Jura Referendariat Schleswig-Holstein

Jura Referendariat in Schleswig-Holstein

Fristen, Termine & Plätze

In Schleswig-Holstein hat die juristische Ausbildung einen hohen Stellenwert. Das Referendariat kann an einem der 4 Landgerichte absolviert werden. Wen es für die Wahlstation ins nahegelegene Hamburg lockt, hat mit Großkanzleien wie GÖRG oder Latham & Watkins die Qual der Wahl. Wer lieber in Schleswig-Holstein bleiben möchte, ist in mittelständischen Kanzleien wie Brock Müller Ziegenbein mit Büros in Flensburg, Kiel und Lübeck bestens aufgehoben.

Der juristische Vorbereitungsdienst in Schlesweig-Holstein muss selbst natürlich auch entsprechend vorbereitet werden: Wie das Referendariat und die einzelnen Stationen in Schleswig-Holstein aufgebaut ist, welche Unterlagen du bereithalten solltest und welche Fristen es nicht zu verpassen gilt, erfährst du hier.


Dein Referendariat in Schleswig-Holstein ist beschlossene Sache?

→ Alle Antragsformulare zum Download

Die Fakten zum Referendariat in Schleswig-Holstein in der Übersicht

Ca. 302 Neueinstellungen pro Jahr

Einstellungstermine abhängig vom Landgerichtsbezirk

  • Landgerichtsbezirk Kiel und Flensburg: jeweils zum 1. Werktag im Februar, Juni, Oktober jeden Jahres
  • Landgerichtsbezirk Lübeck und Itzehoe: jeweils zum 1. Werktag im April, August und Dezember jeden Jahres

1 Oberlandesgericht (Schleswig-Holsteinisches OLG)

4 Landgerichte

Keine verbindlichen Angaben zur Wartezeit

1394,79 Euro (brutto) monatliche Unterhaltsbeihilfe sowie ggf. Familienzuschlag

Ausbildungsgerichte in Schleswig-Holstein
 

  • Stammdienststellen sind die Landgerichte Flensburg, Itzehoe, Kiel, Lübeck
  • Wunschstandort beim Referendariat Schleswig-Holstein teilweise möglich

Bewerbung und Bewerbungsverfahren
 

  1. Bewerbung (d.h. Zulassungsantrag und erforderliche Unterlagen) an das Oberlandesgericht Schleswig-Holstein senden und ggf. deinen Ortswunsch bekanntgeben
  2. Die Ausbildungsplätze für das Rechtsreferendariat in Schleswig-Holstein werden nach folgendem Schlüssel vergeben:
     
    • 45% nach Ergebnis des ersten Staatsexamens
    • bis zu 10% an Bewerber, auf die die Härtefallregelung zutrifft (Schwerbehinderung, Unterhaltspflicht)
    • die restlichen Plätze nach Wartezeit der Bewerber (Zivil- oder Wehr-dienst bzw. freiwilliges soziales Jahr wird berücksichtigt). Bitte beachte: Du erhältst nur Wartepunkte, wenn du dich uneingeschränkt für einen Referendarplatz bewirbst, d.h. wenn du keine Bedingungen zum Einstellungstermin oder –ort angibst.
  3. Rechtzeitig vor dem Termin zu dem du eingestellt werden kannst, erhältst du einen Zulassungsbescheid. Kann deine Bewerbung für einen Termin nicht berücksichtigt werden, wirst du darüber nicht informiert. 
  4. Der Ausbildungsplatz für das Referendariat muss innerhalb einer kurzen Annahmefrist bestätigt werden. Stell daher sicher, dass du schriftlich, telefonisch sowie per E-Mail erreichbar bist.

