Kanzleiboutique
YPOG

Über

YPOG

Partners of Gamechangers“

Mitarbeiter national
50
Anzahl Anwälte

15
davon Partner

35
davon Associates


Sprachen

  • Deutsch
  • Englisch

Renommierte Mandate

  • Battery Ventures
  • Contorion
  • Ströer
  • Project A
  • Lakestar
  • Digital+
  • Creandum
  • Union Square Ventures
  • Khosla Ventures
  • Mosaic Venture
  • Raisin
  • Zeitgold
  • Clue
  • e.ventures
  • Cherry Ventures
  • Blue Yard / BY Capital
  • Deutsche Telekom Capital Partners
  • Triton
  • Allianz/AV8 Ventures
  • Greycroft
  • Cooperativa/PropTech1Ventures

Internationale Mandate

Sehr geringSehr hoch

Schon gewusst

Über den Dächern von Köln mit besten Rheinblick sind Nachwuchstalente herzlich eingeladen, uns bei unserem Rooftop Event in lockerer Atmosphäre bei Kölsch und Snacks kennenzulernen. Am letzten Freitag des Sommersemesters.

PE Legal und das Tax Valley sind unsere Flagship Events, bei denen neben rechtlichen und steuerlichen Fragestellungen vor allem auch der Austausch der Teilnehmer untereinander im Fokus steht.




Auszeichnungen & Preise

Mein Arbeitstag

Erfahren Sie hier mehr über einen typischen Arbeitsalltag von Andreas Lange, Associate.

08:30 Uhr

Montagmorgen. Am schönsten sind die letzten Schritte vom Jungfernstieg durch die Alsterakaden zum YPOG-Büro im Neuen Wall.

09:05 Uhr

Nach Begrüßung der Kollegen stellt sich die erste schwierige Frage des Tages: Kaffee aus dem De'Longhi-Vollautomaten, der Moccamaster-Filtermaschine oder doch per Siebträger? Meine Wahl fällt auf den De'Longhi-Americano.

09:30 Uhr

Das Tax-Team Hamburg versammelt sich in der Bibliothek vor "Hubert" (einem Microsoft Hub). Wir tauschen uns mit den anderen Standorten über aktuelle fachliche Entwicklungen aus.

10:00 Uhr

Danach sitzen wir mit dem Hamburger Steuerrechtsteam zusammen und stimmen die Aufgabenverteilung für die nächsten Tage ab. Meistens werden auch inhaltliche Aspekte schon diskutiert. Auf meinem Schreibtisch landen zwei neue Anfragen...

10:30 Uhr

...zunächst kümmere ich mich um die dringendere Aufgabe. In einer Transaktion müssen kurzfristig die neuen Anmerkungen der Gegenseite zu unseren Vertragsentwürfen auf steuerliche Aspekte durchgesehen werden.

11:15 Uhr

Zwischendurch erledige ich ein paar Anrufe: Beim Finanzamt den Sachstand eines Auskunftsverfahrens klären und mit dem Notariat einen Termin abstimmen.

11:20 Uhr

Mit einem meiner zwei Partner sitze ich zusammen, um die Vertragsentwürfe noch einmal durchzugehen und das Telefonat mit der Gegenseite kurz vorzubereiten. Dazu gibt es besten Filterkaffee aus dem Moccamaster.

11:30 Uhr

Im anschließenden Telefonat werden die steuerlichen Details der Vertragsentwürfe verhandelt. Es ist zäh. Ständig kommen neue Aspekte auf. Es wird nicht der letzte Call gewesen sein.

12:30 Uhr

Zum Glück schaffe ich es rechtzeitig in die Mittagspause. Mit Kollegen aus dem Funds- und Corporate-Bereich geht es, wie so oft, zum Burgeressen ins Alsterhaus.

13:45 Uhr

Statt auswärts Kaffee zu trinken, gibt es den Espresso heute im weiteren Kollegenkreis aus der hauseigenen Siebträgermaschine.

14:00 Uhr

Nun kann ich mich mit ein bisschen Ruhe um die zweite neue Aufgabe kümmern. Um eine umfangreiche erbschaftssteuerliche Stellungnahme vorzubereiten, muss ein internationaler Sachverhalt aufbereitet und zivilrechtlich wie steuerrechtlich analysiert werden.

15:30 Uhr

Meine ersten Ergebnisse bespreche ich im Videotelefonat mit einer Kölner Kollegin. Auf ihrem geteilten Bildschirm zeigt sie mir weitere Auffälligkeiten in den Dokumenten.

16:00 Uhr

Fast verpasse ich meinen Termin mit einer unserer Referendarinnen. Für eine Aufgabe aus der vergangenen Woche gebe ich ihr gerne Feedback. Wir tauschen uns darüber aus, welche Themen in ihrer weiteren Ausbildung bei uns im Team am spannendsten sind.

17:00 Uhr

Während der Geräuschpegel im Büro langsam abnimmt, kann ich mich noch einmal den steuerrechtlichen Fragen aus der Transaktion stellen. Die Recherche bringt kein klares Ergebnis. Im Steuerrecht muss man dann auch einfach mal in Ruhe nachdenken...

19:45 Uhr

...und die klugen Köpfe der Kollegen anzapfen. Auch mein zweiter Partner hat immer ein offenes Ohr. Im Rechtsgespräch kommen wir auf den entscheidenden Gedanken. Zurück am Schreibtisch mache ich mir eine Skizze für morgen früh.

20:15 Uhr

Aufbruch nach einem abwechslungsreichen Montag. Der Neue Wall ist mittlerweile menschenleer. Der letzte Blick heute auf die Binnenalster gibt mir das gute Gefühl, am richtigen Ort zu arbeiten.