Öffentlicher Sektor
altText
Bundeswehr

Karriere bei

Bundeswehr

„Mach, was wirklich zählt.”

Karrieremöglichkeiten

Juristinnen und Juristen werden bei der Bundeswehr im zivilen oder im militärischen Bereich eingestellt. In einer zivilen Verwendung werden Sie im höheren nichttechnischen Verwaltungsdienst als Beamtin bzw. Beamter eingesetzt, i.d.R. im Eingangsamt einer Regierungsrätin bzw. eines Regierungsrates (A13 BBesG) mit der Perspektive der Beförderung zur Beamtin bzw. Beamten auf Lebenszeit im Amt einer Oberregierungsrätin bzw. eines Oberregierungsrates (A14 BBesG) nach Ablauf der Probezeit. Sie sind in der Bundeswehrverwaltung in den Bereichen Recht, Organisation, Personal oder Finanzen tätig. Dabei übernehmen Sie von Beginn an Fach- und Führungsverantwortung:

Referent (m/w/d)

Als Referentin bzw. Referent übernehmen Sie z.B. in einem der Bundesämter der Bundeswehr (BAPersBw, BAAINBw oder BAIUDBw) Grundsatz-, Einzelfall- und Widerspruchsbearbeitung bis hin zur gerichtlichen Prozessvertretung; zu den Aufgabengebieten gehören insbesondere Personalmanagement, Verwaltungs- oder Vergaberecht, Bau- oder Mietrecht, Vertragsverhandlungen an der Schnittstelle zur Wirtschaft, Schadensersatzangelegenheiten oder das Erarbeiten militärischer und ziviler Grundsatzdokumente.

Sie beraten als sog. Rechtsberaterin bzw. Rechtsberater die militärischen Vorgesetzten in Kommandobehörden und Ämtern in rechtlichen Angelegenheiten, insbesondere des Wehrrechts, des humanitären Völkerrechts und im Zuge von Auslandseinsätzen zu Fragen des Einsatzrechts sowie zur Planung und Führung militärischer Operationen. Daneben üben Sie die Funktion einer Wehrdisziplinaranwältin bzw. Wehrdisziplinaranwalts aus.

Sie erlangen das für Nachwuchskräfte des höheren Dienstes nötige Wissen über das Lehrgangsangebot am Bildungszentrum der Bundeswehr (BizBw) in Mannheim.

Stabsoffizier (m/w/d)

Im militärischen Bereich sind Sie als Stabsoffizier (m/w/d) Recht tätig. Dabei beraten Sie Dienststellen juristisch, entscheiden personalrechtliche Angelegenheiten und begutachten laufbahnrechtliche Fragestellungen. Sie vereinen truppendienstliche Praxis mit juristischer Arbeit und verfügen über Aufstiegschancen bis in Stäbe (Verwaltungsanteile) und Kommandobehörden.

Da an den Universitäten der Bundeswehr der Studiengang Rechtswissenschaften nicht angeboten wird, werden Bewerberinnen und Bewerber nach erfolgreichem Abschluss beider juristischer Staatsexamina und ggf. erster Berufserfahrung für die Laufbahn eines Stabsoffiziers (m/w/d) eingestellt.