JavaScript ist nicht aktiviert!
Stellenangebote für Juristen verstehen - 10 Phrasen und ihre Bedeutung

Bewerbung & Lebenslauf

Stellenangebote für Juristen verstehen - 10 Phrasen und ihre Bedeutung

Wir entschlüsseln den Geheimcode hinter den Stellenanzeigen für Juristen

#Praktikum

Wenn man sich Stellenangebote für Juristen durchliest, hat man manchmal das Gefühl, einen Experten zu Rate ziehen zu müssen. Trilinguale Kandidaten mit über 5 Jahren Arbeitserfahrung im richtigen Fachgebiet und mind. vollbefriedigendem Staatsexamen werden gewünscht. Heißt das, ein Jurist mit schlechteren Noten, ohne Arbeitserfahrung und nur durchschnittlichen Englischkenntnissen sollte sich erst gar nicht bewerben? Finde jetzt heraus, was die Stellenanzeige wirklich heißt!

 

Kryptisch: 10 Phrasen und ihre Bedeutung

 

„Kandidat mit mindestens 3 Jahren Berufserfahrung in Gesellschaftsrecht gesucht“

In der Regel kannst du diese Anforderung im Stellenangebot als nur bedingt notwendig betrachten. Das heißt, du kannst dich auch bewerben, wenn du „nur“ ein Praktikum oder eine Referendarstation in diesem Bereich absolviert hast. Jedoch musst du dich darauf einstellen, dass deine mangelnde Berufserfahrung als Begründung für ein niedrigeres Gehalt verwendet werden kann. Lege dir daher schon früh gute Argumente zurecht, die dich vom durchschnittlichen Bewerber abheben, um dein Gehalt nicht zu niedrig ansetzen zu lassen.

 

„Dynamisches Unternehmen“

Das Unternehmen wächst schnell, es kann chaotisch sein. Gleichzeitig ergeben sich daraus jedoch oft Aufstiegsmöglichkeiten für junge Juristen, da die Strukturen hier nicht so starr sind.

 

„Voraussetzung sind sehr gute Kenntnisse in Wohnungs- und Mietrecht“

Das heißt, dass du in diesem Fachbereich unbedingt sehr gute Kenntnisse mitbringen musst, ansonsten wird deine Bewerbung nicht erfolgreich sein. Die gleiche Bedeutung haben Formulierungen wie

  • „Perfekte Kenntnisse in Öffentlichem Recht setzen wir voraus“

  • „Kenntnisse im Bereich Taxation sind erforderlich“

 

„Entwicklungsmöglichkeiten“

Die Mitarbeiterfluktuation ist hoch. Wenn du lang genug durchhältst, gibt es Aufstiegsmöglichkeiten.

 

„Flache Hierarchien“

Du wirst schnell mehr Verantwortung bekommen und Entscheidungen treffen dürfen. Eventuell kannst du bereits früh an Mandantengesprächen teilnehmen und eigene Mandate übernehmen. Eine Herausforderung, die durchaus reizvoll sein kann.

 

„Junges Team“

Diese Formulierung dürfte eigentlich nicht in einem Stellenangebot verwendet werden. Stelle dich darauf ein, dass das Team zum Großteil unter 35 Jahre alt ist.

 

„Traditionsunternehmen“ / „Traditionskanzlei“

Hier bleibt alles immer beim Alten. Wenn du gerne eigene Ideen und Vorschläge in das Unternehmen oder die Kanzlei einbringen möchtest, bist du hier falsch.

 

„Eingespielte Mannschaft“

Das Team arbeitet seit Jahren zusammen und möchte eigentlich nur ungern neue Personen aufnehmen. Es wird schwierig, Anerkennung im Team zu finden.

 

„Überschaubares Team“

Stell dich darauf ein, in vielen Themengebieten tätig zu sein. In einem kleinen Team muss oft jeder mitanpacken.

 

„Kandidaten sollten idealerweise/ gerne Kenntnisse in Gesellschaftsrecht mitbringen“

Diese Formulierung solltest du so lesen: „Idealerweise“ bedeutet, dass diese Kenntnisse nicht vorausgesetzt werden, deine Chancen aber signifikant erhöhen. „Gerne“ bedeutet, dass du damit deine Chancen etwas verbessern kannst.

 

„Hinreichende Erfahrungen in Aktien- und Kapitalmarktrecht sind erwünscht“

Stellenangebote sind teilweise regelrecht chiffriert. Diese Formulierung etwa bedeutet, dass die Anforderung bedingt notwendig ist, also auch Bewerber, die diese nicht erfüllen, berücksichtigt werden. Dieselbe Bedeutung haben Phrasen wie

  • Hinreichende Erfahrungen in ... sind erwünscht

  • „... erwünscht sind Kenntnisse in Bank- und Finanzrecht, aber nicht Voraussetzung“

  • „Ausbaufähige Kenntnisse in Compliance“

  • „mit guten Kenntnissen in Gesellschaftsrecht und M&A“

 

TalentRocket Tipp

Du blickst bei einem Stellenangebot für Juristen einfach nicht durch? Mehrere Standorte werden angeführt, ohne zu erklären, für welchen Standort die Stellenanzeige gilt? Sonstige Anforderungen sind nicht gut genug erklärt? Scheu dich nicht, direkt bei der Firma anzurufen und dich zu erkundigen. Um welchen Standort handelt es sich? Wird bei deinem bevorzugten Standort jemand mit deinem Fachbereich gesucht? Ein Anruf klärt diese Fragen schnell, und du vermeidest es, viel Zeit auf aussichtslose Bewerbungen zu verwenden.

 

Das könnte dich auch noch interessieren:

Die Top 10 No-Gos im juristischen Lebenslauf

So schreibst du den perfekten juristischen Lebenslauf

So ziehst du dich als Jurist passend an

 

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten aber für beiderlei Geschlecht.

 

 

 

12. Dezember 2014

Ähnliche Themen


Die meiste gesuchten jurstischen Fachbereiche bei TalentRocket

Top 4 Fachbereiche bei TalentRocket

Arbeitsrecht, Gesellschaftsrecht und M&A, Gewerblicher Rechtsschutz & Geistiges Eigentum (IP), Allgemeines Wirtschaftsrecht...

weiterlesen
PANDA Law - Networking Event für Juristinnen - 21.10. Frankfurt
Mit 1 Klick als Jurist bei Kanzleien bewerben - auch mit dem Handy!

1-Klick Bewerbung für Juristen

Bewerben war noch nie so einfach!

weiterlesen
Juristen Messe Juracon Düsseldorf - 2017

Die JURAcon Düsseldorf - 13. Juli 2017

Mit Recht Karriere machen - Karrieremesse und Einzelgespräch-Event

weiterlesen
Karrieremesse JURAcon 2017 in Frankfurt

Die Karrieremesse für Juristen

JURAcon in Frankfurt am 11. Mai 2017

weiterlesen
Wie dein Auftreten im Vorstellungsgespräch beeinflussen kann

Das Unterbewusste im Vorstellungsgespräch

Wie deine optische Erscheinung deinen Erfolg bestimmt

weiterlesen