Kanzleiboutique
altText
Streck Mack Schwedhelm Rechtsanwälte Steuerberater Partnerschaft mbB

Über

Streck Mack Schwedhelm Rechtsanwälte Steuerberater Partnerschaft mbB

„Wir kommen ins Spiel, wenn eigentlich nichts mehr geht ”

Mitarbeiter national
24
Anwälte
11
davon Partner
13
davon Associates
1
Steuerberater

Sprachen

Englisch


Renommierte Mandate

Wir beraten Familienbetriebe, mittelständische Unternehmen und DAX-Konzerne, Privatpersonen und Personen des öffentlichen Lebens, Vereine, Verbände, Stiftungen und auch die öffentliche Hand.
Über konkrete Mandate machen wir keine Angaben. Die anwaltliche Verschwiegen-heitspflicht betrachten wir als Privileg.


Internationale Mandate

Sehr geringSehr hoch

Schon gewusst

Steuerrecht ist Recht! Dafür streiten wir als Steueranwälte. Der Typus des Steueranwalts ist durch den Gründer unserer Partnerschaft, Dr. Michael Streck, maßgeblich geprägt. Wir sehen es als Herausforderung, Sie für das Steuerrecht zu begeistern. Gerne begleiten wir Sie auf dem Weg zum Steueranwalt, mit dem Ziel, dass auch Sie sagen: „Steuerrecht macht Spaß“.





Mein Arbeitstag

Erfahren Sie hier mehr über einen typischen Arbeitsalltag von Daniela Hertwig, Associate.

09:00 Uhr

Dieser Morgen beginnt mit einer Verhandlung beim Finanzgericht. Da ich selbst bisher wenig Gerichtserfahrung habe, durfte ich einem Kollegen bei seiner Verhandlung hospitieren.

10:00 Uhr

Vom Gerichtssaal geht es zur Akteneinsicht im Finanzgericht. Hier besteht die Möglichkeit die Akten zu kopieren oder zu scannen. Je nach Umfang schaut man sich die Akten vorher an und kopiert nur die relevanten Unterlagen.

11:30 Uhr

Nach der Akteneinsicht geht es zurück in die Kanzlei. Dort überprüfe ich als erstes die eingegangenen E-Mails.

11:35 Uhr

Nachdem ich geschaut habe, ob sich die Prioritäten hinsichtlich zu bearbeitender Sachen geändert haben und feststelle, dass dem nicht so ist, setze ich mich an die Klagebegründung in einer finanzrechtlichen Streitigkeit.

13:00 Uhr

Um 13 Uhr geht es in die Mittagspause mit Kollegen. Diese findet entweder im Bistro statt oder manchmal fährt man in ein Restaurant oder die Fischbude.

14:00 Uhr

Nach der Mittagspause setze ich mich wieder an die Klagebegründung.

15:30 Uhr

Ich habe Fragen hinsichtlich der Klagebegründung und halte daher Rücksprache mit dem zuständigen Partner.

16:45 Uhr

Zurück von der Besprechung, sehe ich, dass ein weiterer Partner gerne einen Fall mit mir bearbeiten möchte. Ich sehe in meine Aktenliste, welche Fälle ich derzeit auf dem Tisch habe und schaue in meinem Kalender nach den Fristen.

16:55 Uhr

Derzeit habe ich Kapazitäten und übernehme den Fall. Nun verschaffe ich mir einen ersten Überblick und lese mich in die neue Akte ein. Was erwartet mich? Was ist zu tun? Was ist bereits getan worden? Muss ich eine neue Frist eintragen?

18:30 Uhr

Die Zeit vergeht und um 18.30 Uhr steht Frank in meinem Büro und sammelt alle Associates und wissenschaftliche Mitarbeiter für den wöchentlichen Englischunterricht ein.

20:00 Uhr

Frank unterrichtet uns 1,5h. Die erste halbe Stunde möchte Frank von uns wissen, wie die Woche so war und was passiert ist. Danach besprechen wir Übungsblätter und steuerrechtliche Texte auf Englisch. 20 Uhr ist Feierabend und es geht nach Hause.