JavaScript ist nicht aktiviert!
Sommer, Sonne, Strand und Uni – Ein Auslandssemester in Valencia

Karrierewege & Fachbereiche  |  Lifestyle & Fun Facts Jura  |  Studium, Examen & Zusatzqualifikationen

Sommer, Sonne, Strand und Uni

Ein Auslandssemester in Valencia

Wer sich für ein Auslandssemester interessiert, der stellt sich logischerweise die Frage wo es hingehen soll. Wer sich für mehr Sonnentage als in der Heimat entschieden hat, der wird in Richtung Süden schielen müssen. Dort, im Westen Spaniens, direkt am Mittelmeer gelegen findet sich die schöne Stadt Valencia wieder. Danie aus Göttingen hat dort ein Auslandssemester verbracht und kann die Stadt jedem nur empfehlen.

Die Bewerbung funktionierte für Valencia ganz einfach über das Erasmus Büro der Universität. Ein halbes Jahr vor dem Auslandssemester musste nur ein Lebenslauf und ein kurzes Motivationsschreiben eingereicht werden, warum man sich gerade für Spanien und Valencia entschieden hatte und dort studieren möchte. Nach der Zusage ging dann alles ganz schnell. Zur Wohnungssuche ist zu sagen, dass es in Valencia absolut üblich ist, vor Ort eine Wohnung zu suchen. Der Wohnungsmarkt ist sehr entspannt, es gibt eine große Auswahl an günstigen und gut gelegenen Wohnungen in den Studentenvierteln Benimaclet und Blasco Ibanez. Die Durchschnittsmiete liegt bei ca. 250 € warm - es geht aber auch deutlich günstiger.

Etwas schwieriger war es, das Studium zu organisieren, da die Organisation seitens der Universität etwas chaotisch ist. Grundsätzlich gibt es die Möglichkeit, auf Englisch oder auf Spanisch zu studieren. Gerade für diejenigen unter euch, deren Spanisch noch nicht so ausgereift ist, würde ich empfehlen, zumindest einen Kurs auch auf Englisch zu belegen, damit ihr keine Probleme habt die Prüfungen zu bestehen. Die Auswahl an Kursen ist wirklich groß und man kann auch Nebenbereiche wählen, die sehr interessant sein können. Dem gegenüber steht allerdings die Tatsache, dass das Studium sich auf einem sehr überschaubaren Niveau befindet. Das hat den Vorteil, dass man trotz anfänglicher sprachlicher Schwierigkeiten keine Probleme hat mitzukommen. Dies führt aber auch dazu, dass man später nicht wirklich gefordert wird. Lobenswert sind wiederum die Angebote der Universität hinsichtlich Sport und Kultur. Es wird wirklich viel kostenlos oder für kleines Geld ermöglicht - ob Sportveranstaltungen, die Möglichkeit selbst Sport zu treiben oder aber Konzerte. Es wird äußerst viel geboten!

Die Stadt Valencia ist wirklich super. Es gibt einen riesigen, sehr sauberen und wunderschönen Strand. Bis Oktober, manchmal sogar noch November kann hier gebadet werden und es ist eigentlich immer viel los. Das gilt auch für die ganze Stadt. Überall sind volle Cafés, Bars und Restaurants. Auf den Straßen gibt es viele offene Läden und die ganze Stadt ist immer lebendig. Das ganze setzt sich auch die Nacht über so fort. Es gibt eigentlich jeden Abend Erasmuspartys oder zumindest besondere Angebote in den Discotheken der Stadt. Insbesondere sind hier das „Mya“ und das „Umbracle“ - die größten und bekanntesten Discotheken in Valencia. Sehr zu empfehlen ist es aber auch abseits der großen Erasmuspartys mal auszugehen und die „Insiderpartys“ der Spanier zu besuchen, da hier wirklich das Herz Spaniens schlägt. Abgesehen vom Nachtleben hat Valencia auch kulturell viel zu bieten. Da ist zum Beispiel der riesige Park Turia, der im ausgetrockneten Flussbett eben jenes Flusses „Turia“ liegt. Hier ist jeden Tag viel los und man kann durch den Park joggen oder sich einfach mit ein paar Tappas in den Park legen und entspannen. Für Musikinteressierte ist Valencia ebenfalls ein wahres „Eldorado“, weil gerade in den Bezirken Benimaclet und Blasco Ibanez alles voller Bars mit wirklich guter und lebendiger Livemusik ist. Ebenfalls sehr interessant ist das größte Aquarium Europas, das im Ciudad de las Artes liegt. Dort befindet sich auch noch ein Museum, dessen Besuch sich für Valencia – Fans nicht nur lohnt sondern fast ein Muss ist!

Alles in allem kann ich Valencia jedem ans Herz legen. Es sei noch erwähnt dass man möglichst wie ich im Sommersemester hierher kommen sollte, da mir andere Studenten berichtet haben, dass es im Winter doch recht kalt werden kann und die spanischen Wohnungen sehr schlecht isoliert sind. Zudem verpasst man so keine Zeit mit Strandwetter. Das einzige Manko an Valencia ist wie gesagt das relativ geringe Niveau der Kurse an der Universität. Wer also ein Auslandssemester machen möchte, bei dem die erstklassige Ausbildung im Vordergrund stehen soll, dem kann ich nur bedingt zu Valencia raten. Allen anderen sei es wärmstens empfohlen!

 

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten aber für beiderlei Geschlecht.

 

07. September 2015

Ähnliche Themen


Jura studieren an der Uni Heidelberg - Besonderheiten - Karrieremagazin TalentRocket

Uni Heidelberg - Elitehochburg Deutschlands!

Jura studieren an der ältesten Universität der Bundesrepublik

weiterlesen
Wann Doktorarbeit in Jura schreiben? - Karrieremagazin TalentTrocket

Jura Doktorarbeit - Timing & Motivation?

Richtiger Zeitpunkt und Tipps zur Motivation...

weiterlesen
Jura Würzburg - warum ist das Jurastudium dort so attraktiv?

Provinz auf Weltniveau!- Jura in Würzburg

Examen, Europarecht und mehr als nur Englisch bei den Fachsprachen...

weiterlesen
Juristische Methodenlehre erklärt von TalentRocket

Mit Juristischer Methodenlehre punkten!

Ein juristisches Grundlagenfach mit enormer Bedeutung...

weiterlesen
Jura Hausarbeit - Wie zitiert man richtig?

Herausforderung Jura-Hausarbeit!

Erfolgreiches Schreiben und Zitieren im Zivilrecht...

weiterlesen
Kombinationsstudiengang mit Jura - Recht, Wirtschaft, Personal - Ostsee - Karriere-Magazin TalentRocket

Alternative: "Recht-Wirtschaft-Personal" an der Ostsee

Erfahrungsbericht zu einem etwas anderen juristischen Studiengang am Meer

weiterlesen