Restplätze: Bis zum 15. des Folgemonats nach Ablauf der Bewerbungsfrist können Bewerbungen im Rahmen der Nachrückfrist berücksichtigt werden

Aktuelle Referendarstationen und Wiss.-Mit.-Jobs in Hamburg
Hamburg
Wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w/d) Commercial

Wiss. Mitarbeiter (m/w/d)

Hamburg
Referendare (m/w/d)

Referendarstation

Hamburg
Referendare (m/w/d)

Referendarstation

Hamburg
Referendare (m/w/d)

Referendarstation

Hamburg
Referendare & Wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w/d)

Diverse Jobarten

Hamburg
Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) Arbeitsrecht

Wiss. Mitarbeiter (m/w/d)

Hamburg
Referendar (m/w/d)

Referendarstation

Hamburg
Referendare (m/w/d) Arbeitsrecht

Referendarstation

Hamburg
Referendare (m/w/d) Dispute Resolution

Referendarstation

Hamburg
Referendare (m/w/d) Gesellschaftsrecht / M&A

Referendarstation

Benötigte Unterlagen für das Referendariat
 

  • Zwei ausgefüllte Personalbögen
  • Einstellungsantrag mit Erklärungen
  • Aktueller Lebenslauf
  • Zeugnis über das Bestehen der ersten juristischen Staatsprüfung (beglaubigte Kopie) 
  • Geburtsurkunde und ggf. weitere Personenstandsurkunden (einfache Kopie)
  • Erklärung über den Gesundheitszustand
  • Führungszeugnis (Belegart 0) neueren Datums
  • Erklärung über Straf- und Disziplinarverfahren
  • Erklärung zu anderweitigem Vorbereitungsdienst außerhalb Schleswig-Holsteins
  • Erklärung nach dem Betreuungsgesetz
  • Ggf. Wehr- oder Zivildienstbescheinigung bzw. Bestätigung über Ableistung eines freiwilligen sozialen Jahres

Ablauf und Inhalt des Referendariats

Dauer: 24 Monate
 

  1. Strafrechtsstation (3,5 Monate): Einführungslehrgang; dann Zuweisung und Ausbildung bei einem Staatsanwalt oder einem Strafrichter und Unterricht in einer AG
  2. Zivilstation (4,5 Monate): Einführungslehrgang; dann Zuweisung und Ausbildung bei einem ordentlichen Gericht in Zivilsachen und Unterricht in einer AG
  3. Verwaltungsstation (4 Monate): Einführungslehrgang; Ausbildung bei einer Kommunalverwaltung, anderen Behörde oder für max. 2 Monate bei einem Verwaltungs- oder Finanzgericht und Unterricht in einer AG. Eine Zuweisung zur Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer ist für 3 Monate auch möglich.
  4. Rechtsanwaltsstation (9 Monate): Einführungslehrgang; Ausbildung bei einem selbst gesuchten Rechtsanwalt oder bis zu 3 Monate bei einem Notar, Verband oder Unternehmen und Unterricht in einer AG
  5. Wahlstation (3 Monate): Ausbildung bei einer für den gewählten Schwerpunktbereich zugelassenen Ausbildungsstelle.

Zweite Juristische Staatsprüfung in Schleswig-Holstein

Schriftliche Prüfung (70%)

  •  Insgesamt 8 Klausuren:
    3 Zivilrecht, ohne das Handels- und Gesellschaftsrecht
    1 Zivilrecht mit Schwerpunkt im Handels-, Gesellschafts- oder Zivilprozessrecht
    2 Strafrecht
    2 Öffentliches Recht
  • Die 2. Staatsprüfung wird vom Gemeinsamen Prüfungsamt der Länder Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein geleitet.
  •  Im 21. Ausbildungsmonat des Rechtsreferendariats (d.h. im letzten Monat der Rechtsanwaltsstation)
  • Inhalt: Urteile oder andere gerichtliche Entscheidungen anfertigen oder aus anwaltlicher Sicht Sachverhalte begutachten und den Mandanten daraufhin beraten 
  • Ort: Kiel, Schleswig

Mündliche Prüfung (30%)

  • Im 25. Ausbildungsmonat des Referendariats in Schleswig-Holstein (d.h. nach der Wahlstation)
  • Inhalt: Aktenvortrag (8%) aus dem gewählten Schwerpunktbereich, dann Prüfungsgespräch (22%) in den 3 Pflichtfächern und dem Schwerpunktbereich
  • Ort: Hamburg

Aktuelle Prüfungstermine

  • 2021/2: 1. – 16. April 2021
  • 2021/3: 7. – 18. Juni 2021
  • 2021/4: 2. – 13. August 2021
  • 2021/5: 4. – 15. Oktober 2021
  • 2021/6: 2. – 14. Dezember 2021

