Referendariat Jura 
Schleswig-Holstein

 

EINSTELLUNGSTERMINE

 

Zulassungstermine:

Jeweils zum ersten Werktag im

Februar (Flensburg, Kiel)

April (Itzehoe, Lübeck)

Juni (Flensburg, Kiel)

August (Itzehoe, Lübeck)

Oktober (Flensburg, Kiel)

Dezember (Itzehoe, Lübeck)

Zulassungsfristen:

Spätestens 2 Monate vor dem jeweiligen Einstellungstermin

 

UNTERHALTSBEIHILFE 

1.199,79 Euro brutto monatlich

ggf. Familienzuschlag 

 

AUSBILDUNGSGERICHTE 

  • Stammdienststellen sind die Landgerichte Flensburg, Itzehoe, Kiel, Lübeck
  • Wunschstandort beim Referendariat Schleswig-Holstein teilweise möglich

 

WARTEZEIT (Stand 28. September 2018)

Es gibt eine Wartezeit, wie lange diese dauert, ist jedoch nicht bekannt

 

BEWERBUNG UND BEWERBUNGSVERFAHREN

  1. Bewerbung (d.h. Zulassungsantrag und erforderliche Unterlagen) an das Oberlandesgericht Schleswig-Holstein senden und ggf. deinen Ortswunsch bekanntgeben
  2. Die Ausbildungsplätze für das Rechtsreferendariat in Schleswig-Holstein werden nach folgendem Schlüssel vergeben:
    1. 45% nach Wartezeit der Bewerber (Zivil- oder Wehr-dienst bzw. freiwilliges soziales Jahr wird berücksichtigt)
    2. 45% nach Ergebnis des ersten Staatsexamens
    3. 10% an Bewerber, auf die die Härtefallregelung zutrifft (Schwerbehinderung, Unterhaltspflicht)
      Bitte beachte: du erhältst nur Wartepunkte, wenn du dich uneingeschränkt für einen Referendarplatz bewirbst, d.h. wenn du keine Bedingungen zum Einstellungstermin oder –ort angibst.
  3. Rechtzeitig vor dem Termin zu dem du eingestellt werden kannst, erhältst du einen Zulassungsbescheid. Kann deine Bewerbung für einen Termin nicht berücksichtigt werden, wirst du darüber nicht informiert. 
  4. Der Ausbildungsplatz für das Referendariat muss innerhalb einer kurzen Annahmefrist bestätigt werden. Stell daher sicher, dass du schriftlich, telefonisch sowie per E-Mail erreichbar bist.

Restplätze: bis zum 15. des Folgemonats nach Ablauf der Bewerbungsfrist können Bewerbungen im Rahmen der Nachrückfrist berücksichtigt werden

 

UNTERLAGEN 

  • Zwei ausgefüllte Personalbögen
  • Einstellungsantrag mit Erklärungen
  • Aktueller Lebenslauf
  • Zeugnis über das Bestehen der ersten juristischen Staatsprüfung (beglaubigte Kopie) 
  • Geburtsurkunde und ggf. weitere Personenstandsurkunden (einfache Kopie)
  • Erklärung über den Gesundheitszustand
  • Führungszeugnis (Belegart 0) neueren Datums
  • Erklärung über Straf- und Disziplinarverfahren
  • Erklärung zu anderweitigem Vorbereitungsdienst außerhalb Schleswig-Holsteins
  • Erklärung nach dem Betreuungsgesetz
  • Ggf. Wehr- oder Zivildienstbescheinigung bzw. Bestätigung über Ableistung eines freiwilligen sozialen Jahres

 

ABLAUF UND INHALT 

Dauer: 24 Monate

  1. Strafrechtsstation (3,5 Monate): Einführungslehrgang; dann Zuweisung und Ausbildung bei einem Staatsanwalt oder einem Strafrichter und Unterricht in einer AG
  2. Zivilstation (4,5 Monate): Einführungslehrgang; dann Zuweisung und Ausbildung bei einem ordentlichen Gericht in Zivilsachen und Unterricht in einer AG
  3. Verwaltungsstation (4 Monate): Einführungslehrgang; Ausbildung bei einer Kommunalverwaltung, anderen Behörde oder für max. 2 Monate bei einem Verwaltungs- oder Finanzgericht und Unterricht in einer AG. Eine Zuweisung zur Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer ist für 3 Monate auch möglich.
  4. Rechtsanwaltsstation (9 Monate): Einführungslehrgang; Ausbildung bei einem selbst gesuchten Rechtsanwalt oder bis zu 3 Monate bei einem Notar, Verband oder Unternehmen und Unterricht in einer AG
  5. Wahlstation (3 Monate): Ausbildung bei einer für den gewählten Schwerpunktbereich zugelassenen Ausbildungsstelle.

 

Mögliche Schwerpunkte des Rechtsreferendariats Schleswig-Holstein:

Zivilrechtspflege, Strafrechtspflege, Familienrecht, Staat und Verwaltung, Wirtschaft und Steuern, Arbeit und Soziales. Bei Wahl des Bereichs „Staat und Verwaltung“ ist auch die Zuweisung zur DHV in Speyer möglich.

