JavaScript ist nicht aktiviert!
Bis zu 125.000 Euro Einstiegsgehalt!?  - Das verdient ein Jurist aktuell in einer Großkanzlei!

Karrierewege & Fachbereiche  |  Zeitgeschehen & Gerichtsurteile

Bis zu 125.000 Euro Einstiegsgehalt!? - Das verdient ein Jurist aktuell in einer Großkanzlei!

Mit diesem Gehalt kannst du in deutschen Großkanzleien rechnen

 

Die Motivation, der es bedarf, um das langwierige, zeitweise zermürbende und mitunter höchst komplizierte Jurastudium durchzuziehen, braucht hin und wieder einen Push. Nicht selten holen wir uns diesen durch gedankliche Ausflüge in die Welt der Staranwälte, die Businesswelt unserer liebsten Anwaltsserien oder auch einfach nur durch den Gedanken an den Luxusurlaub mit Strand, Palmen und Cocktails, den wir uns mit dem erhofften Traumgehalt als Anwalt finanzieren werden.

Doch was wird das Gehalt eines Rechtsanwalts - von Berufseinstieg bis 3. Jahr - tatsächlich einbringen? Im Gegensatz zu vielen anderen Branchen haben wir den großen Vorteil einer ungewohnten Transparenz, zumindest was die Einstiegsgehälter der großen Sozietäten betrifft.

 


Überblick der aktuellen Gehälter und Jobs der Großkanzleien in Deutschland


 

Untenstehende Tabelle zeigt neben dem Einstiegsgehalt auch auf, was Praktikanten und Referendare in den jeweiligen Kanzleien verdienen.

Wagen wir also einen Blick in die Zukunft und schauen auf die derzeitigen Gehaltsabrechnungen der Jura-Absolventen und Associates von Deutschlands größten Kanzleien:
 

Eversheds

 

1. Jahr: 70.000 € – 80.000 €
Referendare: 25 € / h
Praktikanten: 10-12 € / h

 

GSK Stockmann + Kollegen

 

1. Jahr: 75.000 €  – 85.000 
Referendare: zwischen 600 € - 800 € / Monat / Wochenarbeitstag
Praktikanten: 450 € / Monat

 

Beiten Burkhardt

 

1. Jahr: 75.000  – 85.000  + Bonus
2. Jahr: 75.000  – 88.000  + Bonus
3. Jahr 78.000  – 90.000  + Bonus
Referendare: 700 € / Wochenarbeitstag
Praktikanten: 450 € / Monat

 

GÖRG

 

1. Jahr: 90.000  + Bonus
2. Jahr: 95.000  + Bonus
3. Jahr: 100.000  + Bonus
Referendare: 500  – 600 € / Wochenarbeitstag

 

ORRICK

 

1. Jahr: 85.000  – 95.000 
2. Jahr: 105.000  – 115.000 
3. Jahr: 140.000 
Referendare: 150 € / Arbeitstag

 

Watson Farley & Williams

 

1. Jahr: 85.000  – 95.000 
2. Jahr: 95.000 – 105.000 
3. Jahr: 105.000  – 115.000 
Referendare: 500 € / Wochenarbeitstag
Praktikanten: 500 € / Monat

 

DLA Piper UK

 

1. Jahr: 85.000 – 100.000 
Referendare: 700 € / Wochenarbeitstag
Praktikanten: 400 € / Monat

 

Flick Gocke Schaumburg

 

1. Jahr: 80.000  – 100.000 
2. Jahr: 85.000  – 105.000 
3. Jahr: 90.000  – 110.000 
Referendare: 650 € / Wochenarbeitstag
Praktikanten: 50 € / Tag

 

Olswang

 

1. Jahr: 90.000 
Referendare: 500 € / Wochenarbeitstag
Praktikanten: 400 € / Monat

 

Gowling WLG

 

1. Jahr: bis 90.000 
2. Jahr: bis 100.000 
3. Jahr: bis 120.000 
Referendare: 500 € / Wochenarbeitstag

 

Norton Rose Fulbright

 

1. Jahr: 90.000  – 100.000 
Referendare: 625 € / Wochenarbeitstag
Praktikanten: 500 € / Monat

 

Noerr

 

1. Jahr: 100.000  – 120.000 
Referendare: 700 € / Wochenarbeitstag
Praktikanten: 600 € / Monat

 

Hogan Lovells

 

1. Jahr: 90.000  – 100.000 
2. Jahr: 99.000  – 107.000 
3. Jahr: 108.000  – 114.000 
Referendare: 600 € / Wochenarbeitstag
Praktikanten: 500 € / Monat

 

Reed Smith

 

1. Jahr: 90.000  – 100.000  + Bonus
Referendare: 500 € / Monat

 

Bird & Bird

 

1. Jahr: bis 95.000 
Referendare: 550 € / Wochenarbeitstag
Praktikanten: 450 € / Monat

 

Oppenhoff & Partner

 

1. Jahr: 95.000 
2. Jahr: 105.000 
3. Jahr: 115.000 
Referendare: 600 € / Wochenarbeitstag
Praktikanten: 500 € / Monat

 

Weil Gotshal & Manges

 

