JavaScript ist nicht aktiviert!
10 Gründe für das Jurastudium in Berlin

Studium, Examen & Zusatzqualifikationen

10 Gründe für das Jurastudium in Berlin

Eine kleine Entscheidungshilfe...


Bei der Wahl des Studienortes bezieht wohl beinahe jeder Student Rankings der verschiedenen Universitäten in die Entscheidung mit ein. Um die Humboldt und die Freie Universität Berlin wird man dabei wohl kaum herum kommen. Diese national wie international anerkannten Unis mit ihren namenhaften Professoren sind nur ein Grund von vielen, die für einen Studiengang der Rechtswissenschaften in Berlin sprechen.

 

1. Berlin die Welt-Metropole

Allem voran an der Spitze der studienunabhängigen Gründe für ein Leben in Berlin ist in jedem Fall die Eigenschaft der Stadt als Welt-Metropole. Sie rückt nicht nur als Regierungszentrum immer wieder in das Rampenlicht der Medien. Zahlreiche international bedeutende Veranstaltungen, wie die Berlinale oder die Berlin Fashion Week, lassen die Stadt immer wieder zum Gespräch der Weltöffentlichkeit werden.

 

2. Namhafte Unis

Allen voran die Humboldt Universität, aber auch die Freie Universität belegen regelmäßig die oberen Plätze in nationalen, wie auch internationalen Rankings, wenn es um die besten Einrichtungen für ein Jurastudium geht. Sie überzeugen nicht nur mit einer exzellenten Auswahl an Professoren, sondern haben auch unter anderem bei den Möglichkeiten der Schwerpunktwahl, Auslandsaufenthalte und Aktivitäten während des Studiensemesters viel zu bieten. So gibt es an der Humboldt Universität beispielsweise acht verschiedene Schwerpunkte. Wobei der achte als Schwerpunkt im Ausländischen Recht sowohl in Dublin, Genf, London oder Paris absolviert werden kann. Auch aufgrund dieser internationalen Vorteile ist der Andrang auf diese juristischen Fakultäten hoch, weshalb es an beiden Zulassungsbeschränkungen in Form des Numerus Clausus gibt. An der Humboldt Universität ist dieser mit einem 1,.. Wert höher als der Numerus Clausus an der Freien Universität, welche meist einen guten Zweier-Schnitt verlangt.

 

3. Anonymität in der Masse

Wer kein Fan von "jeder kennt jeden" ist, der ist zum Studieren in einer Großstadt wie Berlin genau richtig aufgehoben. Hier ist es im Gegensatz zu kleineren Unistädten nicht besonders wahrscheinlich, dass man beim schnellen Einkauf Samstagabends in der Jogginghose noch gefühlt der Hälfte seiner juristischen Kommilitonen über den Weg läuft.

 

 

4. Keine Langeweile - Berlin ist hip!

Neben dem uniinternen Angebot an Hochschulgruppen, zusätzlichen Lehrveranstaltungen während des Semesters und vielem mehr, bietet auch die Stadt an sich zahlreiche und vielfältige Möglichkeiten für die Freizeitgestaltung. Museen, Konzerte, Bars, Clubs, Premieren und die Berlinale etc. lassen jedes Semester zu einem ganz besonderen in der juristischen Laufbahn werden. Berlin ist eben hip und anderen Städten in Sachen Trends immer einen Schritt voraus. Langeweile ist deshalb für Jurastudenten in Berlin wohl eher ein Femdwort! 

 

5. Gute Anbindung, wenn es einen doch mal wegzieht

Möchte man doch einmal der quirligen Großstadt entfliehen und nach Hause, in den Urlaub oder zu einem sonstigen Ausflugsziehl, geht dies von Berlin wohl so schnell wie kaum woanders. Der große Bahnhof und die Flughäfen bieten eine schnelle Anbindung an das gewünschte Reiseziel. Dabei sind es vom Hauptbahnhof zum Flughafen Berlin-Tegel nur etwa 20 Minuten und zum Flughafen Schönefeld eine gute halbe Stunde Fahrtzeit.

 

6. Viele interessante Partneruniversitäten

Als international anerkannte Universitäten haben die Humboldt Universität sowie die Freie Universität Partnerschaften mit vielen interessanten und bekannten Hochschulen. Die Humboldt Universität zählt beispielsweise bisher über 100 Partnerschaften unter welchen unter anderem namhafte Universitäten und Hochschulen, wie die Brown University oder die Princeton University in den USA, vertreten sind. Sowohl für ein Auslandssemester als auch für den Master of Laws (LL.M.) ergeben sich hier zahlreiche Möglichkeiten, den Einstieg in anderen bedeutenden rechtliche Einrichtungen zu finden.

