Kanzleiboutique
MEISTERRECHTSANWÄLTE Partnerschaftsgesellschaft mbB

Karriere bei

MEISTERRECHTSANWÄLTE Partnerschaftsgesellschaft mbB

Wir beraten nicht nur, wir begleiten mit Spezialisten, jeder auf seinem Gebiet.“

Einstiegsmöglichkeiten

  • Referendar
  • ​​​​​​​Associate

Anwaltspersönlichkeit

  • exzellente fachliche Qualifikation, Genauigkeit und Wissensdurst
  • Bereitschaft, interdisziplinär zu arbeiten
  • Teamgeist, Kollegialität, Fairness, Einsatz- und Hilfsbereitschaft, Eigeninitiative, Verantwortungs- und Selbstbewusstsein
  • Wille zu beraterischer Selbstständigkeit und zum Mandantenkontakt

Anzahl Partner zu Associates

1:1,6

Sehr geringSehr hoch

Neueinstellungen p.a.
8
Gesamt

1
davon Associates

4
davon Referendare

3
davon Wissenschaftliche Mitarbeiter


Mandantenkontakt Berufseinsteiger

Sehr geringSehr hoch

Karrierewege

Associate

Senior Associate

Non-Equity Partner

Equity Partner


Unterstützung für verschiedene Tätigkeiten

Unterstützung bei der Ausbildung zum Fachanwalt/Steuerberater

Möglichkeit zu wissenschaftlichen Veröffentlichungen


Ausbildungsprogramme

Meister University (vierteljährlich) Veranstaltung zur strukturierten Grundlagenschulung und praxisnahen Vertiefung und Aktualisierung der Entwicklung der Gesetzgebung und Rechtsprechung in den Fachbereichen der Kanzlei.

Meister „Law Stammtisch“ (mind. vierteljährlich)

Bei Bier und Brezn werden Gesetzesvorhaben, juristische Aktualitäten, Kuriositäten und Presseberichte aufgeworfen und gegebenenfalls juristisch, politisch, emotional und humoristisch vertieft und diskutiert.


Weiterbildung Anwälte

MEISTERRECHTSANWÄLTE Mandantenseminare
Zuhören, vortragen und diskutieren mit Mandanten. Betrachtung grundsätzlicher und aktueller Fragen.

Halbjährliche Festlegung externer individueller Schwerpunktausbildung
Individuelle Identifikation und Auswahl von Fortbildungsmaßnahmen, Seminaren und Fachveranstaltungen - gemeinsam mit dem als Mentor fungierenden Partner; Kostenübernahme durch die Kanzlei.

Training on the Job
Aktive Einbindung in die notwendigen Schritte, die Entwicklung von Strategie und Taktik, sowohl fachlich als auch projektbezogen - auch im Kanzleimanagement, also nicht bloßes Analysieren dessen, was andere Berater tun.


Reisetätigkeit im Job

Sehr geringSehr hoch

Wege zur Partnerschaft

Es existieren alternative Wege zur Partnerschaft. Im Partnertrack eines Anfängers wird eine mehrjährige Tätigkeit bei MEISTERRECHTSANWÄLTE . Vorausgesetzt, während der eine Entwicklung stattfindet, die fachliche Aspekte ebenso betrifft wie die selbstständige Betreuung von Mandaten und Führung des Beraterteams. Berücksichtigt wird in der Gesamtschau, wenn auch mit geringerem Gewicht, das Potential, Mandanten davon zu überzeugen,dass es einen Mehrwert bringt, MEISTERRECHTSANWÄLTE zu beauftragen bzw. wiederholt zu beauftragen. Unabdingbare Voraussetzung ist, dass sich die Partner persönlich im professionellen Umfeld schätzen. Nach spätestens drei Jahren erfolgt ein Abgleich der Entwicklung mit dem Partnertrack. Bei Berufserfahrung wird die Entwicklung eine kürzere Zeitspanne erfordern. Bei Quereinsteigern muss die Entwicklung abgeschlossen sein.