Jura Referendariat Brandenburg

Jura Referendariat in Brandenburg

Fristen, Termine & Plätze

In Brandenburg nimmt die juristische Ausbildung einen hohen Stellenwert ein. Neben den renommieten Universitäten Viadrina und der Universität Potsdam bieten Kanzleien wie HSA Rechtsanwälte, mit einem Büro in Potsdam, oder Greenberg Traurig, Hengeler Mueller und lindenpartners, deren Büros sich in der schnell zu erreichenden Bundeshauptstadt befinden, eine breite Auswahl für die Wahlstation des Referendariats.

Der juristische Vorbereitungsdienst bedarf auch entsprechender Vorarbeit: Wie das Referendariat und die einzelnen Stationen in Brandenburg aufgebaut sind, welche Unterlagen du bereithalten solltest und welche Fristen nicht verpasst werden dürfen, erfährst du hier.
 

Du willst dein Referendariat in Brandenburg?

→ Alle Antragsformulare zum Download

Die Fakten zum Referendariat in Brandenburg in der Übersicht

Ca. 160 Neueinstellungen pro Jahr

Einstellungstermine zum 01.02., 01.05., 01.08. und zum 01.11. eines jeden Jahres

1 Oberlandesgericht

4 Landgerichte

Ca. 2 Monate Wartezeit

1.358,89 Euro (brutto) monatliche Unterhaltsbeihilfe sowie ggf. Familienzuschlag

Ausbildungsgerichte in Brandenburg
 

  • Alle 4 Landgerichte
  •  Wunschstandort beim Referendariat in Brandenburg nicht immer möglich (betrifft vor allem Potsdam)
  •  Zum Oberlandesgericht Brandenburg gehören die Landgerichte Cottbus, Frankfurt/Oder, Neuruppin, Potsdam

Bewerbung und Bewerbungsverfahren 
 

  1. Bewerbung für das Rechtsreferendariat Brandenburg (d.h. Zulassungsantrag und erforderliche Unterlagen) an das Oberlandesgericht senden, inkl. einer Erklärung zu welchem Datum und in welchem LG-Bezirk du eingestellt werden möchtest
  2. Die Ausbildungsplätze werden nach folgendem Schlüssel vergeben:
    • 20% der Plätze nach dem Ergebnis der ersten juristischen Staatsprüfung
    • 10% an Bewerber, auf die die Härtefallregelung zutrifft 
    • Die restlichen Plätze werden nach Wartezeit vergeben.
  3. Solltest du bis zum Einstellungstermin keinen Zulassungsbescheid erhalten, musst du davon ausgehen dass deine Bewerbung nicht berücksichtigt wurde
  4. Der Ausbildungsplatz für das Rechtsreferendariat in Brandenburg muss innerhalb einer kurzen Annahmefrist bestätigt werden. Stell daher sicher, dass du schriftlich, telefonisch sowie per E-Mail erreichbar bist. Deine Bewerbung kann außerdem nur berücksichtigt werden, wenn du zugleich mit der Annahmeerklärung bestätigst, weitere Bewerbungen in anderen Bundesländern zurückzunehmen.

Restplätze: Es werden 4 Nachrückverfahren durchgeführt. Unbesetzte Ausbildungsplätze kurzfristig telefonisch oder per E-Mail vergeben.

Aktuelle Wiss.-Mit.-Jobs und Referendarstationen
Berlin
Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Referendar (m/w/d) Öffentliches Recht

Diverse Jobarten

Berlin
Wissenschaftliche Mitarbeiter / Referendare (m/w/d)

Diverse Jobarten

Berlin
Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) Steuerrecht

Wiss. Mitarbeiter (m/w/d)

Berlin
Referendar / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)...

