JavaScript ist nicht aktiviert!

Referendariat Jura 
Baden-Württemberg

EINSTELLUNGSTERMINE IN BADEN-WÜRTTEMBERG

Zulassungstermine:

01. April

01. Oktober

Zulassungsfristen:

30. November des Vorjahres für Einstellungstermin 01. April

31. Mai des Jahres für Einstellungstermin 01. Oktober

Alle Fristen sind Ausschlussfristen. Sie gelten auch dann, wenn das Ende der Frist auf einen Samstag, Sonntag oder Feiertag fällt.

UNTERHALTSBEIHILFE IM REFERENDARIAT

1.182,51 Euro brutto monatlich

ggf. Familienzuschlag
 

AUSBILDUNGSGERICHTE IN BADEN-WÜRTTEMBERG

  • Alle 17 Landgerichte Baden-Württembergs, außer in Fällen geringer Bewerberzahlen
  • Wunschstandort beim Rechtsreferendariat Baden-Württemberg leicht möglich
  • Zum Oberlandesgericht Stuttgart gehören die Landgerichte Ellwangen, Hechingen, Heilbronn, Ravensburg, Rottweil, Stuttgart, Tübingen, Ulm
  • Zum Oberlandesgericht Karlsruhe gehören die Landgerichte Baden-Baden, Freiburg, Heidelberg, Karlsruhe, Konstanz, Mannheim, Mosbach, Offenburg, Waldshut-Tiengen

BEWERBUNG UND BEWERBUNGSVERFAHREN

  1. Bewerbung (d.h. Zulassungsantrag und erforderliche Unterlagen) an das Oberlandesgericht senden, in dessen Bezirk du dein Rechtsreferendariat absolvieren möchtest
  2. Du erhältst eine Eingangsbestätigung, wenn du die Unterlagen form- und fristgerecht eingereicht hast
  3. Mit der Eingangsbestätigung erfährst du die Notenvorlagefrist. Du musst nun eine amtlich beglaubigte Abschrift/Fotokopie des Zeugnisses über das Bestehen der Ersten juristischen Prüfung einreichen
  4. Mitte Februar (Einstellungstermin 01.04.) bzw. Mitte August (Einstellungstermin 01.10.) erhältst du den Zulassungsbescheid
  5. Der Ausbildungsplatz für das Rechtsreferendariat in Baden-Württemberg muss innerhalb einer kurzen Annahmefrist bestätigt werden. Stell daher sicher, dass du schriftlich, telefonisch sowie per E-Mail erreichbar bist.

RESTPLÄTZE REFERENDARIAT BADEN-WÜRTTEMBERG

  • ca. 1 Monat vor dem jeweiligen Einstellungstermin, falls noch Plätze zur Verfügung stehen. Für den genauen Termin setze dich am besten mit den Ansprechpartnern der Verwaltungsabteilung des betreffenden Oberlandesgerichtes in Verbindung.

UNTERLAGEN FÜR DAS REFERENDARIAT

  • Handgeschriebener und unterschriebener Lebenslauf neuen Datums
  • Lichtbild neuen Datums in Passbildgröße (auf der Rückseite mit Namen versehen)
  • Amtlich beglaubigte Kopie des bei Einstellung gültigen Reisepasses oder Personalausweises (in Zweifelsfällen kann die Vorlage eines Staatsangehörigkeitsnachweises verlangt werden)
  • Führungszeugnis für eigene Zwecke nicht älter als 8 Monate bei Einstellung (beachte, dass die Bearbeitungszeit bis zu ca. 4 Wochen dauern kann)
  • Ggf. Begründung für einen konkreten Zuweisungswunsch mit Nachweisen Ggf. eine amtlich beglaubigte Kopie des Nachweises über die Schwerbehinderteneigenschaft oder die Ableistung von Dienstzeiten (Wehrzeitbescheinigung, Zivildienst, Freiwilliges soziales Jahr)
  • Ggf. die Kopie des Ablehnungsbescheides des OLG Stuttgart oder Karlsruhe mit einer Wartezeitanrechnung sowie eine amtlich beglaubigte Abschrift/Fotokopie des Zeugnisses mit der Endnote, auf welche eine Wartezeit angerechnet wurde.

ABLAUF UND INHALT

Dauer: 24 Monate

  1. Zivilstation (5 Monate): Einführungslehrgang, dann Zuweisung zu und Ausbildung bei einem ordentlichen Gericht in Zivilsachen und Unterricht in einer AG
  2. Strafrechtstation (3,5 Monate): Einführungslehrgang und Plädierkurs; dann Zuweisung zu und Ausbildung bei einem Staatsanwalt, Strafrichter oder einer Strafkammer und Unterricht in einer AG
  3. Rechtsanwaltsstation I (4,5 Monate): Einführungslehrgang; Ausbildung bei einem Rechtsanwalt und Unterricht in einer AG
  4. Verwaltungsstation (3,5 Monate): Einführungslehrgang; Ausbildung bei einer Kommunalverwaltung, einem Verwaltungsgericht, dem Verwaltungsgerichtshof oder anderen Behörden und Unterricht in einer AG
  5. Rechtsanwaltsstation II (4,5 Monate): Ausbildung bei einem Rechtsanwalt und Unterricht in einer AG
  6. Wahlstation (3 Monate): ggfs. Einführungslehrgang; Ausbildung bei einer für den gewählten Schwerpunktbereich zugelassenen Ausbildungsstelle

Mögliche Schwerpunkte des Rechtsreferendariats in Baden-Württemberg:

Justiz, Wirtschaft, Rechtsanwalt, Verwaltung, Arbeit, Soziale Sicherung, Steuern, Europarecht, Internationales Privatrecht, Strafrechtliche Rechtspflege.

Bei Wahl der Schwerpunkte Verwaltung und Europarecht ist auch die Zuweisung zur Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer möglich.

Besonderheiten:

Lernprogramm ELAN-REF zur Vorbereitung auf die Stationsausbildung im Zivil- und Strafrecht und als Begleitung der Einführungslehrgänge

AUSLANDSAUFENTHALT

  • In der Rechtsanwalts- und der Wahlstation möglich.

2. STAATSPRÜFUNG

  • 8 Klausuren im Referendariat:
    4 Zivilrecht
    2 Strafrecht
    2 Öffentliches Recht
  • Im 21. Ausbildungsmonat des Rechtsreferendariats (d.h. im letzten Monat der Rechtsanwaltsstation II)
  • Inhalt: Urteile oder andere gerichtliche Entscheidungen anfertigen oder aus anwaltlicher Sicht Sachverhalte begutachten und den Mandanten daraufhin beraten
  • Ort: bei mind. 5 Prüfungsteilnehmern in den Stammdienststellen in Baden-Baden, Ellwangen, Freiburg, Heidelberg, Heilbronn, Karlsruhe, Konstanz, Mosbach, Ravensburg, Rottweil, Stuttgart, Tübingen, Ulm, Waldshut-Tiengen

Mündliche Prüfung

  • Nach dem 24. Ausbildungsmonat des Referendariats in Baden-Württemberg (d.h. nach der Wahlstation)

  • Inhalt: Aktenvortrag (75 Min. Vorbereitungszeit) und Prüfungsgespräch (umfasst alle Fächer, ähnlich zur mündlichen Prüfung des ersten Examens)

  • Ort: ausschließlich in Stuttgart

Termine

  • Zulassungsantrag zur Prüfung Frühjahr 2017: ist bis spätestens 3. Juni 2016 und
  • Zulassungsantrag für die Prüfung Herbst 2017: bis spätestens 2. Dezember 2016

bei den Verwaltungsabteilungen der Oberlandesgerichte einreichen

Ansprechpartner für Fragen bezüglich des Referendariat in Baden-Württemberg

  • Frau Bode, Tel.: 0711 / 279-2369

  • Frau Färber, Tel.: 0711 / 279-2370

Klausuren Tipps für das Referendariat in Baden-Württemberg

  • Kostenloser Juris-Zugang am häuslichen Arbeitsplatz
  • Online-Klausurenkurs mit 14-tägiger Original-Examensklausur, die von meist auch für das Staatsexamen eingesetzten Prüfern korrigiert wird
  • Regelmäßiges Angebot zum Erwerb von Zusatzqualifikationen

Notenstatistik im Referendariat

Für 2014 wurden noch keine Daten veröffentlicht.

Möglichkeiten zur Notenverbesserung im Referendariat

  • Wann: spätestens in der übernächsten Prüfung
  • Gebühr: 500 Euro
  • Ausnahmen:
    Antrag auf Zulassung des Verbesserungsversuchs wird bis zum Tag vor der ersten Prüfung zurückgezogen: keine Prüfungsgebühr / gezahlter Betrag wird rückerstattet; Rücktritt vom Verbesserungsversuch nach Beginn der Aufsichtsarbeiten: halbe Prüfungsgebühr

WICHTIGE LINKS

  • Den Antrag auf Zulassung zum Vorbereitungsdienst in Baden-Württemberg, wichtige Infos und den Antrag auf Zulassung zur Zweiten Juristischen Staatsprüfung findest du hier.

Stuttgart

ca. 10,6 Mio.

ca. 550 Referendare

2

17

keine


I. - II. - Baden-Wuerttemberg

OLG Stuttgart
Verwaltungsabteilung
Olgastraße 2
70182 Stuttgart
Ansprechpartner: Dr. Andreas Holzwarth

OLG Karlsruhe
Verwaltungsabteilung
Hoffstraße 10
76133 Karlsruhe
Ansprechpartner: Ulrich Bunk

Nach oben