 

AUSLANDSAUFENTHALT

  • Insgesamt für max. 7 Monate möglich
  • Verwaltungsstation: für die Dauer von 4 Monaten empfohlen, bei einer deutschen Auslandsvertretung (Botschaft, Konsulat, Ständige Vertretung), bei der Europäischen Kommission oder einer anderen internationalen Organisation
  • Rechtsanwaltsstation: max. 3 Monate, Deutsch-Amerikanische Juristenvereinigung, Deutsch-Australische Juristenvereinigung, ausländischer Rechtsanwalt
  • Wahlstation: ausländischer Rechtsanwalt, Wirtschaftsunternehmen, Auslandshandelskammer, internationale Organisation

 

Finde jetzt deine Wahlstation und bewirb dich mit deinem Profil beim gewünschten Arbeitgeber

 

ZWEITE JURISTISCHE STAATSPRÜFUNG

Schriftliche Prüfung

  • Insgesamt 8 Klausuren:
    4 Zivilrecht
    2 Strafrecht
    2 Öffentliches Recht
  • Die 2. Staatsprüfung wird vom Gemeinsamen Prüfungsamt der Länder Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein geleitet.
  • Im 21. Ausbildungsmonat des Rechtsreferendariats (d.h. im letzten Monat der Rechtsanwaltsstation)
  • Inhalt: Urteile oder andere gerichtliche Entscheidungen anfertigen oder aus anwaltlicher Sicht Sachverhalte begutachten und den Mandanten daraufhin beraten 
  • Ort: Kiel, Schleswig, Lübeck

 

Mündliche Prüfung

  • Im 25. Ausbildungsmonat des Referendariats in Schleswig-Holstein (d.h. nach der Wahlstation)
  • Inhalt: Aktenvortrag aus dem gewählten Schwerpunktbereich, dann Prüfungsgespräch in den 3 Pflichtfächern und dem Schwerpunktbereich
  • Ort: Hamburg

 

Termine

  • 2018/5: 1. - 12. Oktober 2018
  • 2018/6: 3. - 14. Dezember 2018
  • 2019/1: 4. - 15. Februar 2019
  • 2019/2: 1. - 12. April 2019
  • 2019/3: 3. - 17. Juni 2019
  • 2019/4: 1. - 13. August 2019
  • 2019/5: 1. - 15. Oktober 2019
  • 2019/6: 2. - 13. Dezember 2019

 

Ansprechpartner für Fragen bezüglich des Referendariats in Schleswig-Holstein

Frauke Knudsen Tel.: 04621 - 86 1488
Rebecka Laß Tel.: 04621 - 86 1199

 

Klausuren Tipps für das Rechtsreferendariat in Schleswig-Holstein

  • Freiwilliger Klausurenkurs: Übungsklausuren, die korrigiert und besprochen werden
  • Probeexamen: kann regelmäßig geschrieben werden
  • Aktenvortrags-AG: wird auf Nachfrage angeboten und dient zur Vorbereitung auf die mündliche Prüfung

 

Notenstatistik

Für 2017 wurden noch keine Daten veröffentlicht. Stand: 18.12.2017

 

Notenverbesserung

  • Wann: ca. 2 Monate vor dem gewünschten Termin jeweils zum 15., der Antrag ist spätestens aber 4 Monate nach Ablegen des Erstversuchs der mündlichen Prüfung zu stellen (z.B. Antragsstellung bis zum 15.02 – Verbesserungsversuch im April)
  • Wie: schriftlicher Antrag beim Gemeinsamen Prüfungsamt 
  • Gebühr: 600 Euro
  • Ausnahmen: Verzicht auf Fortsetzung des Verbesserungsversuchs innerhalb von 1 Woche nach den Klausuren: Gebühr ermäßigt sich auf 300 Euro
    Nicht-Bestehen durch Nichtteilnahme an den Klausuren: Gebühr ermäßigt sich auf 300 Euro
    Verzicht auf Fortführung des Versuchs innerhalb von 1 Woche nach Bekanntgabe der Ergebnisse der Klausuren: Gebühr ermäßigt sich auf 500 Euro
    Nicht-Bestehen des Verbesserungsversuchs: Gebühr ermäßigt sich auf 500 Euro

 

WICHTIGE LINKS

  • Formulare für das Zulassungsverfahren zum Rechtsreferendariat in Schleswig-Holstein können hier heruntergeladen werden.
  • Das Antragsformular für die Zuweisung zur Verwaltungs-, Rechtsanwalts- und Wahlstation findest du hier.
  • Das Anmeldeformular für den Notenverbesserungsversuch findest du hier.




Kiel

ca. 2,8 Mio.

ca. 302 Referendare

1

4

vorhanden, aber keine verbindliche Angabe

Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht
Gottorfstr. 2
24837 Schleswig

Ministerium für Justiz, Europa, Verbraucherschutz und Gleichstellung
Lorentzendamm 35
24103 Kiel

Über 21.500 Talente nutzen bereits TalentRocket. Beobachte Jobs, entdecke spannende Arbeitgeber und bewirb dich mit deinem persönlichen Profil.