Diverse Jobarten

Berlin
Juristische Mitarbeiter (m/w/d) Investigations

Wiss. Mitarbeiter (m/w/d)

Potsdam
Wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w/x) Öffentliches Wirtschaftsrecht

Wiss. Mitarbeiter (m/w/d)

Berlin
Wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w/d) Öffentliches Wirtschaftsrecht

Wiss. Mitarbeiter (m/w/d)

Berlin
Referendare (m/w/d) Immobilienwirtschaftsrecht

Referendarstation

Berlin
Referendare (m/w/d) Öffentliches Recht

Referendarstation

Berlin
Referendare (m/w/d) Restrukturierung / Insolvenzrecht

Referendarstation

Benötigte Unterlagen für das Referendariat in Brandenburg
 

  • Bewerbervordruck
  • Maschinengeschriebener, tabellarischer und unterschriebener Lebenslauf neuen Datums mit Lichtbild
  • Gesamtzeugnis der ersten juristischen Staatsprüfung (beglaubigte Kopie)
  • Geburtsurkunde (beglaubigte Kopie)
  • Ggf. Heiratsurkunde, Geburtsurtsurkunde des Kindes und andere personenstandsrechtliche Urkunden (beglaubigte Kopie)
  • Aktuelle Meldebescheinigung
  • Abiturzeugnisses (einfache Kopie)
  • Erklärungen Ref 01-03
  • Ggf. Bescheinigung über Schwerbehinderung oder Gleichstellung (einfache Kopie)
  • Ggf. Bescheinigung über Dienstzeiten (Grundwehrdienst, Zivildienst, Entwicklungshelfer, freiwilliges soziales Jahr) (einfache Kopie)
  • Ggf. Einbürgerungsurkunde (einfache Kopie)
  • Ggf. Aufenthaltsgerlaubnis/ Aufenthaltsgenehmigung (einfache Kopie)

Zur Nachreichung fehlender Unterlagen kann eine Nachfrist eingeräumt werden. Bei persönlicher Abgabe genügt die Vorlage des Originals mit einer Kopie, bei Übersendung von Originalen mit einer Kopie erfolgt die Rücksendung des Originals.

Ablauf und Inhalt des Referendariats

Dauer: 24 Monate
 

  1. Zivilstation (4 Monate): Einführungslehrgang, dann Zuweisung und Ausbildung bei einem ordentlichen Gericht in Zivilsachen und Unterricht in einer AG mit 3 Klausuren
  2. Strafrechtstation (3,5 Monate): Einführungslehrgang; dann Zuweisung und Ausbildung bei einem Staatsanwalt und Unterricht in einer AG mit 3 Klausuren
  3. Verwaltungsstation (3,5 Monate): Einführungslehrgang; Ausbildung bei einer Kommunalverwaltung oder einer anderen Behörden und Unterricht in einer AG mit 3 Klausuren. Eine Zuweisung zu einem Verwaltungsgericht oder der DHV in Speyer ist nicht möglich.
  4. Rechtsanwaltsstation (9 Monate): Einführungslehrgang; Ausbildung bei einem selbst gesuchten Rechtsanwalt oder bis zu 3 Monate in einer anderen rechtsberatenden Stelle (z.B. in einem Unternehmen), Unterricht in einer AG und Klausurenkurs. Hier kann man sich der DHV zuweisen lassen.
  5. Wahlstation (3 Monate): Ausbildung bei einer für den gewählten Schwerpunktbereich zugelassenen Ausbildungsstelle

Zweite Juristische Staatsprüfung in Brandenburg

Schriftliche Prüfung (60%)

  • Insgesamt: 7 Klausuren
    2 Zivilrecht
    2 Strafrecht
    2 Öffentliches Recht
    1 Klausur nach Wahl in einem der drei Bereiche
  • Am Anfang des 20. Ausbildungsmonats des Rechtsreferendariats (d.h. im letzten Monat der Rechtsanwaltsstation)
  • Inhalt: Urteile oder andere gerichtliche Entscheidungen anfertigen oder aus anwaltlicher Sicht Sachverhalte begutachten und den Mandanten daraufhin beraten 
  • Ort: Berlin, Cottbus, Frankfurt (Oder), Neuruppin, Potsdam

Mündliche Prüfung (40%)

  • Im 25. Ausbildungsmonat des Rechtsreferendariats in Brandenburg (d.h. nach der Wahlstation)
  • Inhalt: Aktenvortrag (16%) mit anschließendem Vertiefungsgespräch und Prüfungsgespräch (24%, umfasst alle Fächer, ähnlich zur mündlichen Prüfung des ersten Examens)
  • Ort: Berlin

Aktuelle Prüfungstermine in Brandenburg​​

  • 2021/1: 4. – 16. März 2021 
  • 2021/2: 7. – 18. Juni 2021
  • 2021/3: 2. – 14. September 2021
  • 2021/4: 2. – 14. Dezember 2021

