Großkanzlei
Orrick, Herrington & Sutcliffe LLP

Karriere bei

Orrick, Herrington & Sutcliffe LLP


Anwaltspersönlichkeit

Der Kandidat sollte neben zwei Prädikatsexamina solide Englischkenntnisse mitbringen. Besonders wichtig ist eine Affinität zu aktuellen wirtschaftlichen Themen und Entwicklungen. Auch unternehmerisches Denken wird sehr gerne gesehen und gefördert.


Neueinstellungen p.a.
Associates
Referendare
Wissenschaftliche Mitarbeiter

Mandantenkontakt Berufseinsteiger

Sehr geringSehr hoch

Unterstützung bei der Promotion

Unterstützung bei der Ausbildung zum Fachanwalt/Steuerberater

Möglichkeit zu wissenschaftlichen Veröffentlichungen


Ausbildungsprogramme

Seit 2012 wurde die Inhousefortbildung mit der Einrichtung der „Orrick Haus-Akademie“ institutionalisiert.

Monatlich findet eine Veranstaltung zu einem bestimmten Thema statt, die entweder von einem Partner oder einem Counsel geleitet wird.

Bisherige Thema waren z.B. „Einführung in den Ablauf eines Schiedsverfahrens“ und „Einführung in die Legal Due Diligence“.

Zielgruppe sind dementsprechend insbesondere die jungen Associates.

Durch Einsatz der Videokonferenztechnik soll diese Form der Fortbildung standortübergreifend weiter ausgebaut werden.

7-tägiges internationales und büroübergreifendes Programm – Becoming a Trusted Advisor - für Senior Associates (Fullbridge-Programm).

Das Programm ist ähnlich dem eines Mini-MBA-Studiums konzipiert.

Neben Themen, wie Führung, Kommunikation erhalten die Teilnehmer auch Kenntnisse in betriebswirtschaftliche Analysen.


Auslandsmöglichkeiten

Die berufsbegleitende Durchführung eines LL.M.-Studiengangs oder eines äquivalenten Abschlusses ist ebenfalls denkbar. Für LL.M-Vorhaben im Ausland hat die Kanzlei wiederholt junge Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte freigestellt. Eine gestreckte Vergütungsregelung, um die Zeit des LL.M.-Programms zu überbrücken, kann im Einzelfall verabredet werden. Die Kanzlei ermutigt aktiv junge Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, längere Zeit (ca. ein halbes Jahr) in einem der Büros im Ausland zu verbringen und dort auch anwaltlich tätig zu sein. So haben Anwältinnen und Anwälte aus den deutschen Büro


Weiterbildung Anwälte

Die Kanzlei fördert die Weiterbildung der Associates und ermutigt diese auch aktiv, von den Weiterbildungsmöglichkeiten Gebrauch zu machen. Hierzu zählen neben Inhouse-Seminaren (Orrick Haus Academy) auch die Teilnahme an externen Kursen. Darüber hinaus wird es den Associates ermöglicht, nach Bedarf auch Praxisgruppen zu wechseln oder an Schnittstellen zwischen Praxisgruppen zu arbeiten, um so mit anderen Rechtsbereichen in Kontakt zu kommen und von unseren Experten auf diesen Gebieten


Reisetätigkeit im Job

Sehr geringSehr hoch

Wege zur Partnerschaft

Der Weg zur Partnerschaft vollzieht sich über die Stufen Associate, Managing Associate, Senior Associate, Counsel und Local Partner. Ein Fortschreiten entlang dieser Stufen erfolgt leistungsabhängig.
Im Rahmen eines standardisierten Personal Development Programms wird einmal im Jahr die persönliche Entwicklung und das fachliche Fortkommen eines jeden Associates bewertet und mit der oder dem Associate diskutiert.
Die Entscheidung über die Beförderung zum Partner, Local Partner oder Counsel zur Partnerschaft steht regelmäßig nach 6 – 7 Jahren Berufstätigkeit an.
Orrick bietet mit Blick auf den Karriereweg Bewerberinnen und Bewerbern eine große Flexibilität
Im Rahmen des sog. „Talent Models“ ist es möglich, den Karriereweg und auch die Arbeitsbelastung entsprechend den Bedürfnissen und Fähigkeiten unserer Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte individuell auszugestalten (Babypause, Teilzeit etc.).


Karrierewege

Der Weg zur Partnerschaft vollzieht sich über die Stufen Associate, Managing Associate, Senior Associate, Counsel und Local Partner. Ein Fortschreiten entlang dieser Stufen erfolgt leistungsabhängig. Im Rahmen eines standardisierten Personal Development Programms wird einmal im Jahr die persönliche Entwicklung und das fachliche Fortkommen eines jeden Associates bewertet und mit der oder dem Associate diskutiert. Orrick bietet mit Blick auf den Karriereweg Bewerberinnen und Bewerbern eine große Flexibilität. Die Entscheidung über die Beförderung zum Partner, Local Partner oder Counsel zur Partnerschaft steht regelmäßig nach 6 – 7 Jahren Berufstätigkeit an. Im Rahmen des sog. „Talent Models“ ist es möglich, den Karriereweg und auch die Arbeitsbelastung entsprechend den Bedürfnissen und Fähigkeiten unserer Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte individuell auszugestalten (Babypause, Teilzeit etc.).