Alle Filter löschen

Jobs Jurist - Allgemeines Wirtschaftsrecht

Soviel kann gesagt werden: Die Jobs für Juristen in der freien Wirtschaft sind sehr vielfältig. So gibt es interessante Stellenangebote für Wirtschaftsjuristen vor allem in den Rechtsabteilungen von Unternehmen, in Kanzleien mit dem Schwerpunkt Wirtschaftsrecht, aber auch in großen Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften. Karriere im Wirtschaftsrecht können Juristen darüber hinaus auch bei Unternehmensberatungen, Banken, Versicherungen, Immobiliengesellschaften und Wirtschaftsverbänden machen.

Jobs beobachten
Neue Jobs passend zu deinen Interessen beobachten und per Mail erhalten.

72 Jobs gefunden

Mittelständische Kanzlei
Zirngibl Rechtsanwälte Partnerschaft mbB
Volljurist, Volljurist mit Berufserfahrung in München

Rechtsanwalt (m/w/d) Gesellschaftsrecht / Corporate / M&A

Großkanzlei
Flick Gocke Schaumburg
Praktikum in Bonn

Praktikant (m/w/d) Praktikantenprogramm Interns `20

Großkanzlei
Noerr LLP
Praktikum in Bratislava

Praktikant (m/w/d)

Kanzleiboutique
compleneo Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Volljurist, Volljurist mit Berufserfahrung in Braunschweig

Rechtsanwalt (m/w/d) Wirtschaftsrecht

Großkanzlei
Orrick, Herrington & Sutcliffe LLP
Volljurist, Volljurist mit Berufserfahrung in Düsseldorf

Rechtsanwalt (m/w/d) Corporate/M&A (ggf. mit polnischen...

Großkanzlei
Bird & Bird LLP
Volljurist, Volljurist mit Berufserfahrung in München

Rechtsanwalt (m/w/d) Datenschutz-/ IT-Recht und Digitalisierung

Großkanzlei
Ashurst LLP
Wiss. Mitarbeit in Frankfurt am Main

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

Mittelständische Kanzlei
MELCHERS Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB
Praktikum in Frankfurt am Main

Praktikanten (m/w/d)

Öffentlicher Sektor
Finanzbehörde Hamburg –Steuerverwaltung–
Volljurist, Volljurist mit Berufserfahrung in Hamburg

Jurist (m/w/d)

Mittelständische Kanzlei
FPS Fritze Wicke Seelig Partnerschaftsgesellschaft von Rechtsanwälten mbB
Volljurist in Frankfurt am Main

Rechtsanwalt (m/w/d) Privates Bau- und Architektenrecht

Kanzleiboutique
Greenfort
Praktikum in Frankfurt am Main

Praktikant (m/w/d)

Großkanzlei
GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB
Wiss. Mitarbeit in München

Wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w/d)


 

Quickfacts - Allgemeines Wirtschaftsrecht

  • Unterschieden wird: nationales, europäisches und internationales Wirtschaftsrecht
  • Gesamtheit aller privatrechtlichen, öffentlich- rechtlichen und strafrechtlichen Rechtsnormen
  • Eigener Studiengang
  • interdisziplinär: Kombination von wirtschaftlichem & juristischem Fachwissen
  • Studiengang Wirtschaftsrecht wurde zum 1. Mal 1993 an der Fachhochschule Mainz angeboten
  • Bachelor- Master-System
  • Wirtschaftsrechtmetropole: Frankfurt a. M.
  • Unverzichtbare Zusatzqualifikation: Business English
  • Hohe Einstiegsgehälter

 



Bestandteile des Allgemeinen Wirtschaftsrechts

  • Wirtschaftsprivatrecht: es bestimmt die Regeln des Leistungs- und Güteraustausches zwischen Produzenten, Konsumenten und Händlern einerseits und Unternehmen andererseits
  • Wirtschaftsstrafrecht: Strafrecht im Zusammenhang mit wirtschaftlichem Handeln
  • Wirtschaftsverwaltungsrecht: Grundlagen der wirtschaftlichen Betätigung des Staates: Subventionsrecht, Regulierungsrecht, Gewerberecht
  • Wirtschaftsverfassungsrecht: Grundsätze der deutschen Wirtschaftsordnung

 



Weder Fisch noch Fleisch

Über den Studiengang Wirtschaftsrecht kursieren wilde Gerüchte. Hiermit soll ein für alle Mal aufgeräumt werden:


Gerücht Nr. 1: Wirtschaftsrecht = Jura light

Wer Wirtschaftsrecht als Jura light bezeichnet, macht es sich etwas zu einfach. Denn ein Wirtschaftsjurist ist eben anders spezialisiert als ein Volljurist. So verfügt ein Wirtschaftsjurist über fundierte BWL- Kenntnisse und andere Zusatzqualifikationen, die ihn von einem Volljuristen abheben. Darüber herrscht Einigkeit, dass BWL- Kenntnisse in einem Mordfall genauso hilfreich sind, wie Jugendstrafrecht in einer Steuerkanzlei. Ein Wirtschaftsjurist hat eben das Wissen, das er für seine tägliche Arbeit braucht.


Gerücht Nr. 2: Wirtschaftsrechtler sind keine vollwertigen Juristen, sondern nur halbe BWLer

Viele denken, dass, wenn man keine Mandanten vertritt, die Bezeichnung Jurist nicht verdiene. Dabei gilt für Wirtschaftsjuristen das Rechtssprichwort „judex non calculat“ (Der Richter rechnet nicht) gerade nicht. Denn im Gegensatz zum Volljuristen können Wirtschaftsjuristen sehr wohl etwas mit Zahlen anfangen. Wirtschaftsrecht kann daher sogar die bessere Wahl sein, wenn man beispielsweise in einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft arbeiten möchte. Schenkt man der Zeitung „Die Zeit“ Glauben, so ist Wirtschaftsrecht wie Pfeffer und Salz, aber aus einem Streuer.

 



Jetzt mal im Ernst: Vor- und Nachteile des Studiengangs Wirtschaftsrechts

Vorteile

Auf vertiefte Kenntnisse in den für normale Rechtsstudenten unliebsamen Fächern wird weitgehendst verzichtet. So sind das Prozessrecht, das Strafrecht sowie die Grundlagenfächer Rechtsgeschichte und Rechtsphilosophie nicht Teil des Studiums. Dafür bleibt Zeit für interessante und karriereoptimierte Zusatzqualifikationen, wie Business English.
 

Nachteile

Berufe, die juristische Staatsexamina voraussetzen, wie Richter und Rechtsanwalt, sind für Wirtschaftsjuristen in Deutschland jedoch unzugänglich.