Großkanzlei
Linklaters LLP

Karriere bei

Linklaters LLP


Einstiegsmöglichkeiten

Der Einstieg in unsere Sozietät ist als Praktikant, wissenschaftlicher Mitarbeiter, Referendar, steuerlicher Mitarbeiter, Steuerberater oder Rechtsanwalt (m/w) möglich.


Anwaltspersönlichkeit

Wir suchen Juristen, die sich Herausforderungen mit Kollegialität, Engagement und Freude stellen möchten. Unsere Bewerber ragen fachlich heraus und blicken über den juristischen Tellerrand. Sie überzeugen mit verhandlungssicheren Englischkenntnissen, die sie idealerweise im Ausland erworben haben und haben Spaß, sich auch in unbekannte Aufgabenfelder einzuarbeiten.


Neueinstellungen p.a.
Associates
Referendare
Praktikanten

Mandantenkontakt Berufseinsteiger

Sehr geringSehr hoch

Karrierewege

Vom Praktikanten bis zum Partner: Linklaters bietet durch das Linklaters CareerHouse in jedem Bereich hervorragende Entwicklungsperspektiven, spannende Herausforderungen und zugleich Raum für individuelle Wege (Associate, Partner, Counsel).

Wir suchen nach herausragenden Juristen, nicht nach „fertigen“ Wirtschaftsanwälten. Daher setzen wir auf ein mehrstufiges Ausbildungssystem, bei dem für Associates z.B. zunächst die fachliche Entwicklung im Vordergrund steht. Später komplettieren dann Bereiche wie Management, Führung und Geschäftsentwicklung die Ausbildungsagenda.

Regelmäßige Jahresfeedbackgespräche, Career Sessions (in denen Karrierewege aufgezeigt werden) und Career Coachings sind nur einige der Instrumente, die den Mitarbeitern angeboten werden, um ihr individuelles Karriereziel zu erreichen.

→ Zur Recruitment-Broschüre

Nach 6-7 Jahren

Partner

Associate – Managing Associate – Partner. Abhängig von den eigenen Fähigkeiten und den jeweiligen Marktgegebenheiten kann man das bei uns in sechs bis sieben Jahren schaffen.


Unterstützung für verschiedene Tätigkeiten

Unterstützung bei der Promotion

Unterstützung bei der Ausbildung zum Fachanwalt/Steuerberater

Möglichkeit zu wissenschaftlichen Veröffentlichungen


Ausbildungsprogramme

Wir setzen auf ein mehrstufiges Ausbildungssystem, bei dem für Associates z.B. zunächst die fachliche Entwicklung im Vordergrund steht. Später komplettieren dann Bereiche wie Management, Führung und Geschäftsentwicklung die Ausbildungsagenda.

Schritt für Schritt

In der ersten Zeit geht es insbesondere darum zu erfahren, wie Mandanten „ticken“, wie das Geschäft funktioniert und was es heißt, exzellente juristische Beratung zu leisten. Später gilt es, schrittweise mehr Verantwortung zu übernehmen und mit dem Leitpartner ganz eng am Mandanten das Geschäft zu entwickeln sowie erste Mandate und Teams eigenständig zu steuern.

Law & Business School

Abgestimmt auf diese Schritte bietet die Linklaters Law & Business School eine Vielzahl strukturierter Weiterbildungsmaßnahmen. Das aus Professoren renommierter Hochschulen (z.B. Harvard Law School und HEC Paris) und Top-Führungskräften bestehende Advisory Board der Business School garantiert die Praxisrelevanz und Hochwertigkeit der dort vermittelten Inhalte. Durch den Abschluss mit dem „Linklaters Practice Diploma“ und dem „Linklaters Management Diploma“ erhalten unsere Associates bzw. Managing Associates somit eine exzellente Ausbildung.

Internationale Erfahrung

Abgerundet wird unsere Weiterbildung durch einen umfassenden Eindruck von der Internationalität, in der unsere Anwälte tätig sind. Hier stehen Rotationen, Secondments, zahlreiche internationale Kurse und das „automatische“ Networking mit Kolleginnen und Kollegen aus anderen Ländern auf dem Programm.


Auslandsmöglichkeiten

Die enge Zusammenarbeit mit einem Leitpartner ermöglicht es unseren Anwälten, in ihrem Fachbereich zum Top-Experten zu werden. 
Gleichzeitig gibt es auch eine Welt jenseits des eigenen Fachbereichs, die es zu entdecken gibt: Durch Secondments und Rotationen lernen sie andere Standorte und Practice Groups kennen.
Mit „Follow-the-Deal“ haben unsere Associates ebenfalls die Möglichkeit, am Mandat vor Ort mitzuarbeiten. 


