Erfahrungsberichte von Praktikanten, Referendaren, wissenschaftlichen und studentischen Mitarbeitern

Verschiedene

Praktikanten, Referendare, wissenschaftliche und studentische Mitarbeiter

"Ob bei der Arbeit am Mandat, dem täglichen Lunch mit den Kollegen oder aber auf  einer der diversen Veranstaltungen; bei Bird&Bird fühlt man sich in sämtlichen Belangen wohl. Dies liegt zum einen daran, dass sich die Associates viel Zeit für einen nehmen und Fragen gerne und umfassend beantworten, so dass auch der Einstieg in ein vorher eher unbekanntes Rechtsgebiet sehr einfach fällt. Zum anderen liegt es an der Wertschätzung, die einem von Anfang an in der Bearbeitung der Aufgaben entgegengebracht wird. Das gemeinsame Lunch und Veranstaltungen wie die monatliche “Schiffstaufe” oder die Youngsterdrinks führen dazu, dass man schnell ein Teil der Gemeinschaft wird. Die durchweg positive Stimmung der Kollegen im Hamburger Büro veranlasste mich auch dazu, für die Anwaltsstation zu den Birds zurück zu kehren. Die Gewissheit, Teil eines so herzlichen und dynamischen Teams zu werden, machte die Entscheidung nicht sonderlich schwer."

Frederic Kor, wissenschaftlicher Mitarbeiter    

 

„In der Praxisgruppe Commercial wurde ich vom ersten Tag an ins Team integriert und als vollwertiges Teammitglied in die tägliche Arbeit eingebunden. Da bei Bird & Bird jeder Referendar durch einen persönlichen Mentor begleitet wird, kann man schnell seine Stärken gezielt einbringen. Für mich war insbesondere die Kombination aus rechtlicher Beratung und Litigation am interessantesten. Erfreulich war auch, dass Mandantenkontakt die Regel und nicht die Ausnahme darstellte. Neben den fachlichen Aspekten hat mich vor allem den Zusammenhalt überzeugt, sei es beim Fußballturnier in Den Haag oder beim Firmenlauf.“

Christopher Thiel, Referendar

 

„Die Anwaltsstation im Rahmen meines Referendariats habe ich in der Praxisgruppe „IP“ absolviert. Nach einem herzlichen Empfang im Düsseldorfer Nest wurde ich ein Teil des Teams im Bereich „Patentrecht“. Dieses mir bis dahin eher fremde Rechtsgebiet hielt eine Vielzahl von komplexen, zugleich spannenden Sachverhalten mit technischem und größtenteils internationalem Bezug sowie anspruchsvolle Aufgabenstellungen bereit, die es bei der täglichen Arbeit zu bewältigen galt. Hierbei war der Weg zu einer möglichen Lösung auch mal abseits der „klassischen Juristerei“ zu finden und man musste selbst erfinderisch denken, wie der „Fachmann“. Dies half dabei, ein Stück weit aus den eigenen theoretischen Denkschemata auszubrechen und insgesamt kreativer zu werden - sei es bei der Entwicklung von rechtlichen Lösungen, Formulierungen oder taktischen Überlegungen. Meine Kollegen standen mir als neuem „Küken“ bei alledem unentwegt mit Rat und Tat zur Seite.
Auch außerhalb des Kanzlei-Büroalltags durfte ich in meiner Zeit bei Bird & Bird ein paar Highlights miterleben, u.a. die Jubiläumsfeier des Standorts Düsseldorf mit fantastischer Aussicht sowie die mit Liebe zum Detail geplante Weihnachtsfeier 2017. In jeglicher Hinsicht war die Atmosphäre stets geprägt von Herzlichkeit, Hilfsbereitschaft, gegenseitiger Motivation und Respekt, sodass ich mich während meiner Zeit im Nest gut aufgehoben gefühlt habe. 
Ich konnte in dieser Station nicht nur merklich meine juristischen Fähigkeiten verbessern, sondern hatte darüber hinaus das Glück großartige Menschen kennen zu lernen und Kontakte für‘s Leben zu knüpfen. Danke für diese tolle Erfahrung!“

Jennifer Tüx, Referendarin