JavaScript ist nicht aktiviert!

Referendariat Jura
Nordrhein-Westfalen

EINSTELLUNGSTERMINE NORDRHEIN-WESTFALEN

Zulassungstermine:

Zu jedem Monatsersten (jedoch nicht an jedem Landgericht)

Zulassungsfristen:

Frühestens 12 Monate und spätestens bis zum Ende des dritten Monats vor dem jeweiligen Einstellungstermin

Alle Fristen sind Ausschlussfristen. Sie gelten auch dann, wenn das Ende der Frist auf einen Samstag, Sonntag oder Feiertag fällt.

UNTERHALTSBEIHILFE IM REFERENDARIAT

1.104,17 Euro brutto monatlich

ggf. Familienzuschlag

AUSBILDUNGSGERICHTE IN NORDRHEIN-WESTFALEN

  • Alle 19 Landgerichte in Nordrhein-Westfalen
  • Wunschstandort beim Referendariat in Nordrhein-Westfalen teilweise möglich
  • Zum Oberlandesgericht Düsseldorf gehören die Landgerichte Düsseldorf, Duisburg, Kleve, Krefeld, Mönchengladbach, Wuppertal
  • Zum Oberlandesgericht Hamm gehören die Landgerichte Arnsberg, Bielefeld, Bochum, Detmold, Dortmund, Essen, Hagen, Münster, Paderborn, Siegen
  • Zum Oberlandesgericht Köln gehören die Landgerichte Aachen, Bonn, Köln

BEWERBUNG UND BEWERBUNGSVERFAHREN

  1. Bewerbung Rechtsreferendariat NRW (d.h. Zulassungsantrag und erforderliche Unterlagen) an das Oberlandesgericht senden, in dessen Bezirk du dein Referendariat absolvieren möchtest und ggf. deinen Ortswunsch bekannt geben
  2. Die Ausbildungsplätze werden abgesehen von Härtefällen nur nach Eingang des Antrags beim jeweiligen OLG vergeben, deine Examensnote spielt also keine Rolle.
  3. Falls du gerne im OLG-Bezirk Köln dein Referendariat absolvieren möchtest musst du darlegen, dass du durch längeren Wohnsitz oder sonstige engere Beziehungen (Ehegatten, Tätigkeit an der juristischen Fakultät in Bonn oder Köln) mit dem OLG-Bezirk Köln verbunden bist
  4. Nach Eingang deiner Bewerbung erhältst du eine unverbindliche Mitteilung darüber, wann du voraussichtlich in den Referendardienst eingestellt wirst
  5. Ca. 7 – 10 Wochen vor deinem gewünschten Einstellungstermin erhältst du einen Zulassungsbescheid
  6. Der Ausbildungsplatz für das Rechtsreferendariat in Nordrhein-Westfalen muss innerhalb einer kurzen Annahmefrist bestätigt werden. Stell daher sicher, dass du schriftlich, telefonisch sowie per E-Mail erreichbar bist. Lehnst du das Angebot ab, wirst du entweder für eine erneute Bewerbung vorübergehend gesperrt (OLGs Düsseldorf und Köln) oder komplett von der Warteliste gestrichen (OLG Hamm). Falls du deine Bewerbung in Hamm trotzdem weiter aufrechterhalten möchtest, verlierst du daher deinen Rangplatz auf der Warteliste und musst mind. 3 Monate auf ein neues Angebot warten.

Restplätze: vor allem für die Städte Aachen, Arnsberg, Detmold und Siegen regelmäßig verfügbar

UNTERLAGEN FÜR DAS REFERENDARIAT

  • Tabellarischer und unterschriebener Lebenslauf neuen Datums
  • Beglaubigte Kopie des Zeugnisses über das Bestehen der ersten juristischen Staatsprüfung
  • Beglaubigte Kopie der Geburtsurkunde und ggf. weiterer Personenstandsurkunden
  • Beglaubigte Kopie des Reisepasses oder Personalausweises
  • 4 Lichtbilder im Passbildformat
  • Erklärungen zur Staatsangehörigkeit, Schulden und andere Gesuche um Aufnahme in den juristischen Vorbereitungsdienst
  • Erklärung zu Vorstrafen
  • Erklärung zum Gesundheitszustand
  • Ggf. bei einem bestehenden Beamtendienstverhältnis Einverständniserklärung des Dienstherren
  • Ggf. Wehr- oder Zivildienstbescheinigung bzw. Bestätigung über Ableistung eines freiwilligen sozialen Jahres
  • Führungszeugnis (Belegart 0) nicht älter als 12 Monate bei Einstellung
  • Ggf. aussagekräftige Unterlagen zur Begründung der Beantragung eines Härtefalls
  • Ggf. Nachweise über längeren Wohnsitz oder enge Beziehung zum OLG-Bezirk Köln

