JavaScript ist nicht aktiviert!
Jurist im öffentlichen Dienst: Wie werde ich Diplomat, und wie viel verdient man da?

Karrierewege & Fachbereiche

Jurist im öffentlichen Dienst: Wie werde ich Diplomat, und wie viel verdient man da?

Mit den Mächtigen aller Länder dinieren: deine Karriere in der Diplomatie

 

Wie wir dir im Jura Karriere Kompass zeigen, stehen einem als Jurist unglaublich viele Karrierewege offen. Die meisten denken bei einer Tätigkeit im öffentlichen Dienst zuerst an Berufe wie Richter oder Staatsanwalt, doch dieser Bereich der Juristerei hält weitaus mehr Berufe bereit. Auch der Bundesnachrichtendienst oder das Bundeskartellamt stellen zum Beispiel Juristen ein! Zudem haben viele Diplomaten einen juristischen Hintergrund. Wie du Diplomat wirst, erfährst du hier!

 

Auslandseinsätze erwünscht: Jurist im diplomatischen Dienst

Wenn du als Diplomat arbeitest, bist du in deutschen Auslandsvertretungen oder in der Zentrale in Berlin beschäftigt. Ein Diplomat pflegt die auswärtigen Beziehungen, aber andere konsularische Tätigkeiten fallen ebenfalls in sein Repertoire. Das Netzwerken und Vermitteln gehören zu den Hauptaufgaben eines Diplomaten. Das Ziel eines Diplomaten ist es, die Sicherheit deutscher Staatsbürger im Ausland zu gewährleisten und die weltweiten deutschen Beziehungen zu verbessern.

Deutsche Diplomaten werden in Berlin-Tegel ausgebildet, in der Akademie Auswärtiger Dienst. Die Ausbildung dauert 14 Monate. Du musst mindestens Englisch und Französisch sprechen, wobei Französisch im Auswahlverfahren durch die UN-Amtssprachen Arabisch, Chinesisch, Russisch oder Spanisch ersetzt werden kann. Bei der Einstellung musst du aber Französischkenntnisse besitzen. Außerdem wird eine „erweiterte Sicherheitsüberprüfung“ von dir und gegebenenfalls deinem Partner durchgeführt, solltest du ein Jobangebot bekommen.

Da Diplomaten viele Auslandseinsätze bestreiten, fällt es oft schwer, den Beruf mit Partner oder Familie in Einklang zu bringen. Flexibilität ist daher für Diplomaten unabkömmlich.

 

Hast du das Zeug zum Diplomaten? Das Aufnahmeverfahren beim Auswärtigen Amt gilt als eines der härtesten Deutschlands. 20 Fragen aus dem letzten Auswahlverfahren stellt dir der Spiegel - finde heraus, ob du das Zeug zum Diplomaten hast!

 

Das musst du mitbringen: Formale Voraussetzungen für die Karriere als Diplomat

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium

  • Mindestens die erste juristische Staatsprüfung

  • Deutsche Staatsangehörigkeit

  • Auswahlverfahren

  • Sprachkenntnisse in Englisch und Französisch

 

Zusätzliche Qualifikationen und alltägliche Aufgaben

Du solltest bereit sein, weltweit versetzt zu werden und mehrere Jahre an diesem Ort zu arbeiten. Außerdem musst du teamfähig, flexibel und belastbar sein.

 

Auszug alltäglicher Aufgaben

  • Ausarbeitung von Grundsatzfragen, die die Stellung Deutschlands zu anderen Ländern bestimmen

  • Führen von Verhandlungen im In- und Ausland zur Umsetzung der Grundsätze

  • Vertreten der deutschen Belange im Ausland

  • Pflege und Vertiefung der Beziehungen zwischen Deutschland und dem Ausland

  • Rechtsbeistand für Deutsche im Ausland

 

Und was verdient man als Diplomat?

Während der Ausbildung in der Akademie Auswärtiges Amt bekommt man 1200 Euro brutto. Wenn man den Vorbereitungsdienst erfolgreich hinter sich gebracht hat, beginnt man im höheren Dienst. Dort wird man nach der Bundesbesoldungsordnung A vergütet (A 13). Das tatsächliche Bruttogehalt hängt mit Rang, Berufserfahrung, Dienstort und Familienstand ab. Meist bewegt sich das Einstiegsgehalt bei ungefähr 3600€ brutto.

 

Dieser Artikel hat dein Interesse geweckt? Lies den Jura Karriere Kompass für juristische Berufe und verschaff dir einen allumfassenden Einblick in die Karrieremöglichkeiten als Jurist!

 

Das könnte dich ebenfalls interessieren:

Vorsicht vor den 12 größten Fettnäpfchen im Business English

5 Tipps für mehr Schlagfertigkeit

Jura Jobs - was gibt es denn eigentlich alles?

 

 

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten aber für beiderlei Geschlecht.

 

 

21. Januar 2015

Ähnliche Themen


Filmrechte - alles zu Soundtrack, Jugendschutz und Ausbildung zum Fachanwalt

Uuund Action: Filmrecht

Filmliebhaber aufgepasst! - Rechtliche Grundlagen zu Soundtrack, Filmtitel, Sendezeit und Co.

weiterlesen
Bildrechte im Modelbusiness - Interview Frau Nkrumah

Bildrechte Modelbusiness - Instagram, Snapchat & Co.

Model und selbstständige Rechtsanwältin - Interview mit Yvonne Nkrumah

weiterlesen
Spezialisierung Medizinrecht als Jurist - Jobmöglichkeiten Jura

Anzug feat. weißer Kittel: Medizinrecht

Möglichkeiten und Wege der Kombination zweier großer Disziplinen

weiterlesen
Alle Infos für Juristen über das Berufsbild Notar und wie man einer wird

Notar - facettenreicher juristischer Beruf!?

Ist dieser Berufszweig für Juristen zukunftssicher und erstrebenswert?

weiterlesen
Wirksamkeit und Unwirksamkeit von Kündigung Arbeitsverhältnis

Alltagsjura: Ordentliche & außerordentliche Kündigung

Kündigungsgründe, Wirksamkeit, Abmahnung, materielle Präklusion & Kündigungsschutzklage

weiterlesen
Berufschancen für Juristen mit dem LL.B.

LL.B. und nun?

Was ist ein LL.B. und wie läuft dieser ab? - Berufsperspektiven sowie Vorteile & Nachteile im Überblick

weiterlesen