→ Aktuelle Termine und Meldefristen

Ansprechpartner für Fragen bezüglich des Referendariats in Schleswig-Holstein

  • Frauke Knudsen (A-R), Tel.: 04621-86 1488
  • Kirsten Lege (S-T), Tel.: 04621-86 1007
  • Caroline Neubauer (U-Z), Tel.: 04621-86 1485

Die Notenstatistik im Schleswig-Holstein
 

Nicht ganz unwichtig für die Entscheidung des Bundeslands, wo das Referendariat absolviert werden soll, ist die Statistik: Wie ist es in den letzten Jahren in Schleswig-Holstein gelaufen, sind die Durchfallquoten hier besonders hoch im Vergleich zum bundesweiten Durchschnitt oder ist das Prädikatsexamen im echten Norden eine besondere Rarität? 

Die folgenden Graphiken zeigen dir die Entwicklungen der Prädikatsexamensquoten und der Durchfallquoten in Schleswig-Holstein seit 2001:

 

Tipps & Benefits für Referendare in Schleswig-Holstein

Freiwilliger Klausurenkurs

Probeexamen

Aktenvortrags-AG

Juris-Zugang für zu Hause

Elektronisches Lernprogramm ELAN-REF


FAQ zum Referendariat in Schleswig-Holstein
Welche Ausbildungsgerichte gibt es in Schleswig-Holstein?

Schleswig-Holstein hat 1 Oberlandesgericht. Ausbildungsgerichte sind alle 4 Landgerichte in Flensburg, Itzehoe, Kiel und Lübeck.


Wie hoch ist die Ausbildungsvergütung in Schleswig-Holstein?

Die Ausbildung der Rechtsreferendare in Schleswig-Holstein erfolgt in einem öffentlichrechtlichen Ausbildungsverhältnis mit einer monatlichen Unterhaltsbeihilfe von – Stand 2020 –  1.394,79 Euro sowie ggf. Familienzuschlag.


Wie hoch ist die Gebühr für den Verbesserungsversuch in Schleswig-Holstein?

In Schleswig-Holstein wird für den Verbesserungsversuch eine Gebühr i.H.v. 800 Euro erhoben.

Der Antrag ist ca. 2 Monate vor dem gewünschten Termin jeweils zum 15., spätestens aber 4 Monate nach Ablegen des Erstversuchs der mündlichen Prüfung zu stellen (z.B. Antragsstellung bis zum 15.02 – Verbesserungsversuch im April).

Folgende Ausnahmen gelten:

  •  Rückerstattung von 385 Euro bei Nichtteilnahme an den Klausuren, Unterbrechung der Prüfung ohne wichtigen Grund oder vorzeitiger Beendigung der Prüfung eine Woche nach den Klausuren
  •  Rückerstattung von 112 Euro bei Nichtzulassung zur mündlichen Prüfung oder vorzeitiger Beendigung eine Woche nach Bekanntgabe der schriftlichen Ergebnisse

Wie hoch ist die Durchfallquote in Schleswig-Holstein?

Im Prüfungsjahr 2018 lag die Quote derjenigen, die die Zweite Juristische Staatsprüfung nicht bestanden haben in Schleswig-Holstein bei 18,6%.


Wie hoch ist die Quote an Prädikatsexamina in Schleswig-Holstein?

Im Prüfungsjahr 2018 lag der Anteil derer, die das Zweite Examen mit Prädikat abgeschlossen haben, bei 14,3%.


Welche Möglichkeiten habe ich, während des Referendariats ins Ausland zu gehen?

In Schleswig-Holstein ist ein Auslandsaufenthalt für max. 7 Monate möglich. 

  •  Verwaltungsstation: für die Dauer von 4 Monaten empfohlen, bei einer deutschen Auslandsvertretung (Botschaft, Konsulat, Ständige Vertretung), bei der Europäischen Kommission oder einer anderen internationalen Organisation
  •  Rechtsanwaltsstation: max. 3 Monate, Deutsch-Amerikanische Juristenvereinigung, Deutsch-Australische Juristenvereinigung, ausländischer Rechtsanwalt
  •  Wahlstation: ausländischer Rechtsanwalt, Wirtschaftsunternehmen, Auslandshandelskammer, internationale Organisation

→ Hier findest du weitere Infos über Auslandsmöglichkeiten während des Referendariats