 

7. Bezahlbare Mietpreise trotz Großstadt

Ein großer Pluspunkt Berlins ist auch, dass in vielen Stadtteilen die Mietpreise trotz Großstadt noch mehr als bezahlbar sind. Im Gegensatz zu anderen Metropolen, wie Hamburg oder München, ist es hier deutlich einfacher eine Bleibe im Rahmen des meist schmalen Studenten-Budgets zu finden. Alle Stadtteile in Berlin bieten dabei auf ihre ganz eigene Weise einen einzigartigen Flair und Abwechslung nach anstrengenden Stunden des Rechts-Studiums. Besonders beliebt ist hier der angesagte und hippe Stadtteil Kreuzberg. Er liegt zwar zentral, beinhaltet aber trotzdem das ein oder andere bezahlbare Studenten-WG-Zimmer. Auch liegen viele Clubs, coole Läden und nette Restaurants in der Gegend, die auch nach einem langen Studientag den Abend noch versüßen. Vermeiden sollte man hier allerdings besser an das Kottbusser Tor zu ziehen, welches sich in letzter Zeit leider zu einem Kriminalitätshotspot entwickelt hat.

 

8. Kein Besuchermangel

In einer Großstadt wie Berlin wird es einem nie an Bekannten oder Freunden mangeln, die spontan einmal auf einen Besuch vorbeischauen. Auch wimmelt es hier nur so von Touristen aus aller Welt, für die Berlin, ähnlich wie andere große Welt-Metropole, wie bespielsweise New York, eine sehenswerte Stadt ist.
Treffen in Berlin zu organisieren gestaltet sich sehr einfach aufgrund der guten zentralen und vor allem teilweise auch relativ günstigen Anbindung, mittels Fernbussen und Angeboten der Bahn.

 

9. Berlin – wo?

Anders als bei vielen kleineren Unistädten wird man bei Erzählungen über den eigenen Studienort wohl kaum die Frage „Berlin – das ist nochmal wo?“ zu hören bekommen und kann sich große Erklärungen dazu, welche größere Stadt in der näheren Umgebung liegt, sparen ;).

 

10. Mulitkulti

Kaum eine Stadt ist wohl so multikulturell wie Berlin. Hier gibt es viel zu sehen und zu erleben, ganz ohne die Stadt verlassen zu müssen. Wer das internationale Feeling direkt vor der Haustür mag, ist in Berlin genau richtig. Schon früh kommen die Kleinen in billingualen Kindergärten mit anderen Kulturen in Berührung. Auch für die Größeren hält die Stadt unter anderem fremdsprachige Kinos und Theatervorstellungen bereit. Aber auch das Haus Ungarn oder die deutsch-französische Begegnungsstätte am Kurfürstendamm sowie zahlreiche weitere Einrichtungen tragen zu dem umfassenden Kulturangebot bei.


Es spricht somit viel für ein Studium in Berlin. Denn kaum eine andere Stadt vereint in sich so viele wichtige Kriterien, ob es um die Studienqualität oder die außeruniversitären vielseitigen Aktivitäten für Studenten geht.

 

05. September 2016


Theresa Preis

Autor:

Theresa Preis

schreibt seit Oktober 2015 für Jura TalentRocket und beginnt im Oktober ihr Schwerpunktstudium in internationalem Unternehmens- und Kapitalmarktrecht.

Ähnliche Themen


Jura ist komplex - aber das Leben ins komplexer! - Gastbeitrag Bahnhofsmission Marvin Muvunyi

"Jura ist komplex - aber das Leben ist komplexer!"

Bahnhofsmission München: Makler der sozialen Grundbedürfnisse - über Einsamkeit, Schizophrenie, juristisches Ermessen & widerlegliche Vermutung...

weiterlesen
Master of Laws - LLM - School Ranking weltweit

LL.M. Ranking international

Eine Übersicht der besten Law Schools für einen Masterabschluss in Jura (LL.M.)...

weiterlesen
Erfahrungsbericht Thomas -  lernen für ein Prädikatsexamen in Jura - TalentRocket

Lerntipps für 2 VB! - Thomas im Interview

"Mühe und Erfolg stehen im Jurastudium leider nicht zwangsläufig in einem angemessenen Verhältnis."

weiterlesen
Tipps und Tricks für das Deutschlandstipendium als Jurist

Ohne Moos nix los!?

Mit dem Deutschlandstipendium schon!

weiterlesen
Online Reps als Alternative für die Jura Examensvorbereitung

Wie laufen Online-Repetitorien eigentlich ab?

Vorteile, Nachteile & wie diese funktionieren, erfahrt ihr hier!

weiterlesen
Arbeiten Juristen bald auch nur noch online mit Büchern?

Das Ende der dicken Jura-Wälzer?

Neue Online-Kommentare als Alternative zu Jura Büchern & Gesetzes-Erläuterungen?

weiterlesen