Anwältin für Immobilienrecht Julia Boßlet im New Lawyers Podcast

Verfasst von Laura Hörner. Veröffentlicht am 06.07.2022.

Was macht das Immobilienrecht & Due Diligence aus?

Anwältin für Immobilienrecht Julia Boßlet im New Lawyers Podcast

Julia Boßlet ist Rechtsanwältin für Immobilienrecht bei der Kanzlei GSK Stockmann. In dieser Folge des New Lawyers Podcasts von TalentRocket spricht sie mit Alisha Andert über ihren Werdegang, über die Herausforderungen des Immobilienrechts in der Coronazeit und darüber, weshalb Due Diligence zu Unrecht einen schlechten Ruf hat.

 

Über ihren Weg ins Immobilienrecht war sich Julia Boßlet zunächst gar nicht so sicher. Sie bewarb sich bei der Kanzlei GSK Stockmann eigentlich für das allgemeine Zivilrecht, als sie nach dem ersten Examen eine Stelle als wissenschaftliche Mitarbeiterin suchte. Die Kanzlei fragte sie dann allerdings für das Immobilienrecht an – und sie beschloss, die Herausforderung anzunehmen. Ihre Erfahrungen dort waren so positiv, dass sie sich nach dem Zweiten Staatsexamen schließlich dafür entschied, bei der Kanzlei dort weiterzumachen, wo sie zuvor angefangen hatte.

Due Diligence: Struktur & Ordnung schaffen

GSK Stockmann hat sich vor allem auf Gewerbeimmobilien spezialisiert. Typische Mandanten sind unter anderem größere Fonds, welche Rentengelder anlegen und verwalten und im Rahmen dessen Immobilien kaufen. Für diese gelten besonders hohe Auflagen, weil sie fremde Gelder verwalten.

In ihrer Tätigkeit als Anwältin für Immobilienrecht kümmert sich Boßlet bei der Betreuung dieser Mandanten um ein breites Spektrum an Aufgaben: zum einen sind da natürlich die allgemeine Beratung, die Erstellung der Mietverträge und die Verhandlungen mit der Gegenseite. Auf der anderen Seite kümmert sie sich aber auch um Due Diligence. Dabei geht es darum, bei Transaktionen und Ankäufen von Immobilien zu beraten und dafür eine umfangreiche Prüfung durchzuführen. Diese umfasst etwa die Betrachtung des Objekts an sich, aber auch des Grundbuchs und der Grundstückssituation. Zudem müssen Mietverträge geprüft sowie baurechtliche und steuerrechtliche Themen abgeklärt werden. Der Mandant erhält anschließend eine möglichst kurze Darstellung und den Hinweis auf potenzielle Probleme bei oder nach dem Kauf, welche im Idealfall auch gleich gemeinsam gelöst werden können.

Due Diligence ist bei Anwält:innen nicht besonders beliebt, Boßlet macht aber genau das Spaß, was viele andere abschreckt. So hilft ihr Sinn für Ordnung ihr dabei, sich durch zahlreiche Unterlagen zu arbeiten und diese zu strukturieren und aufzuräumen. „Man schafft so Struktur, man räumt auf, ich glaube, das mag ich – ich bin irgendwie auch sehr ordentlich“, erklärt sie. Zudem weiß sie die interdisziplinäre Zusammenarbeit in diesem Bereich zu schätzen – so bestehen zum Beispiel Schnittstellen zum öffentlichen Recht und dem Steuerrecht.

Aktuelle Jobs bei GSK Stockmann
Man schafft so Struktur, man räumt auf, ich glaube, das mag ich – ich bin irgendwie auch sehr ordentlich.
Julia Boßlet

Bei ihrer Arbeit helfe es Boßlet besonders, dass sie in ihrer Arbeitsaufteilung sehr flexibel ist. Diese Freiheit komme vor allem mit der Erfahrung: Umso mehr man selbständig und unabhängig von den Partner:innen arbeiten könne, desto besser könne man sich auch seine Zeit einteilen. Damit man möglichst schnell an diesen Punkt kommt, hat Boßlet für den Berufseinstieg einen wichtigen Tipp: Einfach mal „Ja“ sagen. Denn wer viele Möglichkeiten wahrnimmt, der entwickelt sich auch schneller weiter und lernt dazu.

Die Bedeutung des Immobilienrechts während Corona

Gerade während der Coronazeit stand das Immobilienrecht oftmals im Mittelpunkt – vor allem im Einzelhandel. Auch GSK Stockmann erreichten viele Anfragen, ob es wegen der Beschränkungen im Lockdown einen Mietmangel gibt. Boßlet erzählt, dass die Beratung zu dieser Zeit besonders herausfordernd wurde, weil die Rechtslage recht unklar war. So kam etwa eine Norm wieder zum Vorschein, die bis dahin in den letzten Jahrzehnten kaum Anwendung fand: die Störung der Geschäftsgrundlage (§313 BGB).

Mittlerweile gibt es einen Gesetzeserlass, der endlich mehr Klarheit in diese Fragen bringt. So sei die Mietminderung eine Einzelfallentscheidung, welche unter anderem den tatsächlichen Umsatzrückgang und die Höhe der erhaltenen Coronahilfen der Mieter miteinbeziehen muss. Besonders einfach mache das die Beratung nicht – allerdings gebe es nun wenigstens eine klare Vorgabe.

 

Dich interessiert, wie der Arbeitsalltag in einer Großkanzlei wie GSK Stockmann aussieht und du möchtest mehr über das Immobilienrecht erfahren? Dann hör doch mal rein in diese Folge des New Lawyers Podcasts!

Die Themen dieser Folge im Überblick:

 

  • Ab 02:00: Icebreaker-Frage: Was vermisst du am meisten aus deiner Kindheit?
  • Ab 03:54: Wie bist du zu GSK Stockmann gekommen?
  • Ab 05:18: Warum hast du dich für die Kanzlei entschieden?
  • Ab 06:09: Weshalb bist du ins Immobilienrecht gegangen?
  • Ab 07:24: Was macht man als Anwältin im Immobilienrecht?
  • Ab 09:00: Wer sind eure Mandant:innen?
  • Ab 10:03: Was hat euch während der Coronakrise beschäftigt?
  • Ab 16:33: Was ist Due Diligence?
  • Ab 20:03: Was gefällt dir an Due Diligence?
  • Ab 25:39: Wie ist die Arbeitskultur bei GSK Stockmann?
  • Ab 28:05: Wie hat sich deine Tätigkeit seit Beginn verändert?
  • Ab 29:19: Was würdest du für den Jobeinstieg und stressige Jobs empfehlen?