Großkanzlei
altText
Flick Gocke Schaumburg

Über

Flick Gocke Schaumburg


Mitarbeiter national
200
Anwälte
75
Equity Partner
350
Fachmitarbeiter

Sprachen

In allen Fachbereichen sind gute Englischkenntnisse wünschenswert.


Schon gewusst

Flick Gocke Schaumburg ist eine interdisziplinär arbeitende Kanzlei. Das heißt: Rechtsanwälte und Steuerberater arbeiten bei uns vielfach eng mit Wirtschaftsprüfern bzw. Ökonomen zusammen. Unsere Beratung ist in hohem Maße wissenschaftlich basiert, entsprechend fördern wir auch das akademische Engagement unserer Mitarbeiter. Wer Spaß daran hat, sich über Fachpublikationen und Seminare einen Namen im Anwaltsmarkt zu machen, ist bei uns gut aufgehoben. Wir legen großen Wert auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und versuchen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestmöglich dabei zu unterstützen, sei es durch flexible Teilzeitmodelle oder Kinderbetreuungsangebote.



Auszeichnungen & Preise

Mein Arbeitstag

Erhalten Sie hier Einblicke in den typischen Arbeitsalltag von unsere Associate Dr. Eva-Maria Kraus.

08:45 Uhr

Ich komme ins Büro und checke bei einer Tasse Kaffee als erstes meine neu eingegangenen E-Mails und meinen Kalender.

09:00 Uhr

Ich treffe mich mit Kollegen, die auch im Bereich Familienunternehmen/Private Clients tätig sind, zum Gesprächskreis, wo aktuelle Rechtsprechung/Aufsätze zum Thema vorgestellt, ein Impulsreferat vorgetragen und Erfahrungen ausgetauscht werden.

10:15 Uhr

Zurück am Schreibtisch arbeite ich an den Entwürfen eines Erbauseinander- setzungsvertrages & Schenkungsverträgen. Telefonisch gehe ich mit dem Mandanten die offenen Punkte für den Notartermin durch. Den fertigen Entwurf diskutiere ich mit dem Partner.

12:15 Uhr

Mittagessen mit Kollegen, anschließend Spaziergang durch die Rheinauen, Sonne genießen & über unsere Wochenendpläne reden. Im Büro trinken wir noch einen schnellen Espresso und dann bereite ich mich auf den gleich stattfindenden Mandantentermin vor.

14:30 Uhr

Termin mit dem Partner und einem neuen Mandanten. Es geht um eine rechtliche Stellungnahme zur Kooperation zweier gemeinnütziger GmbHs und Fertigung der entsprechenden Vertragsentwürfe. Anschließend übernehme ich die Mandatsbearbeitung.

16:30 Uhr

Ich arbeite an einem Schriftsatz an den BFH. Da es um ein brisantes Thema geht, über das der BFH erstmalig entscheidet, feile ich lange an der Argumentation und diskutiere sie immer wieder mit meinem Partner.

16:45 Uhr

Eine echte Herausforderung für mich, aber ich freue mich schon auf die mündliche Verhandlung.

19:00 Uhr

Ich bin gut weiter gekommen mit dem Schriftsatz. Morgen werde ich weiter daran arbeiten. Ich trage noch meine Stunden im Zeiterfassungssystem der Kanzlei ein, checke im Kalender, welche Termine und Fristen morgen anstehen; dann ab in den Feierabend.

19:30 Uhr

Auf dem Weg zum Fitness Studio um die Ecke denke ich noch über meinen Schriftsatz nach. Aber nach den ersten Yoga-Übungen sind alle Gedanken an die Arbeit weit weg…