ABLAUF UND INHALT DES REFERENDARIATS

Dauer: 24 Monate

  1. Zivilstation (5 Monate): Einführungslehrgang; dann Zuweisung zu und Ausbildung bei einem ordentlichen Gericht in Zivilsachen und Unterricht in einer AG
  2. Strafrechtsstation (3 Monate): Einführungslehrgang; dann Zuweisung zu und Ausbildung bei einem Staatsanwalt oder evtl. bei einem Strafrichter und Unterricht in einer AG
  3. Verwaltungsstation (3 Monate): Ausbildung bei einer Kommunalverwaltung oder bei einer Handels- oder Handwerkskammer und Unterricht in einer AG. Eine Zuweisung zur Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer ist auch möglich.
  4. Rechtsanwaltsstation (10 Monate): Einführungslehrgang; Ausbildung bei einem selbst gesuchten Rechtsanwalt und evtl. bis zu 3 Monate in der Rechtsabteilung eines Unternehmens, bei einem Notar oder einem Verband und Unterricht in einer AG. Eine Zuweisung zur Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer ist hier auch möglich.
  5. Wahlstation (3 Monate): Ausbildung bei einer für den gewählten Schwerpunktbereich zugelassenen Ausbildungsstelle.

Mögliche Schwerpunkte des Rechtsreferendariats in Nordrhein-Westfalen:

Relativ frei wählbar solange die Ausbildung annähernd mit etwas Juristischem zu tun hat. Eine Zuweisung zur Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer ist hier ebenfalls möglich.

AUSLANDSAUFENTHALT

  • Zivilstation: bis zu 2 Monate bei einer geeigneten überstaatlichen, zwischenstaatlichen oder ausländischen Ausbildungsstelle möglich
  • Strafrechtstation: bis zu 3 Monate bei einer geeigneten überstaatlichen, zwischenstaatlichen oder ausländischen Ausbildungsstelle möglich
  • Verwaltungsstation: bis zu 3 Monate bei einer Botschaft oder anderen ausländischen Ausbildungsstelle möglich
  • Rechtsanwaltsstation: bis zu 6 Monate bei einem ausländischen Rechtsanwalt möglich
  • Wahlstation
  • Frankreich Programm zur Ausbildung deutscher Rechtsreferendare

2. STAATSPRÜFUNG

  • 8 Klausuren:
    4 Zivilrecht
    2 Strafrecht
    2 Öffentliches Recht
  • Am Anfang des 21. Ausbildungsmonats des Rechtsreferendariats (d.h. nach der Rechtsanwaltsstation)
  • Inhalt: Urteile oder andere gerichtliche Entscheidungen anfertigen oder aus anwaltlicher Sicht Sachverhalte begutachten und den Mandanten daraufhin beraten 
  • Ort: Bielefeld, Bochum, Düsseldorf, Essen, Hamm, Köln, Münster, Siegen

Mündliche Prüfung

  • In Nordrhein-Westfalen am 25. Ausbildungsmonat des Referendariats (d.h. nach der Wahlstation) 
  • Inhalt: Kurzvortrag und Prüfungsgespräch (in den Pflichtfächern Zivilrecht, Strafrecht und öffentliches Recht)
  • Ort: ausschließlich in Düsseldorf

Termine

Für 2016 wurden noch keine Termine veröffentlicht.

Ansprechpartner für Fragen bezüglich des Referendariats in Nordrhein-Westfalen

  • Tel.: 0211/4971-0 (für OLG-Bezirk Düsseldorf)
  • Tel.: 02381/272-0 (für OLG-Bezirk Hamm)
  • Tel.: 0221/7711-0 (für OLG-Bezirk Köln)

Klausuren Tipps für das Rechtsreferendariat in Nordrhein-Westfalen

  • Es sind uns keine zusätzlichen Vorbereitungskurse o.ä. bekannt

Notenstatistik

Für 2014 wurden noch keine Daten veröffentlicht.

Notenverbesserung

  • Wann: spätestens 3 Monate nach Bekanntgabe der Entscheidung über das Bestehen der mündlichen Prüfung im Erstversuch
  • Wie: schriftlicher Antrag
  • Gebühr: 600 Euro
  • Ausnahmen: 
    Verzicht auf Fortsetzung des Notenverbesserungsverfahrens nach Beginn des schriftlichen Examens: Gebühr ermäßigt sich auf 100 Euro
    Verzicht auf Notenverbesserung innerhalb von 3 Tagen nach Bekanntgabe der Klausurergebnisse: Gebühr ermäßigt sich auf 400 Euro

WICHTIGE LINKS

  • Formulare für das Zulassungsverfahren zum Referendariat in Nordrhein-Westfalen können hier für Düsseldorf, Hamm und Köln heruntergeladen werden.
  • Das Antragsformular für die Zuweisung zur Verwaltungs-, Rechtsanwalts- und Wahlstation findest du hier.

Düsseldorf

ca. 18 Mio.

ca. 2.000 Referendare

3

19

relativ gering (ca. 2-4 Monate)

OLG Düsseldorf
Präsidentin des Oberlandesgerichts Düsseldorf
Cecilienallee 3
40474 Düsseldorf
Tel.: 0211/4971-0

OLG Hamm
Präsident des Oberlandesgerichts Hamm
Heßlerstraße 53
59065 Hamm
Tel.: 02381/272-0

OLG Köln
Präsident des Oberlandesgerichts Köln
Reichenspergerplatz 1
50670 Köln
Tel.: 0221 / 7711-0

Nach oben