JavaScript ist nicht aktiviert!
Kanzleiboutique vs. Rechtsabteilung eines Unternehmens

Karrierewege & Fachbereiche

Kanzleiboutique vs. Rechtsabteilung eines Unternehmens

Alle Vor- und Nachteile im TalentRocket Check

 

#Karriere 

Beim Einstieg ins Berufsleben stellt sich für viele Juristen die Qual der Wahl: bin ich eher der Typ für eine Großkanzlei oder gehe ich besser in eine mittelständische Kanzlei? Wie sieht die berufliche Laufbahn für einen Anwalt in einer Kanzleiboutique aus, oder findet man doch lieber in der Rechtsabteilung eines Unternehmens seine Berufung?

 

Kanzleiboutiquen erlauben durch intensiven Mandantenkontakt schnell Profil zu zeigen und verkürzen durch flache Hierarchien den Weg zur Partnerschaft. Die Arbeit in der Rechtsabteilung eines Unternehmens bietet Juristen durch die intensive Konzentration auf ein Unternehmen vielfältige Aufgaben aus verschiedenen Rechtsgebieten.

Um dir die Entscheidung zu erleichtern, stellen wir dir im TalentRocket Check die Vorteile und Nachteile der verschiedenen juristischen Berufsmöglichkeiten vor. Du bekommst außerdem einen Überblick, mit welchen Voraussetzungen du die beste Chance auf eine Einstellung im gewünschten Kanzleitypus hast.

Heute nehmen wir Kanzleiboutiquen und Rechtsabteilungen in Wirtschaftsunternehmen genauer unter die Lupe. Als Kanzleiboutique bezeichnet man eine relativ kleine, hochspezialisierte Kanzlei, die sich auf die Abdeckung einiger weniger ausgewählter Rechtsgebiete beschränkt. Abseits der klassischen Karrierewege bietet die Wirtschaft oft unvermutet spannende Perspektiven. In-house Juristen in der Rechtsabteilung eines Unternehmens unterstützen die Geschäftsleitung bei der Lösung verschiedener Rechtsfragen und decken dabei oftmals drei bis fünf verschieden Fachbereiche ab.

Im TalentRocket Check haben wir die wichtigsten Entscheidungskriterien zusammengefasst:

 

Kanzleiboutique

Rechtsabteilung eines Unternehmens

Vorteile

Vorteile

+ Flache Hierarchien verkürzen den Weg zur Partnerschaft

+ Intensiver Mandantenkontakt erlaubt schnell Profil zeigen zu können

+ Kürzere Entscheidungswege

+ Ausgewogenes Verhältnis zwischen Referendaren, Associates und Partner

+ Praktische Ausbildung durch Partner selbst

+ Karriereperspektiven in operativen Geschäftsbereichen

+ Tätigkeit ist gestaltend und zukunftsorientiert

+ Intensive Konzentration auf ein Unternehmen

+ VIelfältige Aufgaben aus verschiedenen Rechtsgebieten

+ 2. Staatsexamen nicht zwingend nötig

 

 

Nachteile

Nachteile

- Teilweise höhere Ansprüche als Großkanzleien, v.a. wenn beide auf einem Rechtsgebiet konkurrieren

- Einblicke in andere Rechtsbereiche sind wegen dem hohen Spezialisierungsgrad nicht möglich

- Flache Hierarchien ermöglichen kaum Aufstiegschancen innerhalb der Abteilung

- Tendenziell geringere Vergütung als in Kanzleien

- Arbeitsort ist oft in der Provinz

 

 

Voraussetzungen

Voraussetzungen

*2 vollbefriedigende Staatsexamina

*Detailliertes Fachwissen in einem bestimmten Sachgebiet erwünscht

*Zumindest begonnene Promotion

*Persönlicher Fit

*Betriebswirtschaftliche Zusatzkenntnisse

*Kanzlei Erfahrung

*Je nach Unternehmen spezifisches Fachwissen

 

 

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten aber für beiderlei Geschlecht.

 

19. März 2014

Ähnliche Themen


Die meiste gesuchten jurstischen Fachbereiche bei TalentRocket

Top 4 Fachbereiche bei TalentRocket

Arbeitsrecht, Gesellschaftsrecht und M&A, Gewerblicher Rechtsschutz & Geistiges Eigentum (IP), Allgemeines Wirtschaftsrecht...

weiterlesen
Steuerspürnasen - Arbeiten am Finanzgericht

Richter/-in am Finanzgericht

Ein spannender Beruf für steuerliche Spürnasen - Erfahrungen von Andrea Gold*

weiterlesen
PANDA Law - Networking Event für Juristinnen - 21.10. Frankfurt
Wie bekommt man den Titel

Fachanwalt werden?

Vorteile, Voraussetzungen und Wege zum Titel sowie Potential-Fachbereiche...

weiterlesen
Vertrag kündigen - was es zu beachten gilt - TalentRocket Karrieremagazin

Gefahrenspot Kündigung Arbeitsvertrag!

Worauf muss geachtet werden und wie das Arbeitsverhältnis richtig beendet wird...

weiterlesen
Erfahrungsbericht -Jurist Heiner Pippig  - 100 Tage als Sachgebietsleiter - Finanzamt München

"Meine ersten 100 Tage als Chef"

Erfahrungsbericht von Jurist Heiner Pippig über seine ersten Tage als Sachgebietsleiter am Finanzamt München...

weiterlesen