Jura Referendariat Niedersachsen

Jura Referendariat in Niedersachsen

Fristen, Termine & Plätze

In Niedersachsen nimmt die juristische Ausbildung eine zentrale Rolle ein. Neben renommierten Universitäten wie der Georg-August-Universität Göttingen, Leibniz Universität Hannover und der Universität Osnabrück bieten Großkanzleien wie Deloitte oder Luther Referendaren eine große Auswahlmöglichkeit. Mittelständische Kanzleien und Boutique Kanzleien wie anchor Rechtsanwälte, BRL oder Koenen Bauanwälte bieten die Möglichkeit, während der Referndarstation in einen Nischenbereich einzutauchen.

Der juristische Vorbereitungsdienst bedarf auch entsprechender Vorarbeit: Wie das Referendariat und die einzelnen Stationen in Niedersachsen aufgebaut sind, welche Unterlagen du im Vorfeld brauchst und welche Fristen du einhalten musst, erfährst du hier.
 

Dein Referendariat in Niedersachsen ist beschlossene Sache?

→ Alle Antragsformulare zum Download

Die Fakten zum Referendariat in Niedersachsen in der Übersicht

Ca. 461 Neueinstellungen pro Jahr

Einstellungen zum 01.03 / 01.06. / 01.09. / 01.12. des Jahres

3 Oberlandesgerichte

11 Landgerichte

Grundsätzlich keine Wartezeiten

1.291,63 Euro (brutto) monatliche Unterhaltsbeihilfe sowie ggf. Familienzuschlag

Ausbildungsgerichte in Niedersachsen
 

  • Alle 11 Landgerichte in Niedersachsen
  •  Wunschstandort beim Referendariat in Niedersachsen teilweise möglich (je nach Angabe der Gründe)
  •  Zum Oberlandesgericht Braunschweig gehören die Landgerichte Braunschweig, Göttingen
  •  Zum Oberlandesgericht Celle gehören die Landgerichte Bückeburg, Hannover, Hildesheim, Lüneburg, Stade, Verden
  •  Zum Oberlandesgericht Oldenburg gehören die Landgerichte Aurich, Oldenburg, Osnabrück

Bewerbung und Bewerbungsverfahren
 

  1. Bewerbung Rechtsreferendariat Niedersachsen (d.h. Zulassungsantrag und erforderliche Unterlagen) an das Oberlandesgericht senden, in dessen Bezirk du dein Referendariat absolvieren möchtest (Achtung: in Celle kannst du dich nur mehr online bewerben!)
  2. Die Ausbildungsplätze werden nach folgendem Schlüssel vergeben:
    • 55% nach Ergebnis der ersten juristischen Staatsprüfung
    • 35% an Bewerber, auf die die Härtefallregelung zutrifft (Schwerbehinderung, Unterhaltspflicht)
    • Die restlichen Plätze werden nach Wartezeit vergeben (bis zu 10%).
    • Bei identischen Kandidaten entscheidet das höhere Lebensalter. Wenn du Zivil- oder Wehrdienst geleistet bzw. ein freiwilliges soziales Jahr absolviert hast,werden deinem Alter 2 Jahre hinzu gerechnet
  3. Rechtzeitig vor dem Einstellungstermin erhältst du einen Zulassungsbescheid. Solltest du für einen Referendarsplatz nicht berücksichtigt werden können, erhältst du zeitgleich eine Ablehnung
  4. Der Ausbildungsplatz für das Rechtsreferendariat in Niedersachsen muss innerhalb einer kurzen Annahmefrist bestätigt werden. Stell daher sicher, dass du schriftlich, telefonisch sowie per E-Mail erreichbar bist. Lehnst du den Platz ab, verlierst du landesweit deine Wartepunkte. Außerdem musst du dich ununterbrochen für die Einstellungstermine bewerben oder „das Ruhen des Verfahrens“ erklären, um deine Wartepunkte zu erhalten.

Restplätze: Selten, allerdings kannst du trotz einer zunächst erfolgten Ablehnung durch das Nachrückverfahren kurzfristig einen Referendarsplatz angeboten bekommen.

Benötigte Unterlagen für das Referendariat in Niedersachsen
 

  • Lebenslauf neueren Datums 
  • Zeugnis über das Bestehen der ersten juristischen Staatsprüfung (beglaubigte Kopie)
  • Geburtsurkunde (beglaubigte und einfache Kopie)
  • Ggf. weitere Personenstandsurkunden (beglaubigte sowie einfache Kopie)
  • Ggf. Dienstzeitbescheinigung bzgl. Wehr- oder Zivildienst (einfache Kopie)
  • Ggf. Schwerbehindertenausweis (einfache Kopie)
  • Ggf. Führungszeugnis (nach Aufforderung)
  • Erklärung über die Staatsangehörigkeit

Ablauf und Inhalt

Dauer: 24 Monate
 

  1. Zivilstation (5 Monate): Einführungslehrgang; dann Zuweisung und Ausbildung bei einem ordentlichen Gericht in Zivilsachen und Unterricht in einer AG mit 3 Klausuren
  2. Strafrechtsstation (3 Monate): Einführungslehrgang; dann Zuweisung und Ausbildung bei einem Staatsanwalt und Unterricht in einer AG mit 2 Klausuren
  3. Verwaltungsstation (3 Monate): Einführungslehrgang; Ausbildung bei einer Kommunalverwaltung oder einer anderen Behörde und Unterricht in einer AG mit 3 Klausuren. Eine Zuweisung zur Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer ist auch möglich.
  4. Rechtsanwaltsstation (9 Monate): Einführungslehrgang; Ausbildung bei einem selbst gesuchten Rechtsanwalt oder für die letzten 3 Monate bei einem Notar oder in der Rechtsabteilung eines Unternehmens und Unterricht in einer AG
  5. Wahlstation (4 Monate): Ausbildung bei einer für den gewählten Schwerpunktbereich zugelassenen Ausbildungsstelle