1. Jahr: 115.000  – 125.000 
Referendare: 750 € / Wochenarbeitstag
Praktikanten: 1000 € / Monat

 

McDermott Will & Emery

 

1. Jahr: 90.000  – 105.000 
2. Jahr: 100.000  – 115.000 
3. Jahr 110.000  – 125.000 
Referendare: 800 € / Wochenarbeitstag

 

Linklaters

 

1. Jahr: 120.000 
2. Jahr: 130.000 
3. Jahr: 130.000 € + 20.000 € Euro Bonus

 

Simmons & Simmons

 

1. Jahr: bis 100.000 
Referendare: 600 € / Wochenarbeitstag
Praktikanten: 450 € / Monat

 

Gibson Dunn

 

1. Jahr: 100.000 
2. Jahr: 105.000  + Bonus
3. Jahr: 115.000  + Bonus
Referendare: 750 € / Wochenarbeitstag

 

Herbert Smith Freehills

 

1. Jahr: 120.000 
2. Jahr: 125.000 
3. Jahr: 130.000
Referendare: 750 € / Wochenarbeitstag

 

Baker & McKenzie

 

1. Jahr: 105.000 
2. Jahr: 118.000  + Bonus
3. Jahr: 126.000  + Bonus
Referendare: 750 € / Wochenarbeitstag
Praktikanten: 600 €

 

Wilmer Hale

 

1. Jahr: 110.000 
Referendare: 500 € / Wochenarbeitstag
Praktikanten: 500 € / Monat

 

Cleary Gottlieb

 

1. Jahr: 115.000  + Bonus
2. Jahr: 125.000  + Bonus
3. Jahr: 135.000  + Bonus
Referendare: 800 € / Wochenarbeitstag
Praktikanten: 750 € / Monat

 

Kirkland & Ellies International 

 

1. Jahr: 125.000  + Bonus
2. Jahr: 130.000  + Bonus
3. Jahr: 140.000  + Bonus
Referendare: 3.680 € / Monat
Praktikanten: 800 – 1100 € / Monat

 

 

 

Taylor Wessing 

 

 

1. Jahr: 100.000 €
2. Jahr: 100.000 €
3. Jahr: 110.000 €
Leistungsbonusoption i.H.v. 10.000,00 €
 ab dem 1. Berufsjahr

*

Wir berichteten bereits über die Gehaltsrallye der großen Sozietäten in den USA, parallel dazu entwickeln sich momentan die Gehälter in Deutschland ebenfalls auf neue Rekordhochs. Von der vielbesagten Wirtschaftskrise scheint wenig bis nichts in den Großkanzleien anzukommen. Die Mandatslage lässt wenig zu wünschen übrig und anstehende Ereignisse, wie zum Beispiel der Brexit werden auch in Zukunft für viel juristische Arbeit sorgen.

 


 

Alle hier genannten Gehälter sind Angaben für Berufseinsteiger in den ersten paar Jahren. Wenn du dich für die gesamte Karrierelaufbahn in einer Großkanzlei interessierst, schau doch mal hier hinein. Die Gehälter von Equity Partnern zum Beispiel sind um ein vielfaches höher und ihr Aufgabengebiet geht weiter über die reine Bearbeitung von Mandaten hinaus und ist somit deutlich vielseitiger. Karriere in einer Großkanzlei zu machen bedeutet nämlich noch viel mehr als nur sehr viel zu arbeiten und dafür die bereits sehr üppigen oben genannten Gehälter einzustreichen!

*Gehaltsangaben ohne Gewähr

 

19. Oktober 2016


Finn Holzky

Autor:

Finn Holzky

Schreibt neben seinem Jurastudium seit 2 Jahren für TalentRocket und hat gerade sein 1. Staatsexamen in Göttingen hinter sich gebracht.

Ähnliche Themen


Raptexte als Beweis vor Gericht in den USA - Karrieremagazin TalentRocket

Gangster-Rap im Gerichtssaal

Können sich Songtexte auf ein Urteil auswirken?

weiterlesen
Die Hausdurchsuchung - Wie diese abläuft und worauf man dabei als junger Rechtsanwalt achten muss

Feuertaufe Hausdurchsuchung!

Wie diese abläuft und worauf man dabei als junger Rechtsanwalt achten muss...

weiterlesen
der kuriose Fall Amanda Knox - Magazin TalentRocket

Der verstrickte Fall Amanda Knox!

Schuldig oder unschuldig? Ein Hin und Her in den Mühlen der italienischen Justiz...

weiterlesen
AI in der Rechtsbranche - Karriere-Magazin TalentRocket

Legal Tech & künstliche Intelligenz

Wie sich die Rechtsbranche verändern wird...

weiterlesen
Gartenzwerg - kuriose Rechtsurteile und die Hintergründe - Karrieremagazin TalentRocket

Kuriose Rechtsfälle und ihre Urteile

Vom Gartenzwerg, einer Verwechslungsgefahr mit der Mafia und einer gedichteten Kündigung...

weiterlesen
Rechtsfragen um das Liebesschloss in Klausur und Praxis

Rechtsfragen um das Liebesschloss in Klausur und Praxis

Die juristische Durchleuchtung dieses Trends...

weiterlesen