Kanzleiboutique
PARK Wirtschaftsstrafrecht PartG mbB

Karriere bei

PARK Wirtschaftsstrafrecht PartG mbB

„Strafrecht für Unternehmer”

Einstiegsmöglichkeiten

  • Associate

  • Referendar

  • Rechtsanwalt mit Berufserfahrung


Anwaltspersönlichkeit

  • Wirtschaftliches Verständnis
  • selbstsicheres Auftreten
  • gefestigte Persönlichkeit
  • unternehmerisches Denken

Anzahl Partner zu Associates

1:1,25

Sehr geringSehr hoch

Neueinstellungen p.a.
Gesamt
davon Associates
davon Referendare
davon Praktikanten
davon wissenschaftliche Mitarbeiter

Mandantenkontakt Berufseinsteiger

Sehr geringSehr hoch

Wege zur Partnerschaft

 Wer eingestellt wird, hat die reale Aussicht auf eine Partnerschaft. Voraussetzung für eine Partnerschaft ist insbesondere, dass der Kandidat sich und sein Dezernat selbst versorgen kann.

Nach etwa 4 bis 5 Jahren

Vorstufe zur Partnerschaft kann der Counsel sein. 


Unterstützung bei der Promotion

Unterstützung bei der Ausbildung zum Fachanwalt/Steuerberater

Möglichkeit zu wissenschaftlichen Veröffentlichungen


Ausbildungsprogramme

Inhouse-Schulungen mit externen Experten

Wir veranstalten regelmäßige Inhouse-Schulungen mit externen Experten. Das sind entweder Spezialisten aus Hilfswissenschaften (Psychologen, Unternehmensberater, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater etc.) oder Unternehmer aus relevanten Branchen, damit unsere Mitarbeiter Unternehmensrealitäten jenseits des Buchwissens lernen.

Lunch-Lectures

Wir organisieren regelmäßige Lunch-Lectures, in denen Mitarbeiter zu aktuellen Themen vortragen, die für unsere Arbeit relevant sind. So lernen alle von allen.
Das schult außerdem die Vortragskompetenz, da Feedbackgegeben wird.

Fachanwaltslehrgäne, Zertifizierungskurse, LL.M.

Wir fördern die Teilnahme an Fachanwaltslehrgängen, Zertifizierungskursen (zB: Compliance Officer), LL.M.-Programmen etc.

Relevante Tagungen

Unsere Mitarbeiter besuchen regelmäßig relevante Tagungen. Das dient vor allem der Vernetzung, weil wir möchten, dass unsere Mitarbeiter als eigenständige Anwaltspersönlichkeiten im Markt wahrgenommen werden.


Auslandsmöglichkeiten

  • Mitarbeit an Mandaten mit Auslandsbezug

  • Secondment, z. B. in Partnerkanzlei in London

  •  Tagungen im Ausland (ECBA, ABA, EFCL, IBA)


Reisetätigkeit im Job

Sehr geringSehr hoch

Weiterbildung Anwälte

In-house-Seminare

mit externen Referenten (Vernehmungstraining, psychologische Schulungen, Betriebswirtschaftliche Fortbildungen, regelmäßige Sprachkurse, Blicke „über den Tellerrand“…)

Lunch-Lectures

(interene Referenten)

Secondments

in Unternehmen oder ausländischen Kanzleien

Externe Tagungen

Ein Besuch ist ausdrücklich gewünscht.

Fachanwalt, LL.M., Zertifizierungslehrgänge (etwa Compliance Officer) usw.

werden unterstützt

Wissenschaftliche Publikationen

gehören zu unserem Selbstverständnis