Mittelständische Kanzlei
altText
KSB INTAX v. Bismarck Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater PartGmbB

Über

KSB INTAX v. Bismarck Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater PartGmbB


Mitarbeiter national
48
Anwälte
28
davon Partner
16
davon Associates
4
davon of Counsel

Sprachen

Englisch, Russisch, Polnisch, Französisch, Spanisch, Dänisch


Renommierte Mandate

  • TÜV Nord, Volkswagen: laufend zu Transaktionen
  • Johnson Controls: laufend zu Liefer- und Vertriebsverträgen
  • Lorenz Snack-World: laufend

Internationale Mandate

Sehr geringSehr hoch

Schon gewusst

Zahlreiche unserer Rechtsanwälte sind auch als Steuerberater und/oder Wirtschaftsprüfer qualifiziert. Die fachübergreifende Beratung wird außerdem durch weitere 13 Steuerberater und Wirtschaftsprüfer sichergestellt. KSB INTAX zeigt großes Verständnis für familiäre Belange – nicht nur bei unseren Mandanten. Wir bieten zahlreiche Möglichkeiten, Familie und Beruf miteinander zu vereinbaren. So unterstützen wir Mitarbeiter, die nach der Geburt ihres Kindes wieder früh in den Beruf zurückkehren möchten – zum Beispiel durch unsere kanzleieigene Kindertagesstätte.




Auszeichnungen & Preise

Mein Arbeitstag

Erfahren Sie hier mehr über einen typischen Arbeitsalltag von Jan Schätzel, Rechtsanwalt.

08:00 Uhr

Ich frühstücke und mache mich anschließend mit meinem Fahrrad auf den Weg ins Büro. Nach einer 10-minütigen Fahrradstrecke durch den Hannoveraner Stadtwald "Eilenriede" komme ich im Zooviertel an.

09:00 Uhr

Ich tausche mich mit meinen Kollegen aus, checke die Emails und strukturiere meinen Arbeitstag.

09:30 Uhr

Der für mich verantwortliche Partner bespricht mit mir die Aufgaben des Tages. Ein Schwerpunkt meiner Arbeit besteht in der Beratung von Startups, z.B. in der Gründungs- und in der Finanzierungsphase.

09:45 Uhr

Ich bin begeistert vom Unternehmergeist und den guten Ideen der Gründer und davon, bei der "Geburt" eines Unternehmens einen eigenen Beitrag zu leisten.

10:00 Uhr

Heute sind Unterlagen für die anstehende Finanzierungsrunde eines Berliner Startups fertig zu machen. Die Sache ist wie fast immer in der Branche zeitdringlich.

12:30 Uhr

Die Zeit bis zur Mittagspause ist schnell verflogen. Ich habe mich mit einigen Kollegen beim Italiener um die Ecke verabredet.

13:30 Uhr

Nachdem ich am Vormittag nach letzten Abklärungen mit dem Mandanten die Dokumente für die Finanzierungsrunde finalisiert und an den beurkundenden Notar versandt habe, ist nun Zeit, um mit meinem Partner an einem großen Joint Venture-Projekt zu arbeiten.

15:30 Uhr

Bei der Ausarbeitung der Joint Venture-Verträge stellen sich auch internationale Rechtsfragen. Das finde ich besonders spannend.

15:45 Uhr

In meinem Nachbarbüro sitzt ein US-amerikanischer Muttersprachler. Ich tausche mich gerne und häufig mit ihm aus, (nicht nur) wenn es um Bezüge zum anglo-amerikanischen Recht geht.

17:30 Uhr

Wir schaffen es, die Verträge noch heute an den Mandanten zu liefern. Ein gutes Gefühl.

18:00 Uhr

Jetzt klingelt noch einmal das Telefon: Es geht um einen großen Venture Capital-Gipfel in der Hauptstadt, an dem ich für unsere Kanzlei dabei sein werde. Hier gibt es noch viel zu organisieren.