→ Informationen zu aktuellen Terminen

Ansprechpartner für das Referendariat in Brandenburg

  •  Frau Schmidt (LG-Bezirke Potsdam und Neuruppin) Tel.: 03381/ 39 - 9240
  •  Frau Grawert (LG-Bezirke Frankfurt (Oder) und Cottbus) Tel.: 03381/ 39 - 9282

Die Notenstatistik in Brandenburg

Nicht ganz unwichtig für die Entscheidung des Bundeslands, wo das Referendariat absolviert werden soll, ist die Statistik: Wie ist es in den letzten Jahren gelaufen, sind die Durchfallquoten hier höher als im Vergleich zum bundesweiten Durchschnitt oder ist das Prädikatsexamen in Brandenburg besonders leicht zu erreichen?

Die folgenden Graphiken zeigen dir die Entwicklungen der Prädikatsexamensquoten und der Durchfallquoten seit 2001:

 

Tipps & Benefits für Referendare in Brandenburg

Einmonatiger Lehrgang im 21. bzw. im 24 Ausbildungsmonat

Elektronisches Lernprogramm ELAN-REF

Seminare für Referendare: Schlüsselqualifikationen


FAQ zum Referendariat in Brandenburg
Welche Ausbildungsgerichte gibt es in Brandenburg?

In Brandenburg gibt es ein Oberlandesgericht. Zu diesem gehören die 4 Landgerichte Cottbus, Frankfurt/Oderm Neuruppin und Potsdam, die alle als Ausbildungsgericht fungieren.
 


Wie hoch ist die Ausbildungsvergütung in Brandenburg?

Die Ausbildung der Rechtsreferendare in Berlin erfolgt in einem öffentlichrechtlichen Ausbildungsverhältnis mit einer monatlichen Unterhaltsbeihilfe von – Stand 2020 –  1.358,89 Euro sowie ggf. einem Familienzuschlag.


Wie hoch ist die Gebühr für den Verbesserungsversuch in Brandenburg?

Für den Verbesserungsversuch wird in Brandenburg eine Gebühr von 600 Euro erhoben. 

Der Antrag muss schriftlich innerhalb von 2 Monaten nach Ablegen der mündlichen Prüfung gestellt werden und der Zeitpunkt des Verbesserungsversuchs ist die übernächste Prüfung bezogen auf den Monat, in dem die mündliche Prüfung stattfand (z.B. mündliche Prüfung im Februar – Verbesserungsversuch im Juni)

Folgende Außnahmen gelten für den Verbesserungsversuch: 

  • Verzicht auf Fortsetzung des Verbesserungsversuchs innerhalb von 15 Wochen nach der schriftlichen Prüfung: Gebühr ermäßigt sich auf 400 Euro
  • Rücktritt vom Verbesserungsversuch vor Beginn der Klausuren: Gebühr ermäßigt sich auf 100 Euro
  • Nicht-Bestehen des Verbesserungsversuchs: Gebühr ermäßigt sich auf 400 Euro

Wie hoch ist die Durchfallquote in Brandenburg?

Im Prüfungsjahr 2018 lag die Quote derjenigen, die die Zweite Juristische Staatsprüfung nicht bestanden haben in Brandenburg bei 22,3%.
 


Wie hoch ist die Quote an Prädikatsexamina in Brandenburg?

Im Prüfungsjahr 2018 lag der Anteil derer, die das Zweite Examen mit Prädikat abgeschlossen haben, bei 10,5%.


Welche Möglichkeiten habe ich, während des Referendariats ins Ausland zu gehen?

Es gibt einige Möglichkeiten, während des Referendariats ins Ausland zu gehen. Mit Blick auf die Stationen eignet sich insbesondere die Wahlstation, in der dir nahezu alle Türen offen stehen. Aber auch die Verwaltungsstation und die Anwaltsstation sind für einen Auslandsaufenthalt geeignet.

Anlaufstellen:

  • Ausländische Gerichte
  • Wirtschaftsunternehmen
  • Internationale Kanzleien
  •  Überstaatlichen, zwischenstaatliche oder ausländische Stellen (z.B. Institutionen der Vereinten Nationen)

→ Hier findest du weitere Infos über Auslandsmöglichkeiten während des Referendariats