Rechtsabteilung
R+V Allgemeine Versicherung AG

Über

R+V Allgemeine Versicherung AG

R+V Du bist nicht allein.“

16500
Mitarbeiterzahl deutschlandweit


Sprachen

Deutsch und Englisch


Schon gewusst

R+V fördert seine Mitarbeiter entsprechend ihrer individuellen Stärken und gibt ihnen die Möglichkeit, eigene Ideen und Vorstellungen in die Praxis umzusetzen. Interne Weiterbildungsmöglichkeiten stärken sowohl fachliche als auch persönliche Kompetenzen.




Mein Arbeitstag
Erfahren Sie hier mehr über einen typischen Arbeitsalltag.

07:00 Uhr

Arbeitsbeginn. Ich bin ein totaler Morgenmensch und fange früh an, um in Ruhe erste Mails zu lesen und die wichtigsten Schreiben zu beantworten. Gestern war ich auf Dienstreise und kann nun in Ruhe den Bericht dazu schreiben.

09:00 Uhr

An unserer Barista Bar bin ich mit meiner Kollegin zum Kaffee verabredet. Ich erzähle kurz von der Dienstreise.

09:30 Uhr

Da sie Mitautorin eines Kommentars ist, kann sie mir eine wichtige fachliche Frage beantworten und gibt mir weitere Denkanstöße zu einem anderen Fall.

10:00 Uhr

Auf meinem Tisch liegt ein Schriftsatz von einem gegnerischen Anwalt in einem komplexen Fall, in welchem wir uns um die Haftung streiten. Ich prüfe unsere nächsten Schritte, bespreche diese mit meiner Chefin und schreibe dann eine Antwort.

11:00 Uhr

Ein Reha-Dienstleister ruft mich an, um mich über den aktuellen Verlauf in einem Fall zu informieren. Gemeinsam treffen wir weitere Entscheidungen für geeignete Heilbehandlungsmaßnahmen und erste Schritte zur beruflichen Integration.

12:00 Uhr

Gemeinsames Mittagessen mit den Kollegen in der Kantine, welche es kürzlich sogar in die TOP 3 von Deutschland geschafft hat.

12:30 Uhr

Nun habe ich etwas Zeit, um eine Abrechnung einer Krankenkasse zu prüfen.

13:30 Uhr

Ein für uns tätiger Prozessanwalt schickt seine Klageerwiderung und bittet um Freigabe. Nachdem ich sie durchgelesen habe, rufe ich ihn schnell an und gebe meine Änderungswünsche durch.

14:30 Uhr

Ich treffe mich mit unserem Beratungsarzt. Auch wenn ich mich medizinisch mittlerweile ganz gut auskenne, brauche ich dennoch oft seine ärztliche Einschätzung zu Verletzungen oder Therapien.

14:45 Uhr

Wir besprechen einige Fälle und am Ende lerne ich immer noch etwas dazu.

16:00 Uhr

Wie immer müssen auch diese Besprechungen dokumentiert werden. Anschließend bereite ich meinen nächsten Arbeitstag schon etwas vor und schaue in meinem Kalender nach, was ansteht.

17:00 Uhr

Der Tag ist verflogen – Feierabend. Ich packe noch mein Notebook ein, da ich am nächsten Tag die Handwerker zuhause habe und in dieser Zeit mobil arbeiten möchte.