Alternative Karrierewege für Juristen: Steuerfahndung

Wie sieht der Arbeitsalltag aus und welche Fähigkeiten sollte man mitbringen...


veröffentlicht am 25.11.2016

 

- Ein Beitrag des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen -


Ein diesiger Dienstagmorgen in Deutschland. Ein Trupp entschlossener Damen und Herren mit großen Koffertaschen klingelt an einer Villa und verschafft sich vehement Eintritt. Die Polizei? Nein, Uniform tragen die morgendlichen Überraschungsgäste nicht, das Auftreten ist im Übrigen aber in jeder Hinsicht polizeimäßig. Ein Durchsuchungsbeschluss wird vorgezeigt, Belehrungen werden ausgesprochen, eine hitzige Diskussion um die Erlaubnis sich allein anzukleiden beginnt. Bald kommt ein Rechtsanwalt hinzu, der mit Argusaugen und der Strafprozessordnung unter dem Arm einen Streit um die Zulässigkeit der Maßnahme führen will. Hier muss der tätige Einsatzleiter der Steuerfahndung die Feuerprobe bestehen.
 

Was nach einer Szene aus einem Kriminalfilm klingt, stellt tatsächlich einen Teil des Arbeitsalltags des Juristen oder der Juristin in der Steuerfahndung dar. Diese ist Teil der Steuerverwaltung und hat die polizeiliche Aufgabe, im Auftrag der Staatsanwaltschaft und der finanzamtsinternen Strafsachenstelle Steuervergehen aufzuklären. Ihnen steht das gesamte Handwerkszeug der Strafprozessordnung zur Verfügung.

 

Vielfältige Aufgabenstellungen...

Diese Spezialabteilungen des Finanzamtes werden von Hauptsachgebietsleitungen geführt, die im Regelfall mit Juristen oder Juristinnen besetzt sind. Ihnen stehen erfahrene Sachgebietsleitungen zur Seite. Neben der unmittelbaren Fachaufsicht über sieben bis zehn Fahndungsprüfer obliegt der Hauptsachgebietsleitung die Organisation der gesamten Fahndungsstelle. Sie ist außerdem der Ansprechpartner für sämtliche auftretende rechtliche Fragestellungen. Essentiell ist die Aufgabe als Mittelsperson zwischen Finanzbeamten, welche die steuerfachlichen Spezialkenntnisse aufweisen, und den Rechtsberatern, die Justiz und Rechtsanwaltschaft vertreten. Die hier erforderlichen Fähigkeiten stehen denjenigen eines Dolmetschers sowohl im Hinblick auf das Vokabular als auch auf die notwendige Diplomatie in nichts nach.

 

Öffentlicher Sektor
Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat

Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat


Erfahre mehr über diesen Arbeitgeber und finde heraus, was ihn ausmacht.

 

...erfordern vielseitige Führungspersönlichkeiten

Für die Ausübung einer so vielfältigen Tätigkeit, die jeden Tag neue Herausforderungen birgt, sind neben fundierten Rechtskenntnissen im Straf- und Strafprozessrecht Kenntnisse im Steuerrecht unabdingbar. Ebenso wichtig sind aber auch eine schnelle Auffassungsgabe, ausgeprägtes Organisationsvermögen, Entscheidungsstärke und die für die Führung von Mitarbeitern erforderlichen sozialen Kompetenzen. Die „Polizisten“ der Steuerverwaltung zeichnen sich nämlich in der Regel durch ein gesundes Selbstbewusstsein aus, das die Führungsaufgabe in der „Steufa“ zu einer anspruchsvollen, aber auch erfüllenden Aufgabe macht. Auch die Fähigkeit, in emotional gefärbten Diskussionen, die sowohl verwaltungsintern, als auch mit Klienten und deren rechtlichen Vertretern regelmäßig auftreten, einen kühlen Kopf zu bewahren, ist eine der Schlüsselqualifikationen des Hauptsachgebietsleiters.

 

Ein Beruf, der sich lohnt…

Jeder Steuerfahnder erbringt dem Fiskus täglich etwa 5.000 € an Mehrsteuern! Diese messbaren Erfolge und die Gewissheit, der Steuergerechtigkeit zu ihrem Recht verhelfen zu können, sind eine tägliche Motivation. Überdies bietet die Position der Leitung solide und sichere Bezüge sowie eine Polizeizulage.
 

Wohl kaum ein anderer Beruf bietet so vielfältige Möglichkeiten, juristische Kenntnisse und menschliche Führungsqualitäten zum Einsatz zu bringen. Und wen es abschreckt, morgens um 6 Uhr schon vor fremden Türen zu stehen: bei professionellem Auftreten gibt es neben den spannenden Geschichten auch ab und an eine gute Tasse Kaffee.
 

Auch interessant: 

Als Jurist in eine Kanzlei oder zum Staat - angestellt oder verbeamtet?

Der 1. Tag als Jurist in der Steuerverwaltung – Lust, Schwimmen zu lernen?

Seitenwechsel - als Anwältin zum Staat

Privat versicherter Beamter vs. gesetzlich versicherter Anwalt

 

Juristische Arbeitgeber, Jobs oder Events. Exklusiv für Mitglieder!

Mit der 1-Klick Bewerbung kannst du dich in sekundenschnelle bei den Arbeitgebern bewerben.

Hat dir der Artikel gefallen? Feedback geben



Talente haben sich auch diese Artikel durchgelesen:

Arbeitgeber im Gespräch

Von Beginn an mittendrin statt nur dabei

Dr. Gernot Lissack über Möglichkeiten mit und bei der Kanzlei WAGENSONNER

Arbeitgeber im Gespräch

Die Arbeit im Referat für Bildung und Sport der Stadt München

Eine Investition in unsere Zukunft – Juristin Anne-Kristin Stöwer im Interview

Arbeitgeber im Gespräch

Von der Kanzlei in die Stadtverwaltung

Dr. Franziska Kastner über ihren Wechsel und die Vorteile des öffentlichen Dienstes