JavaScript ist nicht aktiviert!

Referendariat Jura
Hessen

EINSTELLUNGSTERMINE IN HESSEN

Zulassungstermine:

Jeweils zum ersten Arbeitstag im

Januar (außer Hanau und Marburg)

März (außer Fulda und Limburg)

Mai (außer Hanau und Marburg)

Juli (außer Fulda und Limburg)

September (außer Hanau und Marburg)

November (außer Fulda und Limburg)

Zulassungsfristen:

2 Monate vor dem jeweiligen Einstellungstermin

Alle Fristen sind Ausschlussfristen. Sie gelten auch dann, wenn das Ende der Frist auf einen Samstag, Sonntag oder Feiertag fällt.

UNTERHALTSBEIHILFE IM REFERENDARIAT

1.050,60 Euro brutto monatlich

ggf. Familienzuschlag

AUSBILDUNGSGERICHTE IN HESSEN

  • Alle 9 Landgerichte in Darmstadt, Frankfurt am Main, Fulda, Gießen, Hanau, Kassel, Limburg, Marburg, Wiesbaden
  • Wunschstandort beim Referendariat Hessen nicht immer möglich

BEWERBUNG UND BEWERBUNGSVERFAHREN

  1. Bewerbung Rechtsreferendariat Hessen (d.h. Zulassungsantrag und erforderliche Unterlagen) an das Landgericht senden, in dessen Bezirk du deinen ständigen Wohnsitz hast. Wenn du außerhalb Hessen wohnst, musst du deine Bewerbung beim ersten Wunsch-Landesgericht einreichen.
  2. Die Ausbildungsplätze für das Rechtsreferendariat in Hessen werden nach folgendem Schlüssel vergeben:
    1. 50% nach Eignung und Leistung der Bewerber
    2. 35% nach Anzahl der Wartepunkte der Bewerber, die bei vorhergehenden Einstellungsterminen nicht berücksichtigt werden konnten
    3. 15% an Bewerber, auf die die Härtefallregelung zutrifft (Schwerbehinderung, mind. 2-jährige Tätigkeit als Entwicklungshelfer, nicht vertretbare Zeitverluste bei der Aufnahme und Durchführung des Studiums, besondere soziale und familiäre Umstände)
  3. Da manche Landgerichte (z.B. Frankfurt) sehr beliebt sind, gib bei deiner Bewerbung am besten zwei weitere Ortswünsche an
  4. Rechtzeitig vor dem Einstellungstermin, erhältst du einen Zulassungsbescheid.
  5. Der Ausbildungsplatz für das Referendariat muss innerhalb einer 10-tägigen Annahmefrist bestätigt werden. Stell daher sicher, dass du schriftlich, telefonisch sowie per E-Mail erreichbar bist.

Restplätze: k.A.

UNTERLAGEN FÜR DAS REFERENDARIAT

  • Handgeschriebener und unterschriebener Lebenslauf neuen Datums (zweifach)
  • Zwei Lichtbilder neuen Datums in Passbildgröße
  • Beglaubigte Kopie der Geburtsurkunde (zweifach)
  • Ggf. beglaubigte Kopie der Eheurkunde (dreifach)
  • Amtliche Meldebestätigung
  • Zivildienst- oder Wehrdienstbescheinigung
  • Beglaubigte Kopie des Zeugnisses über die erste juristische Staatsprüfung (zweifach)
  • Unterschriebener Fragebogen (zweifach) 
  • Erklärung zum Gesundheitszustand
  • Führungszeugnis (Belegart 0) für eigene Zwecke neueren Datums (beachte, dass die Bearbeitungszeit bis zu ca. 4 Wochen dauern kann)
  • Ggf. Kopie des Reisepasses (für nicht EU Bewerber)

ABLAUF UND INHALT DES REFERENDARIATS

Dauer: 24 Monate

  1. Zivilstation (4 Monate): Einführungslehrgang; dann Zuweisung und Ausbildung bei einem ordentlichen Gericht in Zivilsachen und Unterricht in einer AG
  2. Strafrechtstation (4 Monate): Einführungslehrgang; dann Zuweisung und Ausbildung bei einem Staatsanwalt, einem Schöffengericht, einem Strafrichter oder einer Strafkammer und Unterricht in einer AG
  3. Verwaltungsstation (4 Monate): Einführungslehrgang; Ausbildung in der Verwaltung, Kreis oder einer Behörde oder für höchstens 2 Monate bei einem Verwaltungsgericht und Unterricht in einer AG. Eine Zuweisung zur Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer ist auch möglich.
  4. Rechtsanwaltsstation (9 Monate): Einführungslehrgang; Anwaltslehrgang während des 2. – 5. Ausbildungsmonats, Ausbildung bei einem selbst gesuchten Rechtsanwalt oder für max. 3 Monate bei Notaren, Unternehmen, Verbänden oder sonstigen Ausbildungsstellen
  5. Wahlstation (3 Monate): Einführungslehrgang; Ausbildung bei einer für den gewählten Schwerpunktbereich zugelassenen Ausbildungsstelle.

