altText

Übersicht Jura Repetitorium

Ein detaillierter Überblick der Möglichkeiten mit Preisen & Standorten...


verfasst von Sebastian M. Klingenberg und veröffentlicht am 09.07.2018

 

Im Laufe des Studiums stellen sich die meisten jungen Juristen irgendwann die Frage: „Brauche ich ein (kommerzielles) Repetitorium, um ein erfolgreiches Examen zu schreiben oder genügt der (in der Regel) an der Universität angebotene entsprechende Examenskurs mitsamt dem Klausurenkurs?“ Wer sich nun dazu entschließt, ein solches „Rep“ besuchen zu wollen, hat die Qual der Wahl, denn es gibt Jura Repetitorien in Hülle und Fülle, sogar als Online-Reps. Die folgende Übersicht (in alphabetischer Reihenfolge) soll einen Überblick der Möglichkeiten mitsamt Preisen und Standorten bieten, um so die Suche nach dem individuell passenden Repetitorium zu erleichtern:

 

  • Abels & Langels – AL Juristische Intensivlehrgänge

Abels & Langels gehört zu den erfahreneren Anbietern von Repetitorien für das erste und zweite Staatsexamen, wobei das Repetitorium regelmäßig nur sechs Monate dauert und nur das allgemeine Zivilrecht sowie Strafrecht umfasst. Dafür handelt es sich hierbei um einen Intensiv-Individualunterricht, der an den folgenden Standorten möglich ist: Bielefeld, Bochum, Bonn, Hamburg, Köln, Münster und Osnabrück. Da das Lernkonzept persönlich zugeschnitten wird, werden auf der Homepage von Abels & Langels keine pauschalen Preise angegeben. Diese werden nach dem unverbindlichen Beratungstermin den Interessenten mitgeteilt.

Weitere Informationen gibt es hier.

 

  • Akademie Kraatz

Die Akademie Kraatz bietet eine „effektive Prüfungsvorbereitung in Form von Kleinstgruppen- und Jura Einzelunterricht und Jura Nachhilfe“. Diese Jura Repetitorien sind an den folgenden Standorten möglich: Berlin, Bochum, Bonn, Bremen, Düsseldorf, Erlangen, Frankfurt/Main, Frankfurt/Oder, Gießen Göttingen, Greifswald, Halle, Hamburg, Jena, Köln, Leipzig, Marburg, Münster, Potsdam sowie bundesweit von zu Hause aus per Skype. Die Preise für die einzelnen Kurse zum Zivilrecht und öffentlichen Recht liegen bei rund 85 Euro pro Monat und dauern sechs Monate, bei dem Kurs zum Strafrecht hingegen rund 75 Euro pro Monat und einer Dauer von ebenso sechs Monaten. Möglich ist auch ein Komplettpacket für 245 Euro pro Monat.

Weitere Informationen gibt es hier.

 

  • Alpmann Schmidt

Das Jura Repetitorium von Alpmann Schmidt gehört sicherlich zu den bekanntesten Repetitorien. Die AS-Repetitorien sind für das erste und zweite Staatsexamen als Hauptkurs oder Crashkurs möglich. Die wöchentlich stattfindenden Repetitorien finden regelmäßig in Gruppen statt und umfassen auch Klausurtraining. Das Jura Repetitorium von Alpmann Schmidt ist an den folgenden Standorten möglich: Augsburg, Bayreuth, Berlin, Bielefeld, Bochum, Bonn, Bremen, Düsseldorf, Erfurt, Erlangen, Essen, Frankfurt/Main, Frankfurt/Oder, Freiburg, Gießen, Göttingen, Greifswald, Halle, Hamburg, Hannover, Heidelberg, Jena, Kiel, Köln, Konstanz, Leipzig, Mainz, Mannheim, Marburg, München, Münster, Nürnberg, Oldenburg, Osnabrück, Passau, Potsdam, Regensburg, Saarbrücken, Stuttgart, Trier, Tübingen und Würzburg. Die Preise liegen bei rund 160 Euro pro Monat, abhängig vom Standort.

Weitere Informationen gibt es hier.

 

Öffentlicher Sektor
BUSSE & MIESSEN Rechtsanwälte Partnerschaft mbB

BUSSE & MIESSEN Rechtsanwälte Partnerschaft mbB


Erfahre mehr über diesen Arbeitgeber und finde heraus, was ihn ausmacht.

