Kanzleiboutique
KLIEMT.Arbeitsrecht Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB

Karriere bei

KLIEMT.Arbeitsrecht Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB

„Wir arbeiten Themen nicht lediglich ab: Wir setzen Standards im Arbeitsrecht!”

Rechtsreferendariat

  • Nach bestandenem ersten Staatsexamen besteht die Möglichkeit, als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei KLIEMT.Arbeitsrecht einzusteigen. Diese Option wird gern begleitend zu einer Dissertation oder zur Überbrückung der Wartezeit bis zum Beginn des Referendariats genutzt.
  • Referendare können bei uns sowohl ihre Anwalts- als auch ihre Wahlstation absolvieren.
  • Ist das zweite Stattsexamen geschafft, können Bewerber bei uns als Associate starten.

Anwaltspersönlichkeit

Bewerber sollten weit überdurchschnittliche Examensnoten (aus beiden Examina insgesamt 18 Punkte) mitbringen. Idealerweise sollte zudem der bisherige Werdegang unserer Bewerber eine klare Neigung zum Arbeitsrecht erkennen lassen (z.B. arbeitsrechtlicher Schwerpunkt während des Studiums, Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an einem arbeitsrechtlichen Lehrstuhl, Dissertation zu einem arbeitsrechtlichen Thema oder arbeitsrechtliche Stationen während des Referendariats).


Anzahl Partner zu Associates

1:3,7

Sehr geringSehr hoch

Neueinstellungen p.a.
46
Gesamt
10
davon Associates
20
davon Referendare
16
davon Wiss. Mitarbeiter

Mandantenkontakt Berufseinsteiger

Sehr geringSehr hoch

Karrierewege

Berufseinstieg

Associate

Berufseinsteiger starten bei KLIEMT.Arbeitsrecht als Associate. In den ersten Berufsjahren eignen sich unsere Mitarbeiter das nötige Rüstzeug an, das sie zu einer gestandenen Anwaltspersönlichkeit und einem gefragten Ansprechpartner im Arbeitsrecht werden lässt.

Ab dem 4. Berufsjahr

Senior Associate

Ab dem 4. Berufsjahr und nach bestandenem Fachanwalts-Kurs können unsere Anwälte als Senior Associate in die eigenverantwortliche Mandatsarbeit hineinwachsen. Sie wirken an der Ausbildung unserer Referendare mit und werden verstärkt als Ansprechpartner für unsere Mandanten platziert.

Nach mindestens fünfjähriger Berufserfahrung und dem Erwerb des Fachanwaltstitels

Aufstieg zum Principal Counsel

Nach mindestens fünfjähriger Berufserfahrung und dem Erwerb des Fachanwaltstitels ist der Aufstieg zum Principal Counsel möglich. Neben einer hohen Akzeptanz im Partnerkreis und einer intensiven Einbindung in die interne Anwaltsausbildung erfordert dies, dass der Principal Counsel sowohl seine Projekte als auch seine Mitarbeiter selbständig und mit großem Einsatz führt.

Alternativ zum Principal Counsel

Aufstieg zum Counsel

Alternativ zum Principal Counsel ist zunächst der Aufstieg zum Counsel möglich. Dieser Karriereweg muss nicht in der Partnerschaft münden, ermöglicht aber dennoch die eigenverantwortliche Mandats- und Projektsteuerung sowie die Übernahme unternehmerischer Verantwortung.

Nach mindestens sieben Jahren Berufserfahrung

Aufnahme in die Partnerschaft

Nach mindestens sieben Jahren Berufserfahrung kommt die Aufnahme in die Partnerschaft in Betracht. Dies setzt neben einer exzellenten Reputation bei Mandanten und im Partnerkreis die Übernahme von Verwaltungsaufgaben und die aktive Unterstützung der Kanzlei bei ihrer strategischen Weiterentwicklung voraus.


Wege zur Partnerschaft

Wer bei uns als Associate anfängt, kann über den Zwischenschritt des Principal Counsel nach mindestens siebenjähriger Berufserfahrung in die Partnerschaft aufsteigen. Ebenso ist ein „Quereinstieg“ in die Partnerschaft für Rechtsanwälte (m/w/d) möglich, wenn sie bereits mehrere Jahre als Anwalt in einer anderen arbeitsrechtlichen Einheit gearbeitet und dort eigene Mandate und Projekte betreut haben.

Associate

Principal Counsel

Partnerschaft


Unterstützung für verschiedene Tätigkeiten

Unterstützung bei der Promotion

Unterstützung bei der Ausbildung zum Fachanwalt/Steuerberater

Möglichkeit zu wissenschaftlichen Veröffentlichungen


Ausbildungsprogramme

„Training on the Job“

Die Ausbildung unserer Associates ist uns enorm wichtig. Im Fokus der Ausbildung steht das „Training on the Job“, bei dem den Associates ihr persönlicher Mentor mit Rat und Tat zur Seite steht. Anhand eines auf die Bedürfnisse und Fähigkeiten eines Berufseinsteigers abgestimmten Ausbildungsplans werden unseren Associates  innerhalb der ersten drei Berufsjahre die Kenntnisse vermittelt, die erforderlich sind, um unsere anspruchsvollen Mandanten auf höchstem Niveau zu beraten.

Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen

Zusätzlich nehmen unsere Associates im Rahmen der KLIEMT.academy an Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen teil, um ihre legal und non-legal-skills auszubauen.


Auslandsmöglichkeiten

Anwälten mit internationalem Interessenschwerpunkt ermöglichen wir Secondments bei unseren ausländischen Partnerkanzleien.


Weiterbildung Anwälte

  • Die KLIEMT.academy ist unser Aus- und Weiterbildungsprogramm. Ein Baustein unserer academy ist die regelmäßige Teilnahme unserer Anwälte an arbeitsrechtlichen Fachtagungen und Seminaren.
  • Ebenso sind interne juristische Fortbildungen ein zentraler Bestandteil der KLIEMT.academy. Wir veranstalten in jedem Jahr mehrere kanzleiweite Schulungstage, auf denen interne oder externe Dozenten (z.B. BAG-Richter) zu aktuellen arbeitsrechtlichen Themen referieren.
  • Die KLIEMT.academy beinhaltet zudem die Förderung der sogenannten Non-Legal Skills. Hierzu gehören Schulungen zu Themen wie Networking & Akquise, Verhandlungsmanagement, Rhetorik oder Bilanzkunde für Anwälte.
  • Überdies fördert die KLIEMT.academy die Entwicklung der notwendigen Kompetenzen unserer Anwälte für eine internationale Tätigkeit, z.B. durch Englischkurse und - bei entsprechendem Interesse - die frühzeitige Einbindung in die internationale Mandatsarbeit.
  • Darüber hinaus besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an Veranstaltungen des internationalen Arbeitsrechts-Netzwerk Ius Laboris, dessen deutsches Mitglied KLIEMT.Arbeitsrecht ist.

Reisetätigkeit im Job

Sehr geringSehr hoch