Mögliche Schwerpunkte des Rechtsreferendariats Hessen:

Staat und Verwaltung, Steuern und Finanzen, Arbeit, Wirtschaft, Sozialwesen. Eine Zuweisung zur Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer ist möglich.

 

AUSLANDSAUFENTHALT

  • Verwaltungsstation: max. 2 Monate
  • Anwaltsstation: max. 3 Monate
  • Wahlstation

2. STAATSPRÜFUNG

  • 8 Klausuren im Referendariat:
    3 Zivilrecht
    1 Wirtschafts- oder Arbeitsrecht
    2 Strafrecht
    2 Öffentliches Recht
  • Am Anfang des 21. Ausbildungsmonats des Rechtsreferendariats (d.h. im letzten Monat der Rechtsanwaltsstation)
  • Inhalt: Urteile oder andere gerichtliche Entscheidungen anfertigen oder aus anwaltlicher Sicht Sachverhalte begutachten und den Mandanten daraufhin beraten 
  • Ort: k.A.

Mündliche Prüfung

  • Im 25. Ausbildungsmonat des Referendariats in Hessen (d.h. nach der Wahlstation)
  • Inhalt: Aktenvortrag mit anschließendem Vertiefungsgespräch und Prüfungsgespräch (umfasst alle Fächer, ähnlich zur mündlichen Prüfung des ersten Examens)
  • Ort: k.A.

Termine

  • 2017/6: 2. - 14. November 2017
  • 2018/1: 1. - 16. Januar 2018
  • 2018/2: 8. - 20. März 2018
  • 2018/3: 3. - 17. Mai 2018
  • 2018/4: 2. - 13. Juli 2018
  • 2018/5: 3. - 14. September 2018
  • 2018/6: 5. - 16. November 2018

Ansprechpartner für Fragen bezüglich des Referendariat in Hessen

Referendarabteilung OLG Frankfurt Tel.: 069 1367 - 6464 / 8404 / 2281 / 2363

Klausuren Tipps für das Rechtsreferendariat in Hessen

  • Arbeitstagungen: Einführungs- und Vertiefungsveranstaltung zu einzelnen juristischen Tätigkeitsbereichen und Vermittlung von fachübergreifenden Erkenntnissen juristischer Nachbarwissenschaften und rechtspolitischer Probleme. Separate Bewerbung erforderlich.

Notenstatistik im Referendariat

Für 2016 und 2017 wurden noch keine Daten veröffentlicht. Stand: 21.09.2017

Möglichkeiten zur Notenverbesserung im Referendariat

  • Wann: spätestens 3 Monate nach Bekanntgabe des Bestehens des Erstversuchs 
  • Wie: schriftlicher (formloser) Antrag beim Justizprüfungsamt
  • Gebühr: 500 Euro
  • Ausnahmen: 
    Rücktritt vor Beginn der Klausuren: gezahlte Gebühr wird rückerstattet
    Rücktritt vor Abschluss des schriftlichen Teils: Prüfungsgebühr ermäßigt sich auf 100 Euro
    Rücktritt nach Abschluss der Klausuren aber vor Bekanntgabe der Klausurnoten: Prüfungsgebühr ermäßigt sich auf 200 Euro
    Rücktritt innerhalb von 3 Tagen nach Bekanntgabe der Klausurergebnisse: Prüfungsgebühr ermäßigt sich auf 300 Euro

WICHTIGE LINKS

Die wichtigsten Formulare und Merkblätter findest du hier.

Wiesbaden

ca. 6,1 Mio.

ca. 780 Referendare

1

9

keine


I.- II. Hessen

Hessisches Ministerium der Justiz
Luisenstraße 13
65185 Wiesbaden

Oberlandesgericht Frankfurt am Main
Zeil 42
60313 Frankfurt am Mai

Nach oben