Großkanzlei
Weil, Gotshal & Manges LLP

Über

Weil, Gotshal & Manges LLP

Mitarbeiter national
65
Anwälte

10
davon Partner

46
davon Associates

9
davon Counsel


Sprachen

Aufgrund der Internationalität unserer Mandate ist Englisch in allen Fachbereichen eine unabdingbare Voraussetzung.


Renommierte Mandate

  • Beratung von TCV als Lead-Investor im Rahmen der EUR 110 Mio. Series-D-Finanzierungsrunde bei der Fintech Mambu GmbH, die mit einer Bewertung von über EUR 1,7 Mrd. zu den wertvollsten Fintech-Start-ups und Einhörnern in Deutschland gehört.
  • Beratung von Exide Technologies, einem der weltweit größten Hersteller von Batterie- und Energiespeichersystemen für den Automobil- und Industriebereich, bei einer umfassenden Restrukturierung des gesamten Konzerns und der Neuausrichtung der europäischen Unternehmensgruppe (DE, FR, SKAND., BeNeLux, ES, PRT) und deren anschließender Veräußerung.
  • Beratung von Advent International beim Erwerb einer Beteiligung an der Aareon AG, einem führenden europäischen Anbieter von Softwarelösungen für die Immobilienbranche und Tochtergesellschaft der Aareal Bank AG.

Internationale Mandate

Sehr geringSehr hoch

Schon gewusst

Sportsgeist und Teamspirit beweist Weil nicht nur am Mandat, sondern auch beim Indoor-Cycling für den guten Zweck bei der globalen Tour de Weil oder beim jährlichen Firmenlauf. Das Sommerfest am Tegernsee oder gemeinsames Popcorn-Kino mit privatem RBG-Screening bieten Gelegenheit zum Gedankenaustausch in entspannter Atmosphäre.

Weltweiter wirtschaftlicher Erfolg durch juristische Beratung auf höchstem Niveau sind für Weil untrennbar mit dem Anspruch auf einen verantwortungsvollen Corporate Citizenship Footprint – durch langjähriges Engagement im Wege der Weil Foundation, umfassende Förderung von lokalen Gemeinsinnprojekten, verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt, eine Kultur von Vielfalt und Integration sowie Pro Bono Rechtsberatung nimmt Weil seine unternehmerische Verantwortung wahr.




Auszeichnungen & Preise

Mein Arbeitstag

Manuel-Peter Fringer, Partner, M&A

08:00 Uhr

Nach der Zubereitung meines allmorgendlichen Tees, überprüfe ich zunächst neue E-Mails, die ich über Nacht von Mandanten oder meinen ausländischen Kollegen erhalten habe.

08:15 Uhr

Nach erster schneller Durchsicht der E-Mails, bespreche ich die einzelnen Themen des Tages kurz mit dem zuständigen Partner.

08:30 Uhr

Die erste Aufgabe besteht darin, verschiedene gesellschaftsrechtliche Fragen einer unserer ausländischen Mandanten zu prüfen und für meinen Partner zusammenzufassen.

09:30 Uhr

Im Anschluss besprechen wir gemeinsam die Ergebnisse meiner rechtlichen Prüfung.

10:00 Uhr

Unser wöchentliches Teammeeting findet statt. Nachdem kurz der vergangene Bundesligaspieltag kritisch beäugt wurde, besprechen wir die aktuell anstehenden Themen der Woche.

10:15 Uhr

Schließlich werden wir darüber informiert, dass in den nächsten Tagen zwei Transaktionen anlaufen werden.

10:30 Uhr

Zum Abschluss des Meetings erhalten wir alle gemeinsam ein allgemeines Feedback über unsere Arbeit von letzter Woche und hilfreiche Verbesserungsvorschläge.

12:00 Uhr

Ein Kollege aus dem Litigation Department ruft mich an und fragt nach, ob wir mal wieder gemeinsam Mittagessen gehen wollen. Ich sage zu und freue mich.

12:15 Uhr

Wir entscheiden uns in das neue japanische Restaurant zu gehen. Dabei tauschen wir uns über die Erlebnisse des letzten Wochenendes aus.

14:00 Uhr

Es wurde kurzfristig eine Telefonkonferenz mit unseren Kollegen aus New York angesetzt. Ich gehe hierfür noch einmal meine Unterlagen durch und schreibe mir vorab die wesentlichen Punkte zusammen, die meines Erachtens noch abgeklärt werden müssen.

14:15 Uhr

Der Mandant hat entschieden, vor der geplanten Umstrukturierung der deutschen Tochtergesellschaft, noch verschiedene anderweitige gesellschaftsrechtliche Maßnahmen durchzuführen.

14:30 Uhr

Nach erster rechtlicher Einschätzung der geplanten Maßnahmen, erstelle ich mir eine Übersicht über die hierfür erforderlichen Maßnahmen und Dokumente.

16:00 Uhr

Ein Kollege aus dem Tax Department besucht mich und wir verabreden uns für den Abend auf einen Drink. Nach einem kurzen Austausch über eine steuerrechtliche Frage, fahre ich mit der Erstellung der Dokumente fort.

17:00 Uhr

Nach Prüfung und ausgiebiger Recherche, bespreche ich die von mir erarbeiteten Lösungsmöglichkeiten mit meinem zuständigen Partner.

18:00 Uhr

Ich erhalte eine E-Mail mit den Zugangsdaten zu dem Datenraum für ein neues Projekt. Nachdem ich mich für den Datenraum angemeldet habe, nutze ich die Gelegenheit, diesen schon einmal kurz anzuschauen und mich mit dem Target vertraut zu machen.

18:30 Uhr

Um mehr über das Geschäftsfeld des Targets herauszufinden, bitte ich unsere Referendarin eine kurze Zusammenfassung für mich zu erstellen.

20:00 Uhr

Mein Kollege aus dem Tax Department ruft mich an, ob wir eine halbe Stunde später gehen können. Ich stimme zu und nutze die mir verbleibende, um meine to-do-Liste und Dokumente für den nächsten Tag zusammenzustellen.

23:00 Uhr

Ein Blick auf mein blinkendes Blackberry verrät mir, dass ich eine E-Mail bekommen habe. Es ist mein Kollege aus New York, der sich für meine schnelle Hilfe von heute bedankt.

23:15 Uhr

Zufrieden gehe ich schlafen und freue mich auf den nächsten spannenden Tag.


1100
Anwälte international