Öffentlicher Sektor
Bundeszentralamt für Steuern (BZSt)

Soziales

Bundeszentralamt für Steuern (BZSt)


Team

  • Jede*r von uns übernimmt Verantwortung. Unsere Referent*innen übernehmen unmittelbar fachliche und personelle Verantwortung.
  • Wir unterstützen uns gegenseitig, nicht nur im direkten Arbeitsumfeld, sondern auch abteilungs- und referatsübergreifend.

Unsere Werte

Wir wachsen gemeinsam an unseren nationalen und internationalen Aufgaben und überzeugen durch Kompetenz und Qualität. Wir sind aufgeschlossen gegenüber unserem Adressatenkreis, unseren Auftraggebenden und Kolleginnen und Kollegen.
Die Eingliederung von schwerbehinderten Menschen wird besonders gefördert.


Netzwerk

Im Rahmen unserer Aufgaben stehen wir im intensiven Kontakt zum Bundesministerium der Finanzen sowie zu den Finanzverwaltungen der Länder und wirken an vielfältigen nationalen und internationalen Arbeitsgruppen und Projekten mit.


30
Urlaubstage

Arbeitszeitmodelle

Bundesbeamt*innen haben eine regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit von 41 Stunden.

 Diese kann bei uns während der Rahmenarbeitszeit (von 6:00 bis 20:00 Uhr) abgeleistet werden.

Überstunden können Sie in Form von Freizeitausgleich (Gleittage) abbauen.

Als familienfreundlicher Arbeitgeber bieten wir Ihnen moderne und flexible Arbeitszeitmodelle (Teil- und Elternzeiten) an.

Grundsätzlich ist es möglich, unsere Dienstposten in Teilzeit wahrzunehmen. In bestimmten Arbeitsbereichen sollte jedoch bei Dienstreisen eine zeitliche Flexibilität vorhanden sein.

Möglichkeit von Telearbeit/Homeoffice, insbesondere zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie/Pflege.

Verkürzung der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit

  • Schwerbehinderte Beamt*innen können eine Verkürzung der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit auf 40 Stunden beantragen.
  • Gleiches gilt für Beamt*innen, die für ein Kind unter 12 Jahren Kindergeld erhalten oder zu deren Haushalt ein Elternteil, ein*e Ehe- oder Lebenspartner*in oder ein Kind gehört, bei dem*der Pflegebedürftigkeit festgestellt worden ist.


Frauenanteil

  • Insgesamt: ca. 52 %
  • Referatsleiterinnen: ca. 39 %
  • Referentinnen: ca. 47 %
Sehr geringSehr hoch