Alisha Andert, LL.M. im New Lawyers Podcast

Verfasst von Laura Hörner. Veröffentlicht am 12.01.2023.

Was ist Legal Design – und warum ist es so wichtig?

Alisha Andert, LL.M. im New Lawyers Podcast

Verkehrte Welt in der 50. Folge des New Lawyers Podcasts von TalentRocket: Anstatt wie gewohnt die unterschiedlichsten Gäste zu interviewen, sitzt Alisha Andert dieses Mal auf der anderen Seite des Mikrofons. Gemeinsam mit Magdalena Oehl, einer der Gründerinnen von TalentRocket, spricht sie über die Gründung ihrer Beratungsfirma This is Legal Design, über ihren Vorstandsvorsitz beim Legal Tech Verband und über ihren eigenen TED-Talk.

 

 

Auf die Frage nach ihrer geheimen Superkraft hat Alisha Andert gleich zwei Antworten: zum einen ihre immer perfekt aussehenden Fingernägel. Und zum anderen ihre Fähigkeit, auch in unangenehmen Situationen die Anwesenden zum Lachen zu bringen – auch wenn die Witze gern einmal auf eigene Kosten gehen.

Sicherlich kam ihr zumindest letztere Fähigkeit in ihrer beruflichen Laufbahn zugute: Statt nach dem Jurastudium wie viele Kommiliton:innen als Anwältin durchzustarten, entschied sich Alisha für einen individuelleren Weg. Bereits im Referendariat merkte sie, dass die klassischen juristischen Jobs nicht das sind, was sie begeistert. Stattdessen begann sie ihre Karriere nach dem Studium als Head of Legal Innovation bei flightright und Chevalier. Gefunden hatte sie den Job übrigens bei TalentRocket – so schließt sich der Kreis!

Inspirierende Jurist:innen im Interview

Entdecke die neusten Folgen des New Lawyers Podcasts:

Individueller Karriereweg statt klassischem Anwaltsjob

Dass sie nicht zur Anwältin geworden ist, bedauerten zwar viele ihrer Kommiliton:innen – überrascht habe das aber niemanden. Schließlich tickte sie, wie sie selbst sagt, schon immer etwas anders. Sie ist davon überzeugt, dass man dort am besten performt, wo man sich wohlfühlt. Und in ihrem Fall ist das eben nicht die typische Großkanzlei, sondern ein Arbeitgeber mit flachen Hierarchien und digitale und innovativen Herangehensweisen.

Ihr eigene Gründung ließ dann nicht mehr lange auf sich warten. Gemeinsam mit ihrer Mitgründerin und langjährigen Freundin rief sie This is Legal Design ins Leben, eine Beratungsfirma, welche zunächst als Think Tank begann. Die Gründer:innen hatten sich beispielsweise angesehen, wie der Staat mit Bürgern kommuniziert – wollten dann aber noch größer denken. Jetzt beraten sie Firmen und Kanzleien, führen Workshops durch und betreuen Projekte an der Schnittstelle von Recht, Mensch und Technologie. Wichtig ist Alisha dabei die Dynamik: Das Unternehmen möchte sich immer wieder an die Bedürfnisse der Kund:innen anpassen. Es widerstrebe ihrem „Innovations-Mindset“, zu hundert Prozent anzukommen.

Legal Design ist das Front-End von Jura

Die Idee hinter Legal Design ist es, das Recht allen zugänglich zu machen – nicht nur Jurist:innen. Alisha vergleicht es mit einer Webseite: Jura sei noch im Back-End hängen geblieben, während Legal Design zum Beispiel mithilfe von Kommunikationsdesign oder technischen Lösungen im Front-End ansetzt. Dabei stehen nutzerzentrierte Lösungen im Mittelpunkt.

Der Rechtsbereich selbst hatte aber bisher einen anderen Blick darauf, hatte nie das Ziel, rechtliche Themen so aufzubereiten, dass sie von allen angenommen werden können. Er sehe sich oftmals nicht in der Dienstleisterrolle, dabei sei es wichtig für die Mandant:innen zu verstehen, was die Anwält:innen überhaupt tun. Durch mehr Transparenz würden sich die Beziehungen verbessern, es mache für Unternehmen mehr Spaß, Kanzleien einzubinden – wodurch wiederum der Umsatz steigt.

Nicht nur ihr eigenes Unternehmen führt Alisha, sie ist zudem im Vorsitz des Legal Tech Verbands. Während dessen Gründung begleitete sie die Konzeptphase und wurde anschließend gefragt, ob sie nicht auch im Vorstand tätig sein möchte. „Ich bin total begeistert, wie viel man irgendwie auch erreichen kann, wenn man so eine kollektive Stimme am Ende wird“, sagt sie über den Verband, welcher eine Interessenvertretung für das Querschnittthema Legal Tech darstellt.

Ich bin total begeistert, wie viel man irgendwie auch erreichen kann, wenn man so eine kollektive Stimme am Ende wird.
- Alisha Andert

Als Expertin im Bereich Legal Tech und Legal Design ist es Alisha selbstverständlich auch ein Anliegen, diese Themen nach außen zu tragen. Ein ganz besonderer Anlass war für sie deshalb ein TED-Talk, welchen sie an der Universität Potsdam hielt. Ihr Tipp gegen Lampenfieber: Das Gefühl der Anspannung einfach uminterpretieren und als etwas „Erregendes“ wahrnehmen – so wird die Nervosität schnell zur positiven Aufregung.

 

Du möchtest mehr über Legal Design erfahren oder dich interessiert, wie Alisha die Möglichkeit zu einem TED-Talk bekommen hat? Dann hör doch einmal rein in diese Folge des New Lawyers Podcasts!

Die Themen dieser Folge im Überblick:

 

  • Ab 01:08: Icebreaker-Frage: Was ist deine geheime Superkraft?
  • Ab 02:35: Was war dein Weg zum Head of Legal Innovation?
  • Ab 06:56: Was hielten deine Kommiliton:innen von deinem Job?
  • Ab 08:50: Wie risikoaffin sind Jurist:innen?
  • Ab 12:10: Was hat dich zu Legal Design gebracht?
  • Ab 17:55: Wann hast dich entschieden, dich ganz auf dein Unternehmen This is Legal Design zu konzentrieren?
  • Ab 20:15: Gab es zu Beginn von This is Legal Design Hindernisse?
  • Ab 24:17: Warum gibt es im Legal Design so viel Innovationspotenzial?
  • Ab 35:00: Wie kommt man zu einem TED-Talk
  • Ab 39:10: Was ist dein Tipp gegen Lampenfieber?
  • Ab 42:00: Wie bist du zum Legal Tech Verband gekommen?
  • Ab 47:00: Was sind deine Ziele im Legal Tech Verband und mit This is Legal Design?