, Wirtschaft, Personal - Ostsee - Karriere-Magazin TalentRocket

Alternative: "Recht-Wirtschaft-Personal" an der Ostsee

Erfahrungsbericht zu einem etwas anderen juristischen Studiengang am Meer

weiterlesen
Satire über die Höhen und Tiefen des 1. Staatsexamens

Abrechnung mit dem 1. Staatsexamen in drei Akten

Existenzsorgen und unnötiger Stress gefällig?

weiterlesen
5 Tipps für neue Motivation im zweiten Versuche Jura Staatsexamen

Knapp durchgefallen im Staatsexamen?

5 Tipps für einen erfolgreichen zweiten Versuch...

weiterlesen
Die Entwicklung des Jurastudiums im Zeitverlauf

Das Jurastudium im Wandel der Zeit

Wie hat sich dieses von der Antike bis zu den heutigen Studienmöglichkeiten entwickelt?

weiterlesen