Weiterbildung Anwälte

Unsere Linklaters Law & Business School hat den „Legal Education & Training Award“ für das beste Weiterbildungsprogramm aller Kanzleien gewonnen. Kein Wunder: Für jeden Fachbereich gibt es ein spezifisches, maßgeschneidertes Curriculum mit obligatorischen und optionalen, globalen und nationalen Trainings. 
Associates absolvieren das Practice Diploma und entwickeln in diesem Programm systematisch ihre fachlichen und persönlichen Fähigkeiten. Durch den globalen Ansatz können sie ihre interkulturellen Kompetenzen weiterentwickeln und Kontakte zu internationalen Kolleginnen und Kollegen aufbauen. 
Managing Associates bekommen beim MA Diploma eine professionelle Weiterbildung, die an ihre individuellen Bedürfnisse angepasst wird. Hierzu arbeitet Linklaters mit weltweit führenden Business Schools zusammen. Gefördert werden neben Management-Fähigkeiten auch die sogenannten Soft Skills.
Linklaters ermöglicht als einzige Kanzlei in Deutschland seinen seniorigeren Associates ein komplettes Executive MBA Programm. Dieses Programm wird nun auch für Associates ab dem zweiten Berufsjahr angeboten. Hier arbeiten wir mit den Top Business Schools zusammen und beteiligen uns an der Finanzierung. 
Beim Counsel and Partner Development gilt es, gemeinsam mit renommierten Instituten, wie etwa der Harvard Law School, die Führungs-Fähigkeiten systematisch zu fördern, die diese Gruppe insbesondere als Personalverantwortliche und Teamleader benötigen. 
Das Training „English on the Job“ ist eine Englisch-Workshop-Reihe. In regelmäßigen Abständen bieten wir Associates und Managing Associates maßgeschneiderte Englisch-Workshops zu verschiedenen Themen an, die ihnen in ihrem Berufsalltag begegnen. 
Mit Business-Coaches können professionelle Karrierecoachings für die individuelle Weiterentwicklung wahrgenommen werden. Außerdem: Mit „Young Links“ werden Kontakte zu Mandanten auf Peer-Level ermöglicht und das „Women's Leadership Programme“ unterstützt zusätzlich weibliche Anwälte in ihrer Karriereentwicklung.
Mit dem Maternity/ Paternity Coaching unterstützen wir bei der Rückkehr aus Mutterschutz und Elternzeit – auch für männliche Anwälte, die planen mehr als zwei Monate in Elternzeit zu gehen.


Reisetätigkeit im Job

Sehr geringSehr hoch

YourLink - Das alternative Karrieremodell

Weil Karrieren individuell sind: YourLink richtet sich an hochqualifizierte Studierende sowie angehende und ausgebildete Juristen, die sich eine geringere und besser planbare Arbeitszeit innerhalb des anspruchsvollen Arbeitsfelds einer Wirtschaftskanzlei wünschen – um Familie und Beruf besser miteinander zu verbinden, mehr Zeit für Hobbies zu haben oder persönliche Herausforderungen meistern zu können. Das Besondere an YourLink ist, dass es nicht nur verlässliche, planbare Arbeitszeiten gibt, sondern dass man nach Feierabend auch tatsächlich abschalten kann und niemand erwartet, dass man weiterhin E-Mails überprüft oder sich noch einmal spät am Abend einloggt. Anwälte im YourLink-Modell übernehmen gemäß ihrer hohen Qualifikation die gleichen anspruchsvollen juristischen Aufgaben, wie alle anderen Anwälte des jeweiligen Levels. Sie nehmen an den gleichen Weiterbildungen der preisgekrönten Linklaters Law & Business School wie ihre Kollegen auf dem klassischen Karrieretrack teil.
Die Bestellung zum Managing Associate bzw. Counsel ist im YourLink-Modell ebenso möglich – wenn auch evtl. etwas verzögert im Vergleich zum klassischen Track. Für eine Bestellung zum Partner ist es dagegen erforderlich, in das klassische, unternehmerische Modell zu wechseln und ein höheres Maß an unternehmerischer Verantwortung für den Sozietätserfolg zu übernehmen. Das Modell steht Neueinsteigern und Berufserfahrenen gleichermaßen offen, eine Umstellung auf den klassischen Karriereweg ist selbstverständlich möglich. So ist YourLink für Top-Kandidaten eine echte Alternative zum klassischen Track. Unser Ziel ist es, die besten Talente im Markt zu gewinnen und langfristig an uns zu binden. 


Wege zur Partnerschaft

Associate – Managing Associate – Partner. Abhängig von den eigenen Fähigkeiten und den jeweiligen Marktgegebenheiten kann man das bei uns in sechs bis sieben Jahren schaffen. Insbesondere durch gesellschaftliche Entwicklungen, aber auch durch Veränderungen innerhalb des Kanzleimarkts haben Aspekte wie die individuelle Verknüpfung von Karriere- und Lebenszielen oder auch die Frage nach alternativen Karrierewegen erheblich an Bedeutung gewonnen. Neben den traditionellen Karriereversprechen einer internationalen Großkanzlei – wie z.B. einem attraktiven Einstiegsgehalt oder der Mitarbeit an internationalen Top-Mandaten – ist es uns daher wichtig, persönliche Karrierewünsche und die Interessen der Kanzlei mit einem Höchstmaß an Individualität und Flexibilität abzustimmen. Wir haben daher bewusst kein festes Schema, sondern das Ziel, gemeinsam eine passende Lösung zu finden. Die kann beispielsweise auch die Möglichkeit beinhalten, auf jeder Karrierestufe in Teilzeit zu arbeiten oder als Counsel eine Führungsrolle alternativ zur Partnerschaft einzunehmen.
Es werden „Career Sessions“ angeboten, die es zum Ziel haben, Transparenz bzgl. der Karriereschritte und -prozesse zu schaffen. Die Sessions richten sich an alle Associates. Zudem gibt es auch ein „Career Coaching“, dass eine individuelle Unterstützung unserer Anwälte in allen Karrierephasen darstellt.