Kanzleiboutique
Gütt Olk Feldhaus Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB

Über

Gütt Olk Feldhaus Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB


Mitarbeiter national
Gesamt
davon Partner
davon Associates
Weitere

Sprachen

In allen Fachbereichen: Englisch


Renommierte Mandate

  • E3 Group beim Erwerb der Keck Gruppe
  • Gustoso Gruppe bei der Finanzierung einer Beteiligung an der Ruff’s Burger Kette
  • Gründer der medpex-Versandapotheke beim Verkauf an DocMorris
  • ZF Friedrichshafen bei Kooperation und Joint-Venture mit der e.GO Mobile AG
  • PARAGON Partners beim Erwerb der Asic Robotics AG
  • Mast-Jägermeister SE bei Beteiligung an GIN SUL
  • BlackFin beim Exit von finanzen.de an Eli Global
  • Perusa beim Erwerb der MÜPRO Gruppe
  • Rhön-Klinikum AG bei einer Euro 100m Betriebsmittellinie und einem Euro 100m Schuldscheindarlehen
  • LBBW und BKB bei der Finanzierung der Akquisition der Altendorf Gruppe durch Avedon

Internationale Mandate

Sehr geringSehr hoch

Schon gewusst

Als Kanzlei mit Sitz in München pflegen wir natürlich auch bayerische Traditionen. Dazu gehört u.a. der Wiesn-Besuch mit der Kanzlei und auch die obligatorische Skispritze in den Kitzbüheler Alpen.




Auszeichnungen & Preise

Mein Arbeitstag

Erhalten Sie hier Einblicke in den typischen Arbeitsalltag von Isabelle Vrancken.

07:00 Uhr

Der Wecker klingelt. Der erste Blick fällt auf mein privates Handy, der zweite auf das Kanzleihandy. Ich checke meine Mails, da es gerade kurz vor einem Signing vorkommen kann, dass noch spät wichtige Dokumente oder Informationen ausgetauscht werden.

09:00 Uhr

Mein Arbeitstag beginnt meist um 9:00 Uhr. Nur manchmal stehen auch schon früher Calls mit Mandanten an.

09:05 Uhr

Für mich kann der Tag erst richtig starten, wenn ich meinen ersten Kaffee getrunken habe. Danach antworte ich auf die Mails von Kollegen, Mandanten oder der Gegenseite.

10:00 Uhr

Es steht ein Call mit den anwaltlichen Beratern der Gegenseite an. Es geht um die noch ausstehenden Punkte im Kaufvertrag. Wir sprechen auch über die Anlagen zum Kaufvertrag, für die ich zuständig bin.

11:30 Uhr

Statusupdate an den Mandanten. Wir teilen ihm die Positionen der Gegenseite mit und besprechen das weitere Vorgehen in einem Call. Die Unterzeichnung des Kaufvertrages soll in zwei Tagen stattfinden.

12:30 Uhr

Mittagessen mit den Kollegen - wir haben Sushi bestellt. Oft gehen wir aber auch in unser Stammlokal direkt um die Ecke. Während des Mittagessens sprechen wir über die anstehende Transaktion.

13:30 Uhr

Ein Mandant ruft mich an, er möchte zwischen zwei Gesellschaften seines Konzerns einen Gewinnabführungsvertrag schließen. Ich erläutere ihm kurz das Vorgehen und sage Ihm zu, die entsprechenden Dokumente vorzubereiten und an Ihn zu übermitteln.

14:00 Uhr

Ich erkläre unserer Referendarin den Sachverhalt und bitte Sie eine E-Mail an den Mandanten zu entwerfen, die das notwendige Vorgehen zusammenfasst und mit dem Entwurf der Dokumentation zu beginnen.

15:00 Uhr

Ich widme mich wieder den Anlagen zum Kaufvertrag. Ich führe Calls mit dem Management und gebe den Input an die Berater der Gegenseite weiter. Dabei halte ich stets den Mandanten und meine Kollegen über diesen Workstream auf dem Laufenden.

18:30 Uhr

Die Referendarin schickt mir Ihre ersten Entwürfe. Ich schaue mir diese durch und im Nachgang besprechen wir diese gemeinsam.

20:00 Uhr

Feierabend, aber zu früh um nach Hause zu gehen. Ich rufe eine Freundin an, die wie ich Associate ist, und wir verabreden uns auf Drinks in einer nahgelegenen Bar.

22:30 Uhr

Daheim angekommen, werfe ich noch einen kurzen Blick auf das Kanzleihandy. Bevor an Schlaf gedacht wird, schaue ich noch eine Folge meiner Lieblingsserie auf Netflix.