Zweite Juristische Staatsprüfung in Niedersachsen

Schriftliche Prüfung (60%)

  • Insgesamt 8 Klausuren:
    4 Zivilrecht
    1 Strafrecht
    2 Öffentliches Recht
    1 Klausur nach Wahl aus dem Verwaltungs- oder Strafrecht
  •  Im 20. Ausbildungsmonat des Rechtsreferendariats (d.h. im vorletzten Monat der Rechtsanwaltsstation)
  •  Inhalt: Urteile oder andere gerichtliche Entscheidungen anfertigen oder aus anwaltlicher Sicht Sachverhalte begutachten und den Mandanten daraufhin beraten 
  • Ort: i.d.R. am Ort der AG

Mündliche Prüfung (40%)

  • Im 25. Ausbildungsmonat des Referendariats in Niedersachsen (d.h. nach der Wahlstation)
  • Inhalt: Aktenvortrag (12%) aus dem gewählten Schwerpunktbereich und Prüfungsgespräch (28%) 
  • Ort: ausschließlich in Celle

Aktuelle Prüfungstermine

  • 2020/2: 1. – 16. April 2021
  • 2020/3: 1. – 13. Juli 2021
  • 2020/4: 4. – 15. Oktober 2021

→ Aktuelle Termine und Meldefristen

Ansprechpartner bezüglich des Referendariats in Niedersachsen

  • Referendarabteilung OLG Braunschweig Tel.: 0531 488 - 2488
  • Referendarabteilung OLG Celle Tel.: 05141 206 - 491 / 800 / 783 / 351 / 786
  • Referendarabteilung OLG Oldenburg Tel.: 0441/220 – 1158 / 1258 / 1072

Die Notenstatistik in Niedersachsen
 

Nicht ganz unwichtig für die Entscheidung des Bundeslands, wo das Referendariat absolviert werden soll, ist die Statistik: Wie ist es in den letzten Jahren gelaufen, sind die Durchfallquoten hier besonders hoch im Vergleich zum bundesweiten Durchschnitt oder ist das Prädikatsexamen in Niedersachsen eine echte Rarität? 

Die folgenden Graphiken zeigen dir die Entwicklungen der Prädikatsexamensquoten und der Durchfallquoten in Niedersachsen seit 2001:

 

Tipps & Benefits für Referendare in Niedersachsen

Bielefelder Kompaktkurs

Klausurenkurse


FAQ zum Referendariat in Niedersachsen
Welche Ausbildungsgerichte gibt es in Niedersachsen?

Niedersachsen hat 3 Oberlandesgerichte. Ausbildungsgerichte sind alle 11 Landgerichte.

Zum Oberlandesgericht Braunschweig gehören die Landgerichte Braunschweig und Göttingen.

Zum Oberlandesgericht Celle gehören die Landgerichte Bückeburg, Hannover, Hildesheim, Lüneburg, Stade und Verden.

Zum Oberlandesgericht Oldenburg gehören die Landgerichte Aurich, Oldenburg und Osnabrück.
 


Wie hoch ist die Ausbildungsvergütung in Niedersachsen?

Die juristische Ausbildung wird als öffentlichrechtliches Ausbildungsverhältnis mit einer monatlichen Unterhaltsbeihilfe von – Stand 2020 – 1.291,63 Euro sowie ggf. einem Familienzuschlag vergütet.
 


Wie hoch ist die Gebühr für den Verbesserungsversuch in Niedersachsen?

In Niedersachsen wird für den Verbesserungsversuch eine Gebühr i.H.v. 400 Euro erhoben. 

Der Antrag ist spätestens 3 Monate nach Bekanntgabe der Entscheidung über das Bestehen der mündlichen Prüfung im Erstversuch zu stellen.

Folgende Ausnahmen gelten: 

  • Verzicht auf Fortsetzung des Notenverbesserungsverfahrens nach der 1. Aufsichtsarbeit aber vor der mündlichen Prüfung: Gebühr ermäßigt sich auf 250 Euro
  • Verzicht auf Notenverbesserung vor der 1. Aufsichtsarbeit: Gebühr ermäßigt sich auf 30 Euro
     

Wie hoch ist die Durchfallquote in Niedersachsen?

Im Prüfungsjahr 2019 lag die Quote derjenigen, die die Zweite Juristische Staatsprüfung nicht bestanden haben in Niedersachsen bei 14,62%.


Wie hoch ist die Quote an Prädikatsexamina in Niedersachsen?

Im Prüfungsjahr 2019 lag der Anteil derer, die das Zweite Examen mit Prädikat abgeschlossen haben, bei 20,98%.


Welche Möglichkeiten habe ich, während des Referendariats ins Ausland zu gehen?

Es gibt einige Möglichkeiten, während des Referendariats ins Ausland zu gehen. Mit Blick auf die Stationen eignet sich insbesondere die Wahlstation, in der dir nahezu alle Türen offen stehen. Aber auch die Verwaltungsstation und die Anwaltsstation sind für einen Auslandsaufenthalt geeignet.

  • Rechtsanwaltsstation: 3 zusammenhängende Monate

→ Hier findest du weitere Infos über Auslandsmöglichkeiten während des Referendariats