JavaScript ist nicht aktiviert!

Referendariat Jura
Saarland

EINSTELLUNGSTERMINE IM SAARLAND

Zulassungstermine:

01. März

01. September

Zulassungsfristen:

15. Januar des Jahres für Zulassungstermin März
15. Juli des Jahres für Zulassungstermin September

Alle Fristen sind Ausschlussfristen. Fallen die Einstellungstermine auf ein Wochenende, so endet der Bewerbungsschluss mit Ablauf des nächstfolgenden Werktages.

UNTERHALTSBEIHILFE IM REFERENDARIAT

1.023,35 Euro brutto monatlich

ggf. Familienzuschlag

AUSBILDUNGSGERICHTE IM SAARLAND

  • Stammdienststelle ist das Landgericht Saarbrücken

BEWERBUNG UND BEWERBUNGSVERFAHREN

  1. Bewerbung Rechtsreferendariat Saarland (d.h. Zulassungsantrag und erforderliche Unterlagen) an das Oberlandesgericht Saarbrücken senden
  2. Die Ausbildungsplätze für das Referendariat im Saarland werden nach folgendem Schlüssel vergeben:
    1. 10% an Bewerber, auf die die Härtefallregelung zutrifft
      Von den restlichen Plätzen werden
    2. 60% nach dem Ergebnis der ersten juristischen Staatsprüfung und
    3. 40% nach Wartezeit vergeben
  3. Rechtzeitig vor deinem gewünschten Einstellungstermin erhältst du einen Zulassungsbescheid
  4. Der Ausbildungsplatz für das Rechtsreferendariat muss innerhalb einer kurzen Annahmefrist bestätigt werden. Stell daher sicher, dass du schriftlich, telefonisch sowie per E-Mail erreichbar bist.

Restplätze: nicht angenommene Plätze werden in einem Nachrückverfahren vergeben

UNTERLAGEN

  • Einen eigenhändig geschriebenen Lebenslauf neuen Datums
  • Beglaubigte Kopie des Zeugnisses über das Bestehen der ersten juristischen Staatsprüfung
  • Beglaubigte Kopie des Reifezeugnisses
  • Zwei beglaubigte Kopien der Geburtsurkunde und ggf. weiterer Personenstandsurkunden
  • Ggf. Wehr- oder Zivildienstbescheinigung bzw. Bestätigung über Ableistung eines freiwilligen sozialen Jahres
  • Erklärung über anhängige Verfahren
  • Ggf. Kopie des Schwerbehindertenausweises
  • Erklärung zum Gesundheitszustand
  • Ggf. aussagekräftige Unterlagen zur Begründung der Beantragung eines Härtefalls
  • Führungszeugnis (Belegart 0) neueren Datums

ABLAUF UND INHALT DES REFERENDARIATS

Dauer: 24 Monate

  1. Strafrechtsstation (3 Monate): Einführungslehrgang; dann Zuweisung zu und Ausbildung bei einem Staatsanwalt oder einem Amtsgericht in Strafsachen (Strafrichter oder Schöffengericht) und Unterricht in einer AG
  2. Zivilstation (5 Monate): Einführungslehrgang; dann Zuweisung zu und Ausbildung bei einem ordentlichen Gericht in Zivilsachen erster Instanz und evtl. bis zu 3 Monate beim Arbeitsgericht und Unterricht in einer AG
  3. Verwaltungsstation (3 Monate): Einführungslehrgang; Ausbildung bei einer Verwaltungsbehörde oder bei einem Gericht der Verwaltungs-, Finanz- oder Sozialgerichtsbarkeit und Unterricht in einer AG. Eine Zuweisung zur Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer oder zu einer öffentlich-rechtlichen Anstalt, bei der eine sachgerechte Ausbildung gewährleistet ist, ist für die Dauer der gesamten Station auch möglich.
  4. Rechtsanwaltsstation I (6 Monate): Einführungslehrgang; Zuweisung zu und Ausbildung bei einem Rechtsanwalt und Unterricht in einer AG
  5. Rechtsanwaltsstation II (4 Monate): Ausbildung bei einem selbst gesuchten Rechtsanwalt; im ersten Monat der Station findet die schriftliche Prüfung statt; die Ausbildung kann auch bei einem Notar, Unternehmen, Verband oder einer sonstigen Ausbildungsstelle, bei der eine sachgerechte rechtsberatende Ausbildung gewährleistet ist, stattfinden; Unterricht in einer AG
  6. Wahlstation (3 Monate): Ausbildung bei einer für den gewählten Schwerpunktbereich zugelassenen Ausbildungsstelle.

Mögliche Schwerpunkte des Rechtsreferendariats im Saarland:

k.A.

AUSLANDSAUFENTHALT

  • Rechtsanwaltsstation II: max. 3 Monate bei einem ausländischen Rechtsanwalt

2. STAATSPRÜFUNG

  • 7 Klausuren:
    2 Zivilrecht
    1 aus dem Zwangsvollstreckungsrecht
    1 Strafrecht
    1 Klausur nach Wahl aus dem Zivil- oder Öffentlichen Recht
    2 Öffentliches Recht

 

  • Im 18. Ausbildungsmonat des Rechtsreferendariats (d.h. während der Rechtsanwaltsstation II)
  • Inhalt: Urteile oder andere gerichtliche Entscheidungen anfertigen oder aus anwaltlicher Sicht Sachverhalte begutachten und den Mandanten daraufhin beraten 
  • Ort: Saarbrücken

Mündliche Prüfung

  • Im Saarland im 25. Ausbildungsmonat des Referendariats (d.h. nach der Wahlstation)
  • Inhalt: Aktenvortrag und Prüfungsgespräch (umfasst alle Fächer, ähnlich zur mündlichen Prüfung des ersten Examens)
  • Ort: Saarbrücken

Termine

Examensgruppe II 01.-12. August 2016

Ansprechpartner für Fragen bezüglich des Referendariats im Saarland

  • Herr Dr. Karsten Schmidt, Tel.: 0681/501-5670
  • Herr Alexander Weinland, Tel.: 0681/501-5696
  • Frau Jessica Sauer, Tel.: 0681/501-5355

Klausuren Tipps für das Rechtsreferendariat im Saarland

  • Kostenloser JURIS Zugang während des Referendariats
  • Klausurenkurs: pro Monat jeweils eine Probeklausur, die korrigiert (10 Euro pro Klausur) und besprochen wird

Notenstatistik

Notenverbesserung

  • Wann: spätestens in der übernächsten Prüfung, der Antrag ist spätestens 3 Wochen vor Beginn der Prüfung zu stellen
  • Wie: schriftliches Antragsformular
  • Gebühr: 256 Euro

WICHTIGE LINKS

  • Formulare für das Zulassungsverfahren zum Referendariat im Saarland können hier heruntergeladen werden.
  • Das Antragsformular für die Zuweisung zur Rechtsanwaltsstation findest du hier.
  • Das Anmeldeformular für die Zweite Juristische Staatsprüfung und den Notenverbesserungsversuch findest du hier.

Saarbrücken

ca. 1 Mio.

ca. 70 Referendare

1

1

gering (bis zu 6 Monate)


I. - Saarland
II. - Saarland

OLG Saarbrücken
Ministerium für Justiz
- Einstellungen in den juristischen Vorbereitungsdienst -
Zähringerstraße 12
66119 Saarbrücken

Nach oben