Aktive Suche

Finden und gefunden werden

Mit der Aktiven Suche erfolgreich Talente ansprechen

„Active Sourcing“ oder „Aktive Suche“ ist derzeit in aller Munde und auch für TalentRocket-Partner ein wertvolles Tool des erfolgreichen Recruitings. Mittels proaktiver Ansprache potenzieller neuer Mitarbeiter*innen müssen Arbeitgeber heute nicht mehr darauf warten, dass Talente sich bei Ihnen bewerben – sondern drehen den Recruiting-Prozess ganz einfach um. Wir zeigen, was ein erfolgreiches Active Sourcing auf TalentRocket ausmacht.

Wieso, weshalb, warum? 

Der Fachkräftemangel und der damit verbundene Arbeitnehmermarkt machen sich auch im juristischen Bereich bemerkbar und Kanzleien fällt es heute zunehmend schwer, juristischen Nachwuchs langfristig für sich zu begeistern. Wir sind deshalb überzeugt: tradierte Recruiting-Prozesse haben ausgedient und es ist an der Zeit, dass digitale Tools Einzug in die HR-Abteilungen halten!

Durch Active Sourcing können auch passive Kandidat*innen – also jene, die zwar offen für einen neuen Job sind, sich aber noch nicht aktiv bewerben – zielgerichtet erreicht werden. Gerade in Zeiten des „War for Talents“ ein absoluter Gamechanger! Außerdem können Kanzleien und Unternehmen mit effizientem Active Sourcing die Time-to-Hire, also die Zeit, die zwischen der Ausschreibung einer Stelle und ihrer tatsächlichen Besetzung vergeht, deutlich verkürzen. Nicht nur für Großkanzleien ist Active Sourcing daher eine sinnvolle Lösung zur Personalbeschaffung – auch kleinere Einheiten profitieren von der aktiven, zielgerichteten und effizienten Art des Recruitings maßgeblich. 

Wie funktioniert Active Sourcing auf TalentRocket?

Auf TalentRocket wird das Verhalten aller Nutzer*innen anonymisiert beobachtet, aufgezeichnet und ausgewertet. Jede*r Nutzer*in hinterlässt durch seine Navigation auf TalentRocket Datenpunkte: Welche Filter wurden gesetzt? Welche Arbeitgeber wurden angesehen? Welche Jobs? Auf Basis dieser Daten werden Talente, die die Aktive Suche freigeschaltet haben, passenden Jobs zugeordnet.

Alle Arbeitgeber mit CareerHub, die Volljuristenstellen auf TalentRocket ausgeschrieben haben, können Active Sourcing nutzen. Schreibt ein Arbeitgeber eine Volljuristenstelle auf TalentRocket aus, so wird ihm in der Aktiven Suche eine bestimmte Anzahl an potenziellen Matches – also passender Kandidat*innen – für diesen Job angezeigt. Der Arbeitgeber hat nun die Möglichkeit, sich das gesamte anonymisierte Profil des Talents anzusehen, das laut Algorithmus für die Stelle am passendsten ist und kann das Talent nun entweder mittels einer persönlichen Nachricht anfragen oder ablehnen. Im Anschluss erscheinen weitere Vorschläge.

Lehnt der Arbeitgeber das Talent ab und gibt mittels der Feedback-Funktion den Grund hierfür an, trägt er zur stetigen Verbesserung des Algorithmus bei und erhöht die Chance, in Zukunft noch passendere Kandidat*innen – entsprechend den persönlichen Prioritäten – vorgeschlagen zu bekommen. Fragt der Arbeitgeber das Talent an, kann das Talent entscheiden, ob es die Anfrage annehmen möchte. Erst bei positiver Antwort werden alle Dateien, wie bei der 1-Klick Bewerbung, sowie der Name und die persönlichen Daten des Talents übermittelt und der bekannte Bewerbungsprozess wird angestoßen.

Da sich der Bewerbungsprozess beim Active Sourcing umdreht, ist ein sympathisches Anschreiben das A und O.

Reverse Recruiting – Das perfekte Anschreiben

Der erste Eindruck zählt auch bei der Aktiven Suche besonders viel: Da sich der Bewerbungsprozess beim Active Sourcing umdreht, ist ein sympathisches Anschreiben das A und O. Die Ansprache und Wortwahl der Anfrage sollten authentisch sein und die Unternehmenskultur widerspiegeln. Eine kurze Vorstellung der Kanzlei und der zu besetzenden Position mit Verlinkung zum CareerHub geben dem Talent die Möglichkeit, auch Sie als Arbeitgeber besser kennen zu lernen.

Da sich der Bewerbungsprozess umdreht, findet eine Bewerbung von Seiten des Talents bei der Aktiven Suche nicht statt. Sie bewerben Sich beim potenziellen Nachwuchs! Bitten Sie das Talent deshalb nicht, Ihnen „die Bewerbungsunterlagen zukommen zu lassen“. Verweisen Sie schlicht und einfach auf die Annahme der Kontaktanfrage. Anschließend können Sie den gesamten Lebenslauf des Talents einsehen und entscheiden, ob Sie weiter im Gespräch bleiben wollen. 

Um unseren Algorithmus fortlaufend verbessern zu können, müssen wir wissen, ob das Talent sich auch für Sie als Arbeitgeber interessiert. Dies können wir nur über die Annahme der Kontaktanfrage herausfinden und nicht, wenn sich das Talent anderweitig beworben hat. Bitte verzichten Sie deshalb darauf, Ihre E-Mail-Adresse oder Telefonnummer in die Anfrage einzubinden. Nur so können wir auch langfristig die passenden Talente für Sie finden!

Active Sourcing – Revolution im Recruiting?

Mit dem geschickten Einsatz der Aktiven Suche auf TalentRocket können sich Arbeitgeber heute dem Arbeitnehmermarkt anpassen und proaktiv auf Talente zugehen. Gerade für schwer zu besetzende Stellen – aber auch für Arbeitgeber, die zügig passende Kandidat*innen finden wollen – bietet sich die Aktive Suche als flexibles und zukunftsweisendes Tool an. Im Recruiting-Alltag von Kanzleien sollte das Active Sourcing deshalb heute auf keinen Fall fehlen. Worauf warten Sie also noch?

Haben Sie noch Fragen?

Wir freuen uns, wenn wir Sie bei der Verwendung der Aktiven Suche unterstützen können.