 

  • BMR Juristische Intensivlehrgänge

Die juristischen Intensivlehrgänge von BMR umfassen sämtliche Rechtsgebiete (Zivilrecht, Strafrecht und öffentliches Recht) und bieten insoweit auch einen integrierten Klausurenkurs an sowie außerdem einen Assessorkurs für Rechtsreferendare. Standorte und Preise unterscheiden sich nach den jeweiligen Kursen. So ist der fünfwöchige Kurs im öffentlichen Recht, der rund 70 Kursstunden umfasst, nur in Frankfurt möglich und kostet 300 Euro, inklusive umfangreicher Kursunterlagen (Lehrbuch) und Klausurenkurs mit Korrektur. Der Kurs im Zivilrecht dauert hingegen 4 Monate und umfasst rund 150 Kursstunden. Er kostet rund 170 Euro pro Monat, inklusive kompletter umfangreicher Kursunterlagen und Klausurenkurs mit Korrektur, und findet ebenso in Frankfurt statt, wobei Teilnehmer aus Gießen/Marburg und Heidelberg/Mannheim bei dem Kursbesuch einen Rabatt von € 100 als Fahrtkostenzuschuss erhalten. Der Kurs im Strafrecht dauert lediglich zwei Monate und kostet 190 Euro; daneben ist ein Zusatzkurs StPO für 45 Euro (für Kursteilnehmer 30 Euro) sowie ein zweitägiger Crash-Kurs im materiellen Strafrecht für 70 Euro (für Kursteilnehmer 55 Euro) möglich.

Die Assessorkurse kosten für das Zivilprozessrecht 290 Euro, für das Strafprozessrecht 250 Euro, für das öffentliche Recht 220 Euro und für das Zwangsvollstreckungsrecht 190 Euro. Auch hier gibt es Wochenend-Crashkurse für das materielle Strafrecht sowie für Anklage- und Revisionsklausur für 40 Euro pro Klausurtag.

Weitere Informationen gibt es hier.

 

  • lecturio

Lecturio ist ein Online-Repetitorium bei dem über Live- und Studioaufzeichnungen, über interaktive Quizfragen und Fallbeispiele das juristische Wissen gefestigt wird und so auch der Lernfortschritt gemessen werden kann. Diese Video-Repetitorien umfassen dabei Grundstudium bis zum ersten Staatsexamen und sogar auch das zweite Staatsexamen, wobei es sich bei den Liveaufzeichnungen um die BMR-Intensivlehrgänge handelt. Die Preise bei lecturio sind davon abhängig, welche Art Jura Rep gewünscht ist: so kostet beispielsweise die Flatrate rund 100 Euro pro Monat, das Erste Staatsexamen BMR Live-Rep rund 80 Euro und das Erste Staatsexamen Zivilrecht BGB rund 30 Euro, Strafrecht rund 40 Euro und öffentliches Recht rund 21 Euro.

Weitere Informationen gibt es hier.

 

  • hemmer

Das Jura Repetitorium von hemmer ist vermutlich vielen bereits ein Begriff. Es bietet die Möglichkeit von Gruppenkursen und Einzelunterricht für das Erste Staatsexamen sowie einen Assessorkurs – jeweils mit integriertem Klausurenkurs. Daneben werden auch entsprechende Crashkurse angeboten. Das Jura Repetitorium von hemmer ist an den folgenden Standorten möglich: Augsburg, Bamberg, Bayreuth, Berlin, Bielefeld, Bochum, Bonn, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Erlangen, Frankfurt/Main, Frankfurt/Oder, Freiburg, Gießen, Göttingen, Greifswald, Halle, Hamburg, Hannover, Heidelberg, Jena, Kiel, Köln, Konstanz, Leipzig, Mainz, Mannheim, Marburg, München, Münster, Osnabrück, Passau, Potsdam, Regensburg, Rostock, Saarbrücken, Stuttgart, Trier, Tübingen und Würzburg. Die Preise liegen bei zwischen 120 und 175 Euro, abhängig von Kurs und Standort.

Weitere Informationen gibt es hier.

 

  • iurastudent.de

Iurastudent.de ist ein Online-Portal, dass zwar kein klassisches Jura Repetitorium anbietet, jedoch eine „Jura Nachhilfe“ für Studium und Examensvorbereitung. Preise hierfür gibt es nach einem persönlichen und kostenlosen Beratungstermin.

Weitere Informationen gibt es hier.

 

  • juracademy

Juracademy ist ein Online-Repetitorium, welches neben Lernvideos und Podcasts auch Skripte, Übungsfälle, Lernkontrollfragen und Klausuren auf Examensniveau bietet. Der 12-monatige Grundkurs zum Zivilrecht, Strafrecht und öffentlichen Recht kostet dabei einmalig 16,90 Euro, der Examenskurs – entweder zu den einzelnen Rechtsgebieten oder als Komplettpaket – gibt es ab 13,90 Euro monatlich und den Klausurenkurs mit entweder einer Klausur oder drei Klausuren wöchentlich ab 11,90 Euro monatlich. Daneben gibt es für rund 10 Euro monatlich noch den CDF-Kurs, durch den mit über 3.000 Fragen Definitionen, Schemata und allgemeines Prüfungswissen zu den einzelnen Rechtsgebieten abgeprüft werden.

Weitere Informationen gibt es hier.

 

  • Jura Intensiv

Auch das Jura Repetitorium von Jura Intensiv dürfte vielen bereits bekannt sein. Es bietet die Möglichkeit von Gruppenkursen und Einzelunterricht für das Erste Staatsexamen sowie verschiedene Assessorkurse – jeweils mit integriertem Klausurenkurs. Daneben werden auch entsprechende Crashkurse angeboten. Der 12-monatige Examenskurs für die Erste Prüfung kostet 190 Euro monatlich, der Einzelunterricht hingegen 250 Euro pro 3-stündiger Kurseinheit beziehungsweise 90 Euro pro Zeitstunde. Der „Einzelunterricht“ ist bis zu drei Teilnehmern gleichzeitig möglich, wobei sich der Preis pro Person verringert. Die Preise für die Assesorkurse sind vom jeweiligen Kurs abhängig und liegen zwischen 40 Euro und 290 Euro. Der Einzelunterricht hier kostet bei einem Teilnehmer 300 Euro pro 3-stündiger Kurseinheit beziehungsweise 100 Euro pro Zeitstunde.

Weitere Informationen gibt es hier.

 

  • Kaiserseminare

Ein weiteres sehr bekanntes Repetitorien sind die Kaiserseminare. Bei den dort angebotenen Seminaren handelt es sich jedoch nicht um fortlaufende Kurse, sondern um abgeschlossene Einheiten, bei denen in der Regel an einem Wochenende, bei einigen Seminaren auch an einem Tag das Wesentliche zum jeweilige Thema erschöpfend behandelt wird. Außerdem erhalten die Teilnehmer in jedem Seminar ein begleitendes Skript. Die Kaiserseminare sind an den folgenden Standorten möglich: Berlin, Dortmund, Frankfurt/Main, Hannover, Leipzig, Lübeck und Stuttgart. Bei Einzelbuchungen beträgt das Honorar für jedes mehrtägige Seminar 170 Euro und für jedes eintägige Seminar 100 Euro. Bei Paketbuchungen beträgt das Honorar für jedes mehrtägige Seminar 120 Euro und für jedes eintägige Seminar 70 Euro. Wenn ein bereits besuchtes Seminar nochmals besucht wird (Wiederholungsbuchung), beträgt das Honorar für mehrtägige Seminare 80 Euro und für jedes eintägige Seminare 60 Euro.

Weitere Informationen gibt es hier.

 

  • Repetitorium Hofmann

Das Repetitorium Hofmann ist entweder als Seminar oder als Einzelunterricht möglich. Der Einzelunterricht deckt nicht nur das erste Staatsexamen ab, sondern auch das Referendariat – und ist darüber hinaus auch per Skype möglich. Eine Einzelstunde kostet 50 Euro, wobei eine kostenlose Probestunde möglich ist sowie auf Wunsch auch eine kostenlose Klausuranalyse. Bei den Seminaren nehmen zwischen zwei und acht Teilnehmer teil, wobei das Themengebiet auch von ihnen vorgegeben wird. Die Hofmann-Seminare finden in Freiburg statt, Umfang und Stoffauswahl richten sich nach den Wünschen Teilnehmer, weswegen es auch keine Pauschalpreise hierfür gibt.

Weitere Informationen gibt es hier.

 

Schaut aber auch bei den folgenden – weniger bekannten – (Online-)Repetitorien rein:

  • campushelfer: Nachhilfe online
  • Halle.law: Repetitorium in Halle
  • jura|Unterricht: Repetitorium für Einzelunterricht und Kleingruppen – von zu Hause aus oder in Hannover
  • JurIQ: Individuelle Examensvorbereitung in der Kleingruppe in Köln und Düsseldorf
  • RechtSchnell: Online Repetitorium
  • Vera Laun: Repetitorium in München
     

Auch interessant:

 

Über den Autor

Sebastian M. Klingenberg

Promotionsstudent an der JGU Mainz (Jugend-/Strafrecht & Kriminologie) und Rechtsreferendar am LG Wiesbaden. Nebenbei schreibt er freiberuflich diverse Artikel, die auch auf seinem Blog zu finden sind.

Juristische Arbeitgeber, Jobs oder Events. Exklusiv für Mitglieder!

Mit der Bewerbung mit Profil kannst du dich in Sekundenschnelle bei den Arbeitgebern bewerben.

Hat dir der Artikel gefallen? Feedback geben


Talente haben sich auch diese Artikel durchgelesen:

Studium & Co.

Zu viel Zeitverschwendung im Jurastudium?

Warum das Studium immer wieder in der Kritik steht

Studium & Co.

Reform des Jurastudiums - wird alles besser?

Von Abschichten und E-Examen

Studium & Co.

Was kostet ein Jurastudium?

Das sind die